Vodafone Radio

E-Mail: kontakt@vodafone.com

PlayStation 4: Via USB-Stick oder Cloud Spielstände übertragen

von

Du kannst Deine PlayStation 4-Spielstände ganz leicht auf eine andere Konsole übertragen. Alles, was Du dazu brauchst, sind entweder ein USB-Stick oder ein kostenpflichtiges PlayStation Plus-Konto. Wir zeigen Dir, wie das Ganze funktioniert.

Wenn ein Freund von Dir ebenfalls eine PlayStation 4 besitzt und Du bei ihm dasselbe Spiel wie zu Hause spielen möchtest, musst Du im Einzelspieler-Modus ohne vorhandenen Speicherstand grundsätzlich immer von vorn beginnen. Es sei denn, Du spielst seinen oder ihren Spielstand weiter. Damit Du auch auf anderen Konsolen Deine Speicherstände nicht verlierst, kannst Du diese exportieren. Das ist auch dann nützlich, wenn Deine Konsole wegen eines Defekts getauscht wurde oder Du von einer „normalen” PlayStation 4 auf das Pro-Modell wechselst.

 

So überträgst Du Spielstände via USB-Stick

Zunächst solltest Du einen handelsüblichen USB-Stick mit mindestens einem Gigabyte Kapazität bereit halten. Dieser muss vor der Verwendung zunächst an Deinem PC oder Mac auf das Dateiformat FAT32 oder exFAT formatiert werden. Wie das geht, erfährst Du in unserem separaten Ratgeber zur Formatierung von Speicherkarten. Wenn Dein Stick nicht entsprechend vorformatiert wurde, wird er möglicherweise von der Konsole nicht erkannt. Bitte beachte außerdem, dass durch das Formatieren sämtliche vorhandenen Daten auf dem Stick gelöscht werden.

Schließe nun den formatierten Stick an die PlayStation 4 an und wähle „Einstellungen | Verwaltung der von der Anwendung gespeicherten Daten | Gespeicherte Daten auf USB-Speichergerät | In Systemspeicher kopieren” auf.

Auf der empfangenden Konsole rufst Du anschließend „Einstellungen | Verwaltung der von der Anwendung gespeicherten Daten | Gespeicherte Daten auf USB-Speichergerät | In Systemspeicher kopieren” aus.

 

Video: YouTube/Inside PlayStation

 

So überträgst Du Spielstände via Cloud-Zugang

Wenn Du keinen USB-Stick verwenden möchtest und eine kostenpflichtige PlayStation Plus-Mitgliedschaft hast, kannst Du die Spielstände auch via Cloud übertragen.

Rufe zunächst „Einstellungen | Verwaltung der von der Anwendung gespeicherten Daten | Gespeicherte Daten im Systemspeicher | In den Online-Speicher hochladen” aus. Hier kannst Du Deine Spielstände auswählen und die Cloud hochladen. Beachte hierbei jedoch, dass die Cloud standardmäßig insgesamt nur ein Gigabyte an Daten aufnehmen kann.

Auf der empfangenden Konsole rufst Du nun „Einstellungen | Verwaltung der von der Anwendung gespeicherten Daten | Gespeicherte Daten im Systemspeicher | In Systemspeicher herunterladen” auf.

 

Diese Einschränkungen gibt es bezüglich der Spielstände

Grundsätzlich kannst Du Deine Spielstände nur mit Deinem eigenen PlayStation-Account verwenden. Das Weiterspielen der Speicherstände anderer Nutzer ist nicht möglich, selbst wenn Du so einem Freund in einem Spiel helfen möchtest. Außerdem musst Du auf der betreffenden Konsole mit Deinem aktiven Konto angemeldet sein.

 

Zusammenfassung

  • Du kannst Deine PlayStation 4-Spielstände auf eine andere PlayStation 4-Konsole übertragen.
  • Die Übertragung kann mit Hilfe eines USB-Sticks oder im Rahmen des PlayStation Plus-Abonnements auch via Cloud-Speicher erfolgen.
  • Ein zu verwendender USB-Stick muss im Dateisystem FAT32 oder exFAT formatiert sein.
  • Die Spielstände sind grundsätzlich an den zugehörigen PlayStation 4-Account gebunden.

 

Spielst Du öfter bei Freunden auf deren PlayStation 4? Wie löst Du die Speicherstand-Problematik? Verrate es uns doch gern per Kommentar.

 

Alle Kommentare ausblenden (0)
Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

×