Metroidvania-Games für PS4, Switch und Co.: Unsere Empfehlungen

Mann spielt Metroidvania
Die IEM Katowice startet am Donnerstag. Hier das Stadion in Katowice bei der IEM 2019. Foto: Helena Kristiansson
Pokemon Go Feld-Forschung

Metroidvania-Games für PS4, Switch und Co.: Unsere Empfehlungen

Auf den Spuren von Simon Bel­mont und Samus: Wir haben für Dich eine Auswahl der besten Metroid­va­nias zusam­mengestellt, in denen Geschick­lichkeit eben­so gefragt ist wie Forscher­drang.

Ori and the Blind Forest: Knallhart und wunderschön

Bei Ori and the Blind For­est han­delt es sich unser­er Mei­n­ung nach um das hüb­scheste Metroid­va­nia, das derzeit erhältlich ist. Du rennst, springst und kämpf­st Dich darin durch dicht­be­wach­sene Wälder und fin­stere Höh­len­sys­teme, um den ster­ben­den Wel­tenbaum zu ret­ten. Ani­ma­tio­nen und Hin­ter­gründe scheinen dabei dur­chaus von Ghi­b­li-Fil­men wie „Prinzessin Mononoke” inspiri­ert wor­den zu sein. Ori weiß aber vor allem auch spielerisch zu überzeu­gen: Sprünge von ein­er Plat­tform zu anderen erfordern pix­el­ge­naue Tre­ff­sicher­heit, wobei sich die teils sehr knif­fli­gen Pas­sagen trotz­dem nie unfair anfühlen. Ein Nach­fol­ger, Ori and the Will of the Wisps, ist auch schon in der Mache; Erschei­n­ung­ster­min: 11. Feb­ru­ar 2020, wie es auf der E3 2019 hieß. Ori and the Blind For­est ist für Xbox One und PC erhältlich.

Video: Youtube / Gronkh

Hollow Knight: So düster wie niedlich

Hol­low Knight ent­führt Dich in ein Käfer-Kön­i­gre­ich, in dem eben­so viele Geheimnisse wie Gefahren auf Dich warten. Anders als Ori ist die handgeze­ich­nete Grafik ziem­lich trist, weckt dafür aber ähn­lich melan­cholis­che Gefüh­le wie etwa Dark Souls, was nicht zulet­zt am eingängi­gen Sound­track liegt. Dark Souls scheint übri­gens in mehr als ein­er Hin­sicht als Inspi­ra­tion gedi­ent zu haben: In Hol­low Knight lauern ähn­lich harte Bosse auf unbe­dachte Spiel­er. Ein­mal erledigt, stellt sich dafür aber ein umso größeres Glücks­ge­fühl ein. Hol­low Knight gibt es für PC, PS4, Xbox One, Switch, Mac und Lin­ux. Mit Hol­low Knight: Silk­song ste­ht auch schon ein Nach­fol­ger in den Startlöch­ern.

Video: Youtube / PlaySta­tion

Guacamelee! 2: Als Luchador durchs Mexiverse

Gua­camelee 2 ist eins der besten Metroid­va­nias und schon auf­grund seines unver­braucht­en Set­tings einen Blick Wert: Das Aben­teuer spielt im Mex­i­verse, ein­er kun­ter­bun­ten Com­ic-Welt mit mesoamerikanisch ange­hauchtem Design. Als Luchador, einem mask­ierten Wrestler, machst Du Dich auf, um die Welt zu Ret­ten. Dir ste­ht dabei Dein treues Huhn Pol­lo zur Seite. Alter­na­tiv stürzt Du Dich mit einem Part­ner ins Getüm­mel, erforschst Ruinen und besiegst so manchen abge­fahre­nen Boss, wahlweise auf PC, PS4, Xbox One oder der Switch.

Video: Youtube / Nin­ten­do

Iconoclasts

Angesichts des Umfangs ist es umso verblüf­fend­er, dass Icon­o­clasts von nur ein­er Per­son entwick­elt wurde, dem Schwe­den Joakim „Kon­jak” Sand­berg. Als Mechanikerin Robin erforschst Du wun­der­hüb­sch gepix­elte Umge­bun­gen, wobei Dir Deine Werkzeuge als Hil­f­s­mit­tel dienen. So gilt es etwa, Puz­zles zu lösen und Dich über Abgründe zu schwin­gen, um schließlich böse Unter­drück­er zu besiegen. Bis es so weit ist, warten zahlre­iche Zwis­chen­bosse auf Dich. Ver­sio­nen von Icon­o­clasts gibt es für PS4, Xbox One, Switch Win­dows, Lin­ux, macOS und PS Vita.

Video: Youtube / Steam­Trail­ers

Axiom Verge

Wie Icon­o­clasts ist auch Axiom Verge das Werk von nur einem Entwick­elt: Thomas Happ schuf Pro­gramm­code, Grafik und Musikun­ter­malung im Allein­gang. Wo Icon­o­clasts aber mit sat­ten Far­ben und comichaften Charak­teren aufwartet, ent­führt Dich Axiom Verge in ein düsteres Höh­len­sys­tem, das von abstruses­ten High-Tech-Mon­stern bevölk­ert wird. Die Grafik ori­en­tiert sich stark an der 8-Bit-Ästhetik aus der NES-Zeit. Kein Wun­der, diente doch unter anderem Metroid als Inspi­ra­tion.

Video: Youtube / Nin­ten­do

Haben wir Dein Lieblings-Metroid­va­nia vergessen? Dann schreib doch darüber in einem Kom­men­tar, unsere Leser wer­den es Dir danken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren