Sonic im Spiel Sonic Colours: Ultimate
© SEGA 2021
Der Protagonist in Sniper Elite 5
Pikachu wehrt einen Treffer von Liberlo in Pokémon Unite ab
: :

Sonic Colours: Ultimate – Das kann das Sonic-Remaster für Konsolen und PC

Als blauer Igel durch ein inter­galak­tis­ches Aben­teuer flitzen: Mit „Son­ic Colours: Ulti­mate“ haben SEGA und Blind Squir­rel Enter­tain­ment ein Remas­ter vom Nin­ten­do Wii- und DS-Klas­sik­er „Son­ic Colours“ her­aus­ge­bracht. Elf Jahre nach der Erstveröf­fentlichung kannst Du Son­ic jet­zt auch auf PC, Nin­ten­do Switch, PlaySta­tion 4 und Xbox One durch die bun­ten Lev­el steuern. Was das Son­ic-Remas­ter vom Orig­i­nal unter­schei­det, liest Du hier.

Ganze drei Jahrzehnte ist es nun her, dass Son­ic erst­mals über die Flim­merk­isten begeis­tert­er Konsolen-Gamer:innen jagte. Seit­dem gab es eine ganze Rei­he an Sequels und neue Rei­hen mit dem SEGA-Maskottchen. Zum Jubiläum hat SEGA ein Jump-and-Run-Game von 2010 wieder aufleben lassen Son­ic Colours: Ulti­mate ist ein Remas­ter und ver­spricht verbesserte Grafiken, neue Funk­tio­nen und ein über­ar­beit­etes Game­play. Das Orig­i­nal erschien 2010 für Nin­ten­do DS und Wii, begeis­terte die Kritiker:innen und gilt bis heute als eines der besten Son­ic-Spiele über­haupt.

Wie es vor 30 Jahren mit „Son­ic the Hedge­hog“ seinen Anfang nahm, ver­rat­en wir Dir hier:

Hap­py Birth­day, Son­ic: 30 Jahre Son­ic the Hedge­hog

Die Handlung: Unterwegs auf intergalaktischen Achterbahnen

In Son­ic Colours: Ulti­mate find­est Du Dich als Igel in einem außerirdis­chen Vergnü­gungspark wieder, der vom hin­ter­hälti­gen Dr. Eggman erbaut wurde. Grausamer­weise beutet Son­ics schnauzbär­tiger Wider­sach­er für seinen Park kleine leuch­t­ende Aliens, die Wisps, aus. Deine Auf­gabe ist es, sie zu ret­ten. Dafür musst Du in sechs Akten den Vergnü­gungspark durch­laufen, Ringe sam­meln und aller­hand Gegner:innen und Hin­dernisse über­winden. Dabei nutzt Du auch die Kräfte und Fähigkeit­en der Wisps und kannst Dich so etwa durch die Erde bohren. In diesem Video wer­den Dir die mys­ter­iösen Krea­turen vorgestellt:

Das Remaster bleibt dem Gameplay des Originals treu

Son­ic Colours: Ulti­mate befördert das Feel­ing der 2D-Vorgänger in die dritte Dimen­sion und bleibt dabei den Grund­sätzen der Son­ic-Klas­sik­er treu. Du steuerst Son­ic durch die vorgegebe­nen Lev­el und ver­suchst so schnell wie möglich durchzukom­men, ohne Deine einge­sam­melten Ringe zu ver­lieren. Die Kam­era wech­selt dabei immer wieder von der drit­ten Per­son in die klas­sis­che 2D-Plat­former Sei­t­e­nan­sicht und zurück.

Bis zu 1000 Mbit/s für Dein Zuhause im Vodafone Kabel-Glasfasernetz

 

Sowohl das Orig­i­nal als auch das Remas­ter haben einen hohen Wieder­hol­ungsspiel-Wert, da Du mit mehr freigeschal­teten Wisps bere­its durch­laufene Lev­el mit neuen Fähigkeit­en wieder besuchen, und Deine eige­nen Reko­rde brechen kannst. Außer­dem gibt es einen Mul­ti­play­er-Koop-Modus für zwei Spieler:innen.

Sonic Colours Ultimate spielt in einem bunten Freizeitpark

Als geschwindigkeitssüchtiger Igel flitzt Du im Remas­ter von Son­ic Colours durch einen Freizeit­park. — Bild: © SEGA 2021

Das ist neu im remasterten Sonic Colours

Klar, dass SEGA elf Jahre nach dem Erscheinen des Orig­i­nals einige Fea­tures beige­fügt hat. Laut den Entwickler:innen ist es speziell auf neue und junge Fans aus­gerichtet und dementsprechend an die aktuelle Gamer:innen-Generation angepasst wor­den. Son­ic Colours: Ulti­mate läuft jet­zt in 4K-Auflö­sung und mit 60 Frames pro Sekunde. Es gibt den neuen Modus „Rival Rush“, in dem Du gegen Met­al Son­ic – einem Robot­er, der aussieht wie der titel­gebende Held – antreten kannst, um Beloh­nun­gen freizus­pie­len. Außer­dem lässt Dich der Wisp Jade Ghost ohne weit­eres durch Hin­dernisse schweben, indem er Dir Geis­terkräfte ver­lei­ht. Dazu kannst Du Son­ic nun gegen In-Game-Token unter anderem mit neuen Kostü­men schmück­en. Auch das Steuerungs-Schema ist in der neuen Ver­sion indi­vidu­ell anpass­bar, das heißt, Du kannst Dir die Tas­ten selb­st bele­gen.

Sonic läuft durch einen bunten Spielemodus in Sonic Colours: Ultimate

Im Rival-Rush-Modus musst Du Dich ein­er von Dr. Eggman erschaf­fe­nen Son­ic-Kopie stellen. — Bild: © SEGA 2021

Sonic Colours: Ultimate – Bugs und Schönheitsfehler beim Launch

Lei­der gibt es auch nicht so gute Neuigkeit­en. Zum Launch beschw­erten sich zahlre­iche Nintendo-Switch-Spieler:innen über Bugs, wie blink­ende Tex­turen, Sound­prob­leme und Verzögerun­gen beim Spielfluss. SEGA hat bere­its darauf reagiert und einen Patch zur Ver­fü­gung gestellt, der die meis­ten Fehler wieder aus­bügeln soll:

Abge­se­hen davon ver­spricht das remas­terte Son­ic Colours: Ulti­mate klas­sis­chen, ultra­schnellen Son­ic-Spaß für Win­dows-PC, Nin­ten­do Switch, PlaySta­tion 4 und Xbox One.

Son­ic Colours: Ulti­mate
Plat­tfor­men: Win­dows-PC, Nin­ten­do Switch, PlaySta­tion 4, Xbox One
Release-Datum: 07. Sep­tem­ber 2021
Kosten: 39,99 Euro

44,99 Euro (Deluxe-Edi­tion)

Pub­lish­er: SEGA
Entwick­ler­stu­dio: Blind Squir­rel Enter­tain­ment

Was hältst Du von Son­ic Colours: Ulti­mate? Kennst Du noch das Orig­i­nal oder freust Du Dich darauf, dass Du Son­ic zum ersten Mal zock­en kannst?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren