FIFA 19 Timing
Ein gut ausgebauter Zoo mit einigen Besuchern und Besucherinnen in Planet Zoo
Fußballspieler jubelt
: : :

Perfektes Timing: So schießt Du bei FIFA 19 aus allen Lagen

EA hat FIFA 19 ein neues Schuss-Sys­tem spendiert, das nicht nur, aber vor allem für Fern­schüsse nüt­zlich ist: Mit dem „Abschlusstim­ing” (auch bekan­nt als „Timed Fin­ish­ing”) kannst Du Schüsse noch genauer platzieren, als es in früheren Teilen der Serie möglich war. Wir ver­rat­en Dir, wie das neue Fea­ture funk­tion­iert und was es zu beacht­en gilt.

„Abschlusstiming”: Schusstaste zweimal drücken

Für das „Abschlusstim­ing” musst Du die Schusstaste ein zweites Mal drück­en. In früheren FIFA-Teilen löst das einen flachen Schuss mit dem Vollspann aus. In FIFA 19 ist das anders: Der erste Druck legt wie gewohnt die Schussstärke fest. Je später Du loslässt, desto härter schießt Du. Der zweite Knopf­druck entschei­det, wie gut das Tim­ing eines Schuss­es ist. Dabei musst Du die Taste nicht wie beim ersten Mal gedrückt hal­ten. Stattdessen geht es darum, sie genau im richti­gen Moment zu betäti­gen – kurz bevor der Fuß des Spiel­ers den Ball berührt.

Der erste Tas­ten­druck entspricht dabei einem nor­malen Schuss in FIFA 19. Das „Abschlusstim­ing” unter­schei­det sich in der Aus­führung also nur durch den zusät­zlichen zweit­en Tas­ten­druck. Beachte, dass das Fea­ture für sämtliche Abschlus­sarten in FIFA 19 zur Auswahl ste­ht. Du kannst das „Timed Fin­ish­ing” also für Schüsse aus Nah- oder Fer­ndis­tanz, Kopf­bälle, Vol­leyab­nah­men oder sog­ar Fall­rückzieher ver­wen­den.

Visuelle Hilfe für Anfänger

Ein Dreieck über dem Kopf des Spiel­ers zeigt Dir nach dem Schuss an, wie gut Dir das „Abschlusstim­ing” gelun­gen ist. Leuchtet dessen Rand grün, hast Du im richti­gen Moment gedrückt. Am Anfang soll­test Du in den Train­er-Ein­stel­lun­gen zusät­zlich den Indika­tor für das „Abschlusstim­ing” aktivieren. Dabei han­delt es sich um einen far­big eingeteil­ten (rot, gelb und grün) Balken über dem Kopf des Spiel­ers, der Dir dabei hil­ft, den richti­gen Moment für den zweit­en Tas­ten­druck zu erwis­chen: Du soll­test drück­en, wenn die weiße Schuss­markierung den mit­tleren, grü­nen Bere­ich des Balkens erre­icht.

Gelingt Dir das, belohnt Dich FIFA 19 mit einem per­fekt getimten Schuss und der Ein­blendung „„TOLLES TIMING!”. Außer­dem färbt sich der Balken daraufhin kom­plett grün. Drückst Du etwas zu früh, erkennst Du das an einem gel­ben Balken. Eine viel zu frühe Betä­ti­gung der Schusstaste sig­nal­isiert ein rot­er Indika­tor. Grau wiederum bedeutet, dass Du zu spät gedrückt hast.

Was passiert bei schlechtem Timing?

Im Ide­al­fall sorgt das „Timed Fin­ish­ing” dafür, dass der Ball äußerst platziert und für den Tor­wart unhalt­bar im Netz ein­schlägt. Allerd­ings ist das Tor auch bei einem per­fek­ten Abschluss nicht garantiert. Erfol­gt der zweite Tas­ten­druck etwas zu früh, ist ein Tre­f­fer ein wenig unwahrschein­lich­er, als wenn Du auf nor­male Weise geschossen hättest. Drückst Du viel zu früh, ist ein Tor zwar nicht aus­geschlossen. In der Regel lan­det der Ball aber eher auf der Tribüne. Warst Du zu langsam, aktiviert sich das „Abschlusstim­ing” über­haupt nicht und das Resul­tat ist das gle­iche wie bei einem nor­malen Schuss.

Tipps zur Ausführung

Da FIFA 19 ein ver­früht­es „Abschlusstim­ing” deut­lich stärk­er bestraft als ein ver­spätetes, soll­test Du im Zweifel lieber ein wenig länger warten. Außer­dem benötigt Dein Spiel­er für ein erfol­gre­ich­es „Timed Fin­ish­ing” aus­re­ichend Platz. Wenn Du Dich in extrem aus­sicht­sre­ich­er Posi­tion befind­est, soll­test Du aber auf das „Abschlusstim­ing” verzicht­en. Denn das unnötige Risiko eines ver­patzten Tim­ings soll­test Du nicht einge­hen, wenn der Ball mit einem nor­malen Schuss nahezu sich­er im Tor lan­det.

Ander­er­seits soll­test Du bei ohne­hin riskan­ten Schüssen wie etwa Fall­rückziehern oder Vol­leys wom­öglich eben­falls darauf verzicht­en – es sei denn, Du beherrscht das „Timed Fin­ish­ing” per­fekt. Den Indika­tor soll­test Du nur zu Beginn ver­wen­den, um das Gefühl für das richtige Tim­ing zu entwick­eln. Denn ohne den Balken kannst Du Dich bess­er auf die Spiel­eran­i­ma­tion konzen­tri­eren, was erfahrungs­gemäß zu besseren Ergeb­nis­sen führt.

Video: Youtube / bPartGaming

„Abschlusstiming” ist optional

Die Nutzung des „Abschlusstim­ing” ist frei­willig. Wenn Dir das Sys­tem zu kom­pliziert erscheint, kannst Du den zweit­en Tas­ten­druck ein­fach weglassen und schießen, wie Du es gewohnt bist. Willst Du eine verse­hentliche Aktivierung ver­mei­den, kannst Du das „Abschlusstim­ing” in den Con­troller-Ein­stel­lun­gen auch kom­plett abstellen. Du soll­test Dir allerd­ings im Klaren darüber sein, dass Deine Chan­cen auf Fern­schus­store dadurch deut­lich abnehmen.

Neue Tastenkombination für flache Vollspannschüsse

Wie anfangs erwäh­nt, war die Tas­tenkom­bi­na­tion für das „Timed Fin­ish­ing” früher für flache Schüsse vorge­se­hen. Diese führst Du nun anders aus. Dafür drückst Du in FIFA 19 zusät­zlich zur Schusstaste L1 und R1 (PlaySta­tion 4) beziehungsweise LB und RB (Xbox One). Flache Vollspannschüsse lassen sich übri­gens eben­falls mit dem „Abschlusstim­ing” kom­binieren, indem Du die Schusstaste wie beschrieben ein zweites Mal drückst.

Wir hat­ten Dir zulet­zt weit­ere FIFA-19-Tipps gegeben: zum Beispiel, wie Du Deine Offen­siv-Qual­itäten verbessern kannst.

Zusammenfassung

  • Das „Abschlusstim­ing” ermöglicht äußerst präzise Schüsse, die für den Tor­wart schw­er zu hal­ten sind.
  • Zur Aus­führung musst Du die Schusstaste im richti­gen Moment drück­en – kurz bevor der Fuß des Schützen den Ball berührt.
  • Zur Hil­fe kannst Du in den Train­er-Ein­stel­lun­gen von FIFA 19 einen Indika­tor aktivieren.
  • Erfol­gt der zweite Tas­ten­druck zu früh, senkt das die Tre­f­fer­wahrschein­lichkeit.
  • Drückst Du zu spät, schießt Du auf herkömm­liche Weise.
  • Je nach Sit­u­a­tion musst Du bew­erten, ob das „Abschlusstim­ing” das zusät­zliche Risiko wert ist.
  • Für einen flachen Vollspannschuss musst Du in FIFA 19 L1 und R1 (PlaySta­tion 4) beziehungsweise LB und RB (Xbox One) zusät­zlich zur Schusstaste drück­en.

Welche Erfahrun­gen hast Du mit dem „Abschlusstim­ing” gemacht? Nutzt Du es regelmäßig oder beschränkst Du Dich auf die herkömm­liche Schuss­mechanik? Lass es uns in den Kom­mentaren wis­sen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren