Magic: The Gathering Arena
Die Charaktere in Tales of Arise
Ein Basketballspiel in NBA 2K22
:

Magic: The Gathering Arena – das Hearthstone-Vorbild im Test

Wiz­ards of the Coast hat die Open Beta zum sehn­süchtig erwarteten Online-Sam­melka­rten­spiel Mag­ic: The Gath­er­ing Are­na noch ein­mal erweit­ert. Das nehmen wir zum Anlass, um die Vorzüge und Schwach­stellen der Testver­sion näher unter die Lupe zu nehmen. Kann die neue Online-Vari­ante des Sam­melka­rten-Urgesteins Hearth­stone wirk­lich gefährlich wer­den?

Ohne Mag­ic: The Gath­er­ing (MTG) gäbe es kein Hearth­stone, keine Poké­mon-Sam­melka­rten und kein Yu-Gi-Oh!. Als 1993 die Mag­ic-Sam­melka­rten auf den Markt kamen, waren sie die ersten ihrer Art. Umso ver­wun­der­lich­er, dass die bish­eri­gen Online-Vari­anten des Spiels die Fans nicht zufrieden­stellen kon­nten. Mit Mag­ic: The Gath­er­ing Are­na soll sich das nun ändern. Beim Spie­len der Beta fällt auf: Das Konzept ist stim­mig, weist aber noch einige Lück­en auf.

Die Unterschiede zum „echten Magic“

Anders als der mit­tler­weile eingestellte Vorgänger Mag­ic Duels soll Mag­ic: The Gath­er­ing Are­na nicht länger ein Kom­pro­miss zur Ana­log-Vari­ante sein, son­dern (fast) alles bieten, was zum „echt­en Mag­ic“ dazuge­hört: sämtliche Karten, Boost­er-Pack­un­gen zu aktuellen Edi­tio­nen, eine Spielmechanik, die alle Funk­tio­nen der Karten umfasst, und sog­ar Drafts. Beim Testen der aktuellen Beta fall­en aber auch sofort Unter­schiede zur papiere­nen Ver­sion auf.

Zum Beispiel erhältst Du über die Boost­er-Pack­un­gen nun auch soge­nan­nte Wild­cards. Das sind ver­schieden­far­bige Blanko-Karten, aus denen Du Karten mit den fol­gen­den Sel­tenheits­graden machen kannst:

  • com­mon = häu­fig
  • uncom­mon = nicht ganz so häu­fig
  • rare = sel­ten
  • myth­ic rare = sehr sel­ten und entsprechend wertvoll

Um an Play­sets (Zusam­men­stel­lun­gen aus vier Karten eines Typs) für Dein Deck zu gelan­gen, sind diese Wild­cards extrem wertvoll. Damit ver­sucht Wiz­ards of the Coast, ein generelles Prob­lem von MTG-Online-Ver­sio­nen zu umge­hen: In bish­eri­gen Umset­zun­gen und der aktuellen Are­na-Beta kannst Du Deine Karten lei­der nicht mit anderen Spiel­ern tauschen. Das wäre ein Fea­ture, das sich die meis­ten Fans sich­er wün­schen wür­den.

Video: YouTube / Magic: The Gathering

Dein erstes Deck in Magic: The Gathering Arena

Der Ein­stieg in die Testver­sion des neuen Mag­ic-Games fällt bewusst sehr ein­fach aus: Du darf­st als Spiel­er zunächst ein­mal einige Boost­er öff­nen und find­est in der Rubrik „Decks“ gle­ich mehrere spielfer­tige Karten­zusam­men­stel­lun­gen vor – einige davon sind über­raschend stark und bein­hal­ten recht gute Karten. Wenn Dir aber das Zusam­men­stellen eines eige­nen Decks am meis­ten Spaß bere­it­et, klickst Du ein­fach auf das leere Deck­feld mit dem „+“-Sym­bol. Hier siehst Du nun Deine Karten­samm­lung, kannst gezielt nach Karten suchen und alles nach rechts in das Deck ziehen.

Falls die Option angewählt ist, fügt der Deck-Gen­er­a­tor die Län­der automa­tisch hinzu. Die Deck­bau-Ansicht kann im Übri­gen auch noch verstellt/angepasst wer­den. Mit den bere­its vorhan­de­nen Karten, den Boost­ern und den Wild­cards hast Du eine gute Anfangsauswahl. Gib dem Ganzen noch einen Namen und ziehe eine der Karten in das Bilder­feld daneben – und schon hast Du Dein erstes Deck geschaf­fen. Doch Vor­sicht: Die Beta-Tester, die zunächst nur über Ein­ladun­gen Zugänge erhiel­ten, warten zum Teil mit extrem starken, hunds­ge­meinen Decks auf.

Magic: The Gathering Arena

In dieser Par­tie ist noch alles offen.

Du soll­test Dich anfangs nicht frus­tri­eren lassen. Nach und nach erhältst Du Gold oder erwirb­st Edel­steine, mit dem Du weit­ere Boost­er kaufen und Deine Samm­lung erweit­ern kannst. Außer­dem bekommst Du nach Duellen zusät­zliche Einzelka­rten und etap­pen­weise auch den einen oder anderen Boost­er als Beloh­nung. Der „Shop“ ist in der Testver­sion auch schon vorhan­den: Dort kauf­st Du Edel­steine (Gems) für echt­es Geld, um sie gegen neue Karten­pack­un­gen einzu­tauschen.

Video: YouTube / Magic: The Gathering

Die Mechanik während eines Duells

Die größte Hürde für eine gute Online-Umset­zung von Mag­ic: The Gath­er­ing ist die Spielmechanik. Hier gibt es Pos­i­tives und Neg­a­tives zu ver­melden: Die Automa­tis­men im Spielablauf sind deut­lich bess­er als noch bei Mag­ic Duels und bei der anfänglichen Karte­nauswahl ist nun auch ein korrekter„Mulligan“ (ein Aus­tausch der Hand­karten mit Abzug ein­er Karte) möglich. Einiges haben sich die Mach­er außer­dem von Hearth­stone abgeschaut – Du kannst auf ganz ähn­liche Weise mit Deinem Geg­n­er kom­mu­nizieren und damit zum Beispiel einen gelun­genen Spielzug kom­men­tieren. Auch die Über­sicht beziehungsweise das Design des Spielfeldes ist gelun­gen. Ganz so ein­fach und intu­itiv wie bei Hearth­stone funk­tion­ieren die Spielzüge natür­lich nicht – das lässt das Spielkonzept von MTG auch gar nicht zu.

Video: YouTube / Tolarian Community College

Alles in allem macht die Testver­sion von Mag­ic: The Gath­er­ing Are­na richtig Spaß. In der Beta hakt noch das eine oder andere: Im Test kon­nten während ein­er Par­tie plöt­zlich keine Spielzüge mehr aus­ge­führt wer­den, was zu ein­er schnellen Nieder­lage ohne Gegen­wehr führte. Die Spielan­i­ma­tio­nen sind dies­mal nicht so störend wie bei Mag­ic Duels, der Spielfluss ist im Ver­gle­ich mit ein­facheren Online-Sam­melka­rten­spie­len jedoch immer noch etwas zäh. Für die Pub­lic Beta und die fer­tige Ver­sion wür­den wir uns wün­schen, dass die Möglichkeit, Karten zu tauschen, und eine Umset­zung für andere Plat­tfor­men (vor allem Apps für iOS und Android) dazukom­men. Das Spiel hätte auf diese Weise noch mehr Poten­zial, ein ern­stzunehmender Hearth­stone-Konkur­rent zu wer­den.

Zur Closed Beta kannst Du Dich hier anmelden. Wir drück­en Dir die Dau­men, dass Du bald einen Zugang erhältst. Über die weit­ere Entwick­lung des Spiels und die wichtig­sten Neuerungen/Änderungen hal­ten wir Dich natür­lich auf dem Laufend­en.

Zusammenfassung

  • Die Closed Beta von Mag­ic: The Gath­er­ing Are­na wurde erweit­ert.
  • Deck­bau und Spielmechanik des Spiels überzeu­gen im Test – weisen aber noch Schwach­stellen auf.
  • Größte Neuerung sind die Wild­cards, mit denen Du Karten selb­st erstellen kannst.
  • Der Kar­ten­tausch unter Spiel­ern ist lei­der noch nicht möglich.

Bist Du Mag­ic-Spiel­er der ersten Stunde? Glaub­st Du, dass Wiz­ards of the Coast dies­mal der große Wurf gelingt? Schreibe uns Deine Antwort gerne in die Kom­mentare.

Titelbild: Eigenkreation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren