Miles Morales schwingt in Spider-Man
© 2020 Marvel
Die Charaktere in Tales of Arise
Ein Basketballspiel in NBA 2K22
:

Marvel’s Spider-Man: Miles Morales in der featured-Spielekritik: Mit dem Spidey-Azubi auf Verbrecherjagd

Mit „Marvel’s Spi­der-Man: Miles Morales“ bekommt Peter Park­ers Azu­bi sein ganz eigenes Spiel für die PS5. Ob uns „Miles Morales“ dabei genau­so fes­selt wie das Haupt­spiel, erfährst Du in der fea­tured-Spielekri­tik.

Im Sep­tem­ber 2018 kon­ntest Du mit „Marvel’s Spi­der-Man“ bere­its auf der PlaySta­tion 4 durch die Lüfte schwin­gen und gemein­sam mit der fre­undlichen Spinne aus der Nach­barschaft gelun­gene Aben­teuer erleben. Mit der eigen­ständi­gen Erweiterung „Marvel’s Spi­der-Man: Miles Morales“ schlüpf­st Du nun in die Rolle des namengeben­den Helden und erleb­st mit ihm eine ganz eigene, neue Geschichte. Wir haben uns für die fea­tured-Spielekri­tik in unseren besten Spidey-Anzug gezwängt und sind mit Miles ein paar Stun­den durch New York City geschwun­gen.

Die Story von Marvel’s Spider-Man: Miles Morales

Wenn Du bere­its „Marvel’s Spi­der-Man“ gespielt hast, so ist Miles Morales kein Fremder für Dich. Auch er wurde von ein­er radioak­tiv­en Spinne gebis­sen und von Peter Park­er unter die Fit­tiche genom­men. Falls Du den ersten Teil nicht gespielt hast, bietet Dir „Miles Morales“ einen Rück­blick in Form ein­er Film­se­quenz.

Während der Ein­führungsmis­sion kämpf­st Du an Peter Park­ers Seite gegen den Super­schurken Rhi­no und erlernst dabei die ver­schiede­nen Bewe­gungsabläufe. Und da auch Super­helden Urlaub brauchen, übergibt Peter anschließend New York Citys Sicher­heit in Deine Hände. Während Dein Men­tor mit MJ auf Euro­pareise geht, legst Du Dich als Miles gegen den dubiosen Energiekonz­ern Rox­xon an oder kämpf­st gegen die Mit­glieder der mys­ter­iösen „The Underground“-Gruppe. Und als ob das noch nicht genug wäre, muss Miles sich noch um Fam­i­lie, Fre­unde und seine Flamme Phin küm­mern.

Gameplay: Der Venom-Modus macht richtig Laune!

Der 17-jährige Held wirkt am Anfang noch unsich­er, was sich auch bei so gewöhn­lichen Din­gen wie dem Schwin­gen zwis­chen Häuser­schlucht­en bemerk­bar macht.

Nach und nach erlernst Du aber zahlre­iche Fähigkeit­en und Kom­bos, die Du in schnell insze­nierten Kämpfen nutzen kannst. Mit L1 ent­fes­selst Du den neuen Ven­om-Modus und kannst Deine Feinde nicht nur spek­takulär ent­waffnen, son­dern sog­ar kom­plett kamp­fun­fähig machen. Durch Kom­bos lädst Du die Energie für Miles elek­trische Ven­om-Moves auf. Das kann Peter Park­er nicht!

Über den Fer­tigkeit­en­baum schal­test Du mit gesam­melten Skill-Punk­ten weit­ere Kom­bos und Boni frei. Auch bei der Wahl Deines Anzugs hast Du zahlre­iche Ausstat­tungsmöglichkeit­en, die weit über das optis­che Erschei­n­ungs­bild hin­aus­ge­hen. Beispiel­sweise kannst Du Deinen Anzug mit ver­schiede­nen Mod­i­fika­tio­nen upgraden.

Nicht nur die Skills und Miles‘ Anzug sor­gen für genug Abwech­slung im Spiel, auch das Set­ting selb­st bietet genug Beschäf­ti­gun­gen. In New York City kannst Du par­al­lel zur Haupt­mis­sion, zahlre­iche kleinere Auf­gaben erledi­gen. So wird Spidey zum Beispiel auch schnell zum Ret­ter ein­er Katze.

Spider-Man springt auf einen Gegner

Führe die richti­gen Kom­bos aus, um Deine Geg­n­er schnell aus dem Gefecht zu ziehen. — Bild: 2020 Mar­vel

Grandioses Kampfgefühl und beeindruckende Szenerie

Die Kämpfe gegen Mit­glieder von „The Under­ground“ oder von Rox­xon machen richtig viel Spaß. Mit ein­er Vielzahl an Moves und Kom­bos, die Du nach und nach erlernst, schal­test Du blitzschnell Geg­n­er aus.

Ger­ade diese Momente sind ras­ant insze­niert und treiben nicht nur Miles‘ Puls hoch. Die Kämpfe find­en dabei vor Kulis­sen statt, die Dir ger­ade auf der PlaySta­tion 5 dank gestochen schar­fer Grafik und Slow Motion zum Teil den Atem rauben wer­den. Wenn Du das Spiel im Modus „Bildqual­ität“ mit 30 FPS, Ray­trac­ing und mehr Details spielst, sieht „Marvel’s Spi­der-Man: Miles Morales“ noch beein­druck­ender aus.

Natür­lich schwingt es sich im „Leis­tungsmodus“ mit 60 FPS geschmei­di­ger durch Man­hat­tan, dafür gehen einige Bild­de­tails ver­loren. Auf der PlaySta­tion 5 prof­i­tierst Du hier natür­lich zudem von den schnellen Ladezeit­en und auch der DualSense-Wire­less-Con­troller macht sich bemerk­bar. Die Vibra­tio­nen während der Kämpfe und des Schwin­gens durch die Stadt sind nun deut­lich angenehmer und immer­siv­er. Da möchte man manch­mal ein­fach nur durch das win­ter­liche New York City schwin­gen, bevor man wieder Fies­linge verk­loppt.

Plat­tfor­men: PlaySta­tion 5, PlaySta­tion 4
Release-Datum: 12. Novem­ber 2020
Kosten: rund 60 Euro
Pub­lish­er: Sony Inter­ac­tive Enter­tain­ment
Entwick­ler­stu­dio: Insom­ni­ac Games

Spi­der-Man ist Dein Lieblingssu­per­held? Ver­rate uns in den Kom­mentaren, warum Dich die fre­undliche Spinne aus der Nach­barschaft zu fasziniert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren