Radeon RX 5600 XT: Diese Grafikkarte tritt gegen die GTX 1660 Super an

Radeon RX 5600 XT: So macht AMD der GTX 1660 Super Konkurrenz
Die IEM Katowice startet am Donnerstag. Hier das Stadion in Katowice bei der IEM 2019. Foto: Helena Kristiansson
Pokemon Go Feld-Forschung

Radeon RX 5600 XT: Diese Grafikkarte tritt gegen die GTX 1660 Super an

Auf der CES 2020 hat AMD die neue Radeon RX 5600 XT vorgestellt. Der Her­steller selb­st beze­ich­net die Hard­ware als „die ulti­ma­tive Grafikkarte für 1080p-Gam­ing”. In Sachen Per­for­mance nimmt die Karte den Platz zwis­chen der Radeon RX 5700 (XT) und der Radeon RX 5500 XT ein – und posi­tion­iert sich direkt gegen Nvidias GTX 1660 Super.

Wie bei den bei­den Schwest­er­mod­ellen set­zt AMD mit der Radeon RX 5600 XT weit­er­hin auf den Navi-10-Grafikchip. Vor der Enthül­lung gab es Speku­la­tio­nen, ob die neue Karte nicht etwa mit Navi 12 aus­ges­tat­tet sein kön­nte. Das Design ähnelt mit den 2304 aktiv­en Shad­er-Rechenker­nen dem der 5700, doch hat mit 6 GB etwas weniger Grafik­spe­ich­er zur Ver­fü­gung, der überdies durch ein abge­speck­tes Inter­face aus­ge­bremst wird. Mit 150 Watt Energieauf­nahme ist die 5600 XT dabei sehr genügsam.

Während der Präsen­ta­tion nahm AMD kein Blatt vor den Mund und ver­glich die Per­for­mance der 5600 XT direkt mit der 1660 Ti sowie der 1660 Super von Nvidia. Im Schnitt lief­ere der Her­aus­forder­er bis zu 15 Prozent bessere Per­for­mance in Spie­len wie Call of Duty Mod­ern War­fare, Gears of War 5 oder Bat­tle­field 5, jew­eils mit Ultra-Set­tings in 1080p. Bor­der­lands 3 unter DX12 laufe gar mit 30 Prozent mehr Bildern pro Sekunde.

Video: Youtube / AMD

Radeon RX 5600 XT ab 21. Januar erhältlich

Das Plus an Per­for­mance schlägt sich auch auf den Preis nieder: Die RX 5600 XT soll ab dem 21. Jan­u­ar für rund 280 US-Dol­lar zu haben sein. Für gewöhn­lich wird sich der Euro-Preis auf einem ähn­lichen Niveau befind­en, da sich US-Preise immer zuzüglich Mehrw­ert­s­teuer ver­ste­hen. Die 1660 Super ist indes für rund 230 Euro zu haben. Ein Ref­erenz­mod­ell direkt von AMD ist nicht geplant, dafür bieten Grafikkarten-Anbi­eter ihre eige­nen Vari­anten. Zu den Hard­warepart­nern zählen: Asrock, Asus, Giga­byte, MSI, Pow­er­Col­or, Sap­phire und XFX.

Wenn Du mehr von der CES 2020 wis­sen möcht­est, haben wir hier die High­lights der Messe für Dich zusam­menge­fasst.

Kommt eine Radeon 5600 XT für Dich infrage? Schreib uns Deine Mei­n­ung in die Kom­mentare.

Titel­bild: pic­ture alliance / news­com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren