Minecraft-Update 1.15: Alle Infos zu den Bienenvölkern

Minecraft Bienen
Die IEM Katowice startet am Donnerstag. Hier das Stadion in Katowice bei der IEM 2019. Foto: Helena Kristiansson
Pokemon Go Feld-Forschung
:

Minecraft-Update 1.15: Alle Infos zu den Bienenvölkern

Update 1.15 ist inzwis­chen offiziell für die Java- und Bedrock-Ver­sio­nen von Minecraft erschienen (Ver­sion 1.14 in Bedrock). Der offizielle Name: „Buzzy Bees”. Mit dem Down­load hält eine neue Spezies Einzug in die Welt der Pix­el­blöcke: Bienen – und mit ihnen zahlre­iche Beson­der­heit­en und neue Items wie etwa Honig. Außer­dem neu: Cross­play mit der PS4.

Wenn Du in let­zter Zeit Minecraft gespielt hast, sind dir bes­timmt schon in vie­len Regio­nen Bienen begeg­net. Haupt­säch­lich kom­men sie auf Ebe­nen, aber auch in anderen Bio­men vor – logis­cher­weise dort, wo es auch Blu­men gibt. Sie sind zunächst eine neu­trale Spezies, die den Spiel­ern nichts Bös­es will. Wenn Du sie jedoch angreif­st, musst Du Dich auf eine dur­chaus effek­tive Attacke gefasst machen. Vor allem als Gruppe kön­nen Bienen, die zum Beispiel ihr Nest vertei­di­gen, gefährlich sein. Sticht Dich eine Biene, ver­liert sie übri­gens ihren Stachel und stirbt nach 700 Ticks (das entspricht 35 Sekun­den).

Video: Youtube / Minecraft

Neue Items rund um die Bienen

Mit den Bienen­völk­ern sind neue Gegen­stände und Craft­ing-Vari­anten im Spiel gelandet. Wie in der echt­en Welt bewohnen Bienen in der freien Natur Bienennester; als Spiel­er kannst Du aber auch Bienen­stöcke craften. Dafür sind drei Bienen­waben (mit­tlere Rei­he) und sechs Holzbret­ter (obere und untere Rei­he) von­nöten.

Die Bienen­waben selb­st wer­den wiederum aus Bienennestern (oder beste­hen­den Bienen­stöck­en) gewon­nen. Besitzt Du einen Bienen­stock oder begeg­net Dir ein Bienennest, kannst Du Honig auch als Nahrungsmit­tel beziehungsweise Zuck­erquelle abzapfen. Dafür wen­d­est Du ein­fach eine leere Glas­flasche auf ein Nest oder einen Bienen­stock an. Wir erk­lären unten, wie das ohne schmerzhafte Stiche abläuft. Die Honigflasche kann dann wie andere Nahrungsmit­tel mit der recht­en Maus­taste verköstigt wer­den, wenn Du sie in der Hand hältst.

Video: Youtube / Sparkof­Phoenix

So hältst Du die Bienen ruhig

Natür­lich lassen die fleißi­gen Bienen den Hon­i­graub nicht ein­fach zu – sie wer­den, wie die realen Vor­bilder, ziem­lich sauer. Doch es gibt einen Trick, um sie ruhig beziehungsweise im „Chill-Modus“ zu hal­ten. Dafür platzierst Du ein­fach ein Lager­feuer unter dem Bienennest oder -stock. Übri­gens kannst Du Dich auch als Züchter betäti­gen und für eine wach­sende Bienen­pop­u­la­tion sor­gen, indem Du eine Blume auf zwei aus­gewach­sene Bienen anwen­d­est.

Honig lässt sich in Zuck­er umwan­deln. Alter­na­tiv dient er dazu, Ober­flächen kle­brig zu machen.

Übri­gens: Mehr Infos zur AR-Vari­ante Minecraft Earth erhältst Du hier.

Minecraft erlaubt ab sofort auch Crossplay mit der PS4

Das Buzzy-Bees-Update führt außer­dem Cross­play mit der PS4 ein. Ab sofort kön­nen also Spiel­er auf allen Plat­tfor­men mit der Bedrock-Fas­sung miteinan­der auf Erkun­dungs­tour gehen oder gemein­sam kreativ wer­den. Das gilt für Smart­phones, PS4, Xbox One, PC (außer Java) und Nin­ten­do Switch.

Bienenkunde in Minecraft

  • Mit den Bienen kom­men Items wie Nester, Waben und Honig ins Spiel.
  • Die neuen Items kön­nen als Nahrungsquelle oder Craft­ing-Mate­r­i­al einge­set­zt wer­den.
  • Lager­feuer unter Nestern und Bienen­stöck­en hal­ten die Insek­ten ruhig.
  • Zwei Bienen pflanzen sich fort, wenn Du Blu­men auf sie anwen­d­est.
  • Das Bienen-Update ist seit dem 11. Dezem­ber offiziell für Java und Bedrock aus­gerollt.
  • Mit dem Buzzy-Bees-Update ist Cross­play mit der PS4 möglich.

Sind Dir in Minecraft schon Bienen begeg­net? Hast Du bere­its Honig genascht? Berichte uns von Deinen Erfahrun­gen in den Kom­mentaren.

Titel­bild: pic­ture alliance / Georg Wendt / dpa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren