Familie highfivet
Fußballspieler jubelt
Ein dämonischer Gegner aus Salt and Sacrifice

Nintendo Switch: Die Kindersicherung einrichten

Deine Kids zock­en oft und gerne an der Nin­ten­do Switch? Dann richte am besten die Kinder­sicherung ein. Du kannst dann Spiel­funk­tio­nen sper­ren und per App Spielzeit­en fes­tle­gen und ein­se­hen. Dieser Rat­ge­ber erk­lärt Dir alles, was Du dazu wis­sen musst.

Die Nin­ten­do Switch ist eine Kon­sole für die ganze Fam­i­lie. Damit Kinder nicht zu viel Zeit mit Zock­en ver­brin­gen, haben die Entwick­ler extra eine Kinder­sicherung inte­gri­ert. Über das Menü der Switch sperrst Du bes­timmte Funk­tio­nen. Das Ganze funk­tion­iert über die Sys­te­me­in­stel­lun­gen:

Kindersicherung auf der Switch einrichten

Öffne dazu die Sys­te­me­in­stel­lun­gen und wäh­le den Punkt „Kinder­sicherung” aus. Hier entschei­dest Du, welche Funk­tio­nen konkret für Deine Kinder ges­per­rt sein sollen. Zur Wahl ste­hen im Einzel­nen:

  • Die Region
  • Datum und Uhrzeit
  • Zurück­set­zen auf Werk­se­in­stel­lun­gen
  • Zugriff und Ver­wal­tung von Spe­icher­dat­en und Screen­shots
  • Löschen von Nutzern
  • Fes­tle­gen von Inter­nete­in­stel­lun­gen
  • Verknüp­fung eines Nin­ten­do-Accounts

Nach­dem Du Deine Entschei­dung getrof­fen hast, gilt es noch eine PIN mit vier bis acht Zif­fern Länge festzule­gen. Um die entsprechen­den Funk­tio­nen zu ändern, ist kün­ftig die Eingabe dieser PIN nötig.

Die gle­ichen Ein­stel­lun­gen kannst Du auch via App vornehmen – und darüber hin­aus weit­ere Fea­tures nutzen. Zu diesem Zweck stellt Nin­ten­do eigens die App Nin­ten­do Switch-Alters­beschränkun­gen zur Ver­fü­gung, die kosten­los im für iPhones und für Android-Smart­phones erhältlich ist. Anders als der Name vielle­icht ver­muten lässt, lassen sich damit zahlre­iche Ein­stel­lun­gen für die Kinder­sicherung Dein­er Nin­ten­do Switch vornehmen.

Video: Youtube / Nintendo DE

Nintendo Switch-Altersbeschränkungen nutzen

Mit Nin­ten­do Switch-Alters­beschränkun­gen kannst Du zusät­zlich zu den oben beschriebe­nen Ein­stel­lun­gen fes­tle­gen, wie lang Deine Kinder täglich spie­len dür­fen. Die App erlaubt es Dir, indi­vidu­elle Zeit­en für einzelne Tage festzule­gen. Ist das Lim­it erre­icht, erscheint eine entsprechende Nachricht auf dem Bild­schirm, aber das Kind kann weit­er­spie­len oder die Sitzung selb­st been­den. Set­ze einen Hak­en bei „Soft­ware pausieren”, dann ver­set­zt sich die Switch in dem Fall automa­tisch den Stand­by-Modus, sobald die Zeit um ist.

Überdies beste­ht die Option, eine Alterssperre einzuricht­en. Drei vorge­fer­tigte Ein­stel­lun­gen ste­hen zur Wahl: „Kleinkinder”, „Kinder” und „Jugendliche”, die Spiele jew­eils nur ab einem bes­timmten Alter freigeben. Alter­na­tiv kannst Du eigene Vor­gaben spe­ich­ern.

Kindersicherung für die Online-Welt

Viele Spiele für die Nin­ten­do Switch bieten einen Online-Modus, um mit Fre­un­den und Frem­den übers Inter­net zu spie­len. Das Fea­ture namens Nin­ten­do Switch Online ist inzwis­chen übri­gens kostenpflichtig. Wenn Du aber nicht möcht­est, dass sich Deine Kinder mit anderen unter­hal­ten kön­nen, dann find­est Du unter „Kom­mu­nika­tions­funk­tio­nen sper­ren” die Möglichkeit, Online-Aus­tausch zu unterbinden. Das gilt auch für Nachricht­en und Bilder. Über die Schal­ter darunter kannst außer­dem indi­vidu­ell ein­stellen, für welche Titel diese Ein­schränkun­gen gel­ten sollen.

Die App gewährt Dir zudem eine Über­sicht über die ange­sam­melte Spielzeit einzel­ner Titel. Am Ende eines Monats erhältst Du eine Zusam­men­fas­sung, damit Du über die Vor­lieben Dein­er Kinder informiert bist.

Fehlt Dir noch eine bes­timmte Funk­tion, um die Switch noch kindgerechter zu gestal­ten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren