Ein Basketballspiel in NBA 2K22
© 2K
Die Charaktere in Tales of Arise
Das Gameplay in "Forza Horizon 5"
: :

NBA 2K22 in der featured-Spielekritik: Auf in die Stadt zum Frustabbau

In fünf Wochen begin­nt die neue Sai­son der Nation­al Bas­ket­ball Asso­ci­a­tion (NBA) und natür­lich darf auch in diesem Jahr der offizielle Ableger der Bas­ket­ball-Sim­u­la­tion „NBA 2K“ nicht fehlen. Welche Neuerun­gen „NBA 2K22“ für Dich bere­i­thält und ob das Game ein Voll­tr­e­f­fer ist, liest Du in der fea­tured-Spielekri­tik.

Körbe wer­fen wie ein Profi: Mit NBA 2K22 ist am 10. Sep­tem­ber der neueste Ableger der NBA 2K-Spiel­erei­he erschienen. Darin kannst Du in die US-Bas­ket­ball­welt ein­tauchen und Dich vom High­school-Team ins Pro­fi­lager hochar­beit­en. Wir haben uns die Verbesserun­gen und Neuheit­en für die fea­tured-Spielekri­tik bere­its näher angeschaut.

NBA 2K22: Die wichtigsten Neuerungen

PlaySta­tion 5 an, NBA 2K22 auswählen und warten: Die Down­load-Ver­sion des neusten Ablegers der Bas­ket­ball-Sim­u­la­tion ist stat­tliche 109 GB groß. Das gibt uns genü­gend Zeit, um uns die Neuerung, die das Game ver­spricht, anzuschauen. Laut Pub­lish­er 2K kannst Du Dich auf eine neue tak­tis­che Offen­sive und eine über­ar­beit­ete Defen­sive freuen. Neben neuen Saisons und neuen Songs, die jeden Fre­itag hinzuge­fügt wer­den, kannst Du Dir auch ein eigenes Dreamteam zusam­men­stellen. Die wohl größte Neuerung ist allerd­ings die Stadt im Mein-Team-Modus. Sofern Du eine PlaySta­tion 5 oder Xbox Series X/S besitzt, kannst Du Dich drauf freuen, den Kar­ri­er­e­modus in ein­er ganzen Metro­pole zu erleben. Zockst Du allerd­ings auf PlaySta­tion 4, Xbox One, Nin­ten­do Switch oder PC, erleb­st Du das Aben­teuer auf dem Deck eines Kreuz­fahrt-Segelschiffs.

Ein Basketballspiel auf dem Deck eines Segelschiffes in NBA 2K22

PlaySta­tion 4-, Xbox One-, Nin­ten­do Switch- und PC-Spieler:innen wer­den die Chance bekom­men gegeneinan­der anzutreten und das auf den Decks eines Kreuz­fahrt-Segelschiffs. — Bild: 2K

Mehr zu den neuen Fea­tures in NBA 2K22 erfährst Du hier:

NBA 2K22: Cov­er-Star Dirk Now­itz­ki und erste Fea­tures enthüllt

Altbekannte Spielmodi und eine ganze Stadt zum Erkunden

Die Spielmo­di in NBA 2K22 sind im Ver­gle­ich zu „NBA 2K21“ gle­ichge­blieben: Du kannst Deine indi­vidu­elle Kar­riere starten, das Team­man­age­ment selb­st leit­en, Dein Dreamteam mit Sam­melka­rten zusam­men­stellen oder direkt in ein schnelles Spiel starten. Let­zteres wahlweise in der Halle oder unter freiem Him­mel. In die Spielmo­di wirst Du schnell wieder rein­find­en, sofern Du bere­its die vor­ange­gan­genen Games gespielt hast und auch Neulinge kom­men auf­grund der kurz gehal­te­nen Tuto­ri­als schnell ins Spiel. Die größte Neuerung hält NBA 2K22 allerd­ings im Kar­ri­er­e­modus bere­it. Zuerst durch­läuf­st Du noch das Stan­dard­pro­gramm: Kar­ri­ere­be­ginn an der High­school, Zusam­men­ziehen mit Deinem besten Fre­und Rick, der dann Dein Man­ag­er wird. Bist Du in Deinem Leben als ange­hen­der Bas­ket­ball­star angekom­men, ste­ht Dir eine kom­plette Stadt mit ordentlichem Open-World-Feel­ing frei.

Ein Kartendeck in NBA 2K22

In NBA 2K22 kannst Du Dein Dreamteam mit Sam­melka­rten zusam­men­stellen. — Bild: 2K

Eine riesige Stadt, die nicht nur zum Basketballspielen einlädt

Im Kern des Kar­ri­er­e­modus geht es darum, Deinen Spiel­er nach vorne zu brin­gen. Dazu dienen ver­schiedene Match­es auf unter­schiedlichen Bas­ket­ballplätzen, auf denen Du Dir virtuelle Währung erspie­len kannst. Diese kannst Du entwed­er für Dein Vorankom­men oder Deinen Style aus­geben. Denn Du möcht­est natür­lich gut ausse­hen, wenn Du in den Spiel­pausen durch die Stadt schlen­der­st oder für die Auf­nahme eines neuen Tracks ins Stu­dio geht. Es gibt näm­lich dur­chaus die Möglichkeit, im Spiel Zeit zu ver­brin­gen, ohne dabei Bas­ket­ball zu spie­len.

Die Stadt im Spiel NBA 2K22

In NBA 2K22 ist die Spielewelt noch größer. — Bild: 2K

Dabei sieht die Spielewelt an den meis­ten Eck­en richtig gut aus und lädt dazu ein, an ver­schiede­nen Orten eine Runde zu zock­en, wenn Dir danach ist. Auch gern mal in ein­er Spezialver­sion, beispiel­sweise, wenn ein Platz mit Tram­po­li­nen aus­ges­tat­tet ist. Das alles macht Laune, im Zen­trum der Kar­riere ste­hen aber weit­er­hin die Turniere, die Deinen Auf­stieg vorantreiben.

Gefühlt nur wenig Verbesserung bei Offense und Defense

Nach ein paar Spiel­stun­den im Kar­ri­er­e­modus und eini­gen freien Spie­len fällt auf, dass Bewe­gungsablauf wie Skill-basierte Drib­blings, Würfe und Alley-oops geschmei­di­ger funk­tion­ieren als in den Vorgängern. Das kön­nte aber auch daran liegen, dass wir die Vorgänger bere­its gespielt haben und wis­sen, wie der Hase läuft beziehungsweise laufen kann. Neulinge wer­den davon prof­i­tieren, dass ger­ade die Steuerung und das Game­play schneller reagieren und der Frust­fak­tor in diesem Bere­ich nicht mehr so hoch ist.

Blocks und andere Defense-Aktio­nen wirken in NBA 2K22 aus­geglich­en­er. Dabei musst Du aber immer entschei­den, ob Du schwierige Manöver durchziehen möcht­est, oder eher auf Num­mer sich­er gehst. Je nach­dem, wie Du Dich entschei­dest, wirst Du belohnt oder mit Fehlwür­fen, beziehungsweise erfol­glosen Kon­tern bestraft. Die Verbesserun­gen fall­en aber nur auf, wenn Du bere­its einen Teil der Rei­he gespielt hast. Und lei­der sind sie auch nicht so ins Gewicht gefall­en, wie wir uns das gewün­scht hät­ten. Nach wie vor führen einige Sit­u­a­tio­nen zum Verzweifeln, beispiel­sweise, wenn Dein angewählter Spiel­er nicht das macht, was Du eigentlich von ihm woll­test. Da er entwed­er verzögert reagiert oder Deine zurecht­gelegte Tak­tik ein­fach nicht umset­zen will.

Bis zu 1000 Mbit/s für Dein Zuhause im Vodafone Kabel-Glasfasernetz.

Unser Fazit zu NBA 2K22: Karriere klasse, Rest eher Durchschnitt

Während die Kar­riere auf der PlaySta­tion 5 durch das Open-World-Feel­ing überzeugt, musst Du darauf verzicht­en, wenn Du nicht auf der neuesten Kon­solen­gener­a­tion zockst. Auf PlaySta­tion 4, Xbox One, Nin­ten­do Switch oder PC find­et der Kar­riere-Modus auf einem Kreuz­fahrtschiff mit deut­lich weniger Möglichkeit­en statt. Dort kannst Du zwar auch in etliche Läden reinspazieren und auf dur­chaus inter­es­san­ten Courts spie­len, so richtig viel Liebe zum Detail steckt im Kar­riere-Modus auf den älteren Kon­solen aber nicht.

Die restlichen Spielmo­di sind auf allen Plat­tfor­men gle­ich und haben sich wenig bis gar nicht verän­dert. Die Optik auf der PlaySta­tion 5 ist meis­tens wirk­lich gut und das Game­play solide, wenn es denn macht, was Du willst. Bei Neulin­gen und Gelegenheitszocker:innen kön­nen die recht kom­plexe Steuerung und Abfol­gen schnell dazu führen, dass Du gen­ervt bist. Schlussendlich lohnt sich NBA 2K22 zwar für den Kar­ri­er­e­modus, allerd­ings nur für die PlaySta­tion 5 oder Xbox Series X/S. Der Rest birgt weniger Neuerun­gen und Verbesserun­gen als erwartet und ent­täuscht uns doch ziem­lich.

NBA 2K22
Plat­tfor­men: PlaySta­tion 5, PlaySta­tion 4, Xbox Series X/S, Xbox One, Win­dows 10 PC, Nin­ten­do Switch
Release-Datum: 10. Sep­tem­ber 2021
Kosten: rund 60 Euro
Pub­lish­er: 2K Games
Entwick­ler­stu­dio: Visu­al Con­cepts

Du zockst gerne virtuell eine Runde Sport? Ver­rate uns in den Kom­mentaren, bei welch­er Sim­u­la­tion Du es so richtig krachen lässt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren