Raid: Shadow Legends Tipps
Der Protagonist in Sniper Elite 5
Pikachu wehrt einen Treffer von Liberlo in Pokémon Unite ab
:

Raid: Shadow Legends: Tipps für den Einstieg in das Game

Im dem Mobile Game Raid: Shad­ow Leg­ends ste­hen RPG-Aspek­te, cleveres Tak­tieren und eine liebevolle Fan­ta­sy-Welt im Vorder­grund. Wenn Dir der Ein­stieg in das Game schw­er fällt, soll­test Du unsere Tipps aus­pro­bieren.

Raid: Shad­ow Leg­ends ist sowohl für iOS als auch für Android erhältlich und ste­ht bei RPG-Fans ger­ade extrem hoch im Kurs. Neben der tollen Grafik und dem span­nen­den Sto­ry­modus liegt das vor allem an der Indi­vid­u­al­isier­barkeit der eige­nen Helden. Dazu gle­ich zum Ein­stieg einige Tipps:

Raid: Shadow Legends Tipps

Drachen gehören in Raid: Shad­ow Leg­ends zu den härtesten Geg­n­ern.

Foto: Eigenkreation: Pixabay (stux)

Die Zusammenstellung und Entwicklung Deines Teams

Mit einem Team stark­er Cham­pi­ons, die Du kon­tinuier­lich auf mehreren Ebe­nen weit­er­en­twick­eln musst, bewegst Du Dich über die Kam­pag­nenkarte, erkun­d­est Dun­geons und misst Deine Kräfte in der Are­na – ein ganz schön­er Grind. Die Cham­pi­ons lassen sich mit den unter­schiedlichen Kristallen her­beirufen. Manch­mal stoßen sie auch ein­fach als Beloh­nung zu Dein­er Samm­lung oder sind im später freis­chalt­baren Markt ver­füg­bar. Gle­ich zu Beginn ist es extrem wichtig, dass Du die Aufteilung der Cham­pi­ons richtig ver­stehst: Sie unterteilen sich in Helden­klassen (zum Beispiel Orcs, Hochelfen, Dämo­nen­brut, Ban­ner­lords usw.) und in far­bige Ele­mente. Die Ele­mente sind für die späteren Kämpfe extrem wichtig. Die drei Hauptele­mente und das neu­trale vierte Ele­ment wirken fol­gen­der­maßen aufeinan­der:

  • Rot ist stark gegen Blau, aber schwach dage­gen Grün.
  • Blau ist stark gegen Grün, aber schwach dage­gen Rot.
  • Grün ist stark gegen Rot, aber schwach dage­gen Blau.
  • Vio­lett ist das neu­trale Ele­ment und wirkt sich gegen Rot, Blau, Grün eben neu­tral aus.

Stellst Du Dein Team für die Schlacht zusam­men, achte also auf das kleine far­bige Icon, mit dem der angezeigte Geg­n­er gekennze­ich­net ist, und wäh­le die Mit­glieder entsprechend aus. Für die Weit­er­en­twick­lung musst Du die max­i­male Lev­el-Stufe erre­ichen und dann einige Cham­pi­ons der­sel­ben Stufe opfern. Also, opferst Du beispiel­sweise Drei-Sterne-Cham­pi­ons, steigst Du zum Vier-Sterne-Helden auf. Es gibt darüber hin­aus auch noch einen Skill-Tree, den Du erweit­erst, indem Du Schriftrollen im Dun­geon sam­melst und dann im Cham­pi­ons-Menü fes­tlegt, welche Fer­tigkeit­en entwick­elt wer­den sollen. Mit den Büch­ern, die Du hin und wieder als Beloh­nung erhältst, verbesserst Du indes Fähigkeit­en wie Angriffe und pas­sive Aktio­nen, die Du während der Kämpfe betätigst. Die Cham­pi­ons unter­schiedlich­er Helden­klassen soll­ten auch mit passenden Arte­fak­ten aus­ges­tat­tet wer­den. Und das läuft so:

Video: Youtube / Raid: Shadow Legends

Die Artefakte und ihre Weiterentwicklung

Wie bei jedem guten RPG kannst Du Deine favorisierten Cham­pi­ons mit Arte­fak­ten wie Waf­fen, Panzerung, mächti­gen Rin­gen und Amulet­ten ausstat­ten. Deine Rüs­tung, Deine Waffe und Dein Schild stellst Du am besten als Set zusam­men, um von den Syn­ergien zu prof­i­tieren. Du erhältst diese Arte­fak­te zum Beispiel, indem Du Kämpfe in der Kam­pagne erfol­gre­ich abschließt. Aber nicht jedes Set passt zu jedem Kämpfer. Das hängt eben auch in beson­derem Maße davon ab, um welchen Helden es sich han­delt. Bist Du Dir noch unsich­er, welch­es Set passen kön­nte, soll­test Du im Cham­pi­on-Menü den jew­eili­gen Kämpfer anwählen, dann „Bew­er­tun­gen“ antip­pen und dort oben rechts auf „emp­foh­lene Arte­fak­te“ gehen.

Gehst Du auf ein Arte­fakt, ste­ht Dir auch die Option „Verbessern“ zur Auswahl. Du soll­test sie regelmäßig aufw­erten, um ihren Effekt zu steigern. Doch Vor­sicht: Irgend­wann beste­ht das Risiko, dass das kostenpflichtige Entwick­eln misslingt und Du wertvolle Sil­ber­münzen ver­schwen­d­est.

Die Slots für Arte­fak­te wie Ringe schal­test Du bei der Weit­er­en­twick­lung Dein­er Cham­pi­ons frei. Du find­est Amulette, Ringe und Ban­ner im Dun­geon der Riesen­spinne als Beloh­nung. Dabei hat jede Helden­klasse ihre eige­nen Sets. Auch diese Arte­fak­te soll­test du zum einen den passenden Helden anle­gen und zum anderen stetig verbessern.

Die richtigen Einstellungen für den perfekten Spielfluss

Es gibt noch einige andere Aspek­te der Weit­er­en­twick­lung, die aber für den Ein­stieg noch nicht ganz so wichtig sind. Bist Du bere­it mit Deinen Helden Aben­teuer zu erleben, soll­test Du für die Kämpfe auf jeden Fall die zweifache Geschwindigkeit aktivieren (das „x2“-Icon). Wenn Du ein­mal das Gerät aus der Hand leg­en, aber nicht mit dem Grind aufhören möcht­est, kannst Du zudem auf die „Auto“-Funktion tip­pen.

Du spielst RPGs lieber auf der PS4? Dann find­est Du hin­ter dem nach­fol­gen­den Link eine Zusam­men­stel­lung von Tipps für Mon­ster Hunter: World.

Die wichtigsten Einsteigertipps im Überblick

  • Stelle Dein Team entsprechend der Helden­klassen und Ele­mente zusam­men.
  • Achte darauf, wie die Ele­mente aufeinan­der wirken, um Geg­n­ern über­legen zu sein.
  • Samm­le neue Helden und entwick­le sie stetig weit­er.
  • Stärke sie zudem mit Arte­fak­ten, die Du eben­falls verbessern kannst.
  • Ringe, Ban­ner und Amulette sam­melst Du im Dun­geon bei der Riesen­spinne ein.
  • Achte auf die richti­gen Ein­stel­lun­gen für die Kämpfe.

Kon­nten Dir unsere Tipps weit­er­helfen? Haben wir einen wichti­gen Anfänger­tipp vergessen? Schreibe uns Deine Mei­n­ung dazu in die Kom­mentare.

Titelbild: Eigenkreation: Pixabay (stux)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren