Kirby kämpft gegen Meta-Knight in Kirby und das vergessene Land
© YouTube/Nintendo DE
Ein gut ausgebauter Zoo mit einigen Besuchern und Besucherinnen in Planet Zoo
Fußballspieler jubelt
:

Kirby und das vergessene Land – Boss-Guide: So besiegst Du alle Gegner mit Leichtigkeit

In Kir­bys jüng­stem Aben­teuer musst Du nicht nur die kleinen Wad­dle Dee find­en und befreien – Du musst Dich auch gegen starke Mon­ster behaupten. Vor allem die Bosse in „Kir­by und das vergessene Land“ stellen dabei eine größere Her­aus­forderung dar. Damit Du sie mit Leichtigkeit besiegst und die jew­eili­gen Gebi­ete von ihrem Ein­fluss befreist, find­est Du hier einige Tipps und Tricks für den Kampf.

Gorilloss: So besiegst Du den ersten Boss der Naturebene

Auf die Bizeps-Bestie Goril­loss triff­st Du im Lev­el „Gerangel im Cen­ter“ der Naturebene. Sobald der Kampf begin­nt, bewirft er Dich mit Steinen, denen Du leicht auswe­ichen kannst. Holt er mit seinen Arm aus, wis­cht er ein­mal damit über den Boden. Halte also Abstand oder springe hinüber, um keinen Schaden zu erlei­den.

Der Boss Bizeps-Bestie Gorilloss in Kirby und das vergessene Land

Sobald er in die Luft springt, halte Dich bere­it. Kurz darauf prallt er auf dem Boden auf und verur­sacht eine Schock­welle. Springe auch hier wieder hoch, um nicht getrof­fen zu wer­den. Während er in die Luft springt, soll­test Du bere­its etwas Abstand nehmen.

Je weit­er Du von dem Boss ent­fer­nt bist, desto bess­er. So hast Du genug Zeit auszuwe­ichen und die Welle trifft Dich nicht über­raschend. Hat Goril­loss nur noch wenig Leben, kommt eine weit­ere Fähigkeit hinzu: der Wirbe­lan­griff. Dem soll­test Du leicht entkom­men, indem Du wiederum Abstand hältst und auswe­ichst.

Traust Du Dich näher an den Boss her­an, lohnt sich der Ein­satz des Vulka­n­feuer-Upgrades. Greif­st Du ihn mehrfach damit an, set­zt Du ihn irgend­wann in Brand und Goril­loss erlei­det zusät­zlichen Schaden durch die Ver­bren­nun­gen. Auf Abstand saugst Du ein­fach die Sterne ein, die nach seinen Angrif­f­en erscheinen. Diese feuerst Du dann aus sicher­er Ent­fer­nung auf ihn ab.

Tropic Woods: Den Boss der Ewigblau-Küste besiegen

In „Der tro­pis­che Ter­ror“ an der Ewig­blau-Küste erwartet Dich im Anschluss bere­its Wutwedel Trop­ic Wood. Auf den ersten Blick wirkt der Boss weniger bedrohlich, was sich spätestens nach seinem ersten Angriff aber ändert: Er schleud­ert Früchte durch die Gegend, die im Boden steck­en bleiben und mit der Zeit explodieren.

Der Boss Wutwedel Tropic Woods in Kirby und das vergessene Land

Diese Attacke kannst Du leicht kon­tern, indem Du die Früchte ein­saugst und auf ihn zurück schießt. Gele­gentlich holt Trop­ic Woods tief Luft und stößt daraufhin drei Wolken in Deine Rich­tung. Ihnen kannst Du leicht auswe­ichen. Nach ein­er gewis­sen Zeit pustet Dich der Boss dann bis zum Zaun zurück.

Er holt daraufhin ein weit­eres Mal Luft und pustet einen Luft­stoß auf Dich. Weiche ihm aus, indem Du ein­fach über ihn hinüber springst. Trop­ic Woods schlägt zudem mit Ranken um sich, denen Du entkommst, wenn Du auf Abstand bleib­st. Später schützt sich der Boss mit einem Git­ter vor Deinen Ster­ne­nan­grif­f­en.

Ähn­lich wie bei Goril­loss kannst Du das Vulka­n­feuer-Upgrade ver­wen­den, um Trop­ic Woods in Brand zu steck­en und so zusät­zlichen Schaden zu verur­sachen. Hüte Dich jedoch vor seinen Luft­stößen. Unser Tipp: Kämpf­st Du lieber auf sicher­er Dis­tanz, sauge ein­fach seine Früchte ein und schieße sie auf ihn zurück.

Tatzsandra: Der Boss der Wundaria-Ruinen in Kirby und das vergessene Land

„Draht­seilakt im Zirkuszelt“ ist das Lev­el, in dem Du der listi­gen Leop­ar­din Tatzan­dra begeg­nest. Sie attack­iert Dich als Erstes mit ihren schar­fen Klauen in ein­er bes­timmten Abfolge: Zweimal schlägt sie mit ein­er Links-und-Rechts-Abfolge nach vorn. Danach springt sie hoch und schlägt auf den Boden. Aufgepasst: Der let­zte Angriff verur­sacht Flächen­schaden, nimm also schle­u­nigst Abstand.

Listige Leopardin Tatzandra in Kirby und das vergessene Land

Der Flächenan­griff kann sich aber auch durch nor­male Sprünge ankündi­gen. Sei bei Sprün­gen oder Klaue­nan­grif­f­en jeglich­er Art also stets auf der Hut. Sobald das Schein­wer­fer­licht leuchtet, stürmt Tatzan­dra auf Dich zu. Reagiere rechtzeit­ig, um ein Auswe­ich­manöver vorzunehmen. Die kurze Zeitspanne danach kannst Du für einen Gege­nan­griff nutzen.

In der zweit­en Kampf­phase klet­tert sie auf das Zelt­gerüst und bewirft Dich mit Messern. Weiche nach links oder rechts aus, um nicht getrof­fen zu wer­den. Tatzan­dra ver­fügt noch über eine weit­ere Attacke, bei der sie vom Gerüst auf Dich hin­ab­stürzt. Dabei ist sie ziem­lich schnell, hier sind also gute Reflexe gefragt.

Die Schw­ert-Spezial-Pow­er eignet sich ide­al für den Kampf gegen die Leop­ar­din. Der große Vorteil liegt dann bei der Vertei­di­gung ihrer Messer­würfe. Sie lassen sich mit der Schw­ert-Spezial-Pow­er ganz ein­fach abblock­en.

Dedede: Besiege den Boss beim Auftritt des Bestienkönigs

Schließe die „Win­terkuppe“ ab und stelle Dich anschließend Kir­bys größtem Erzfeind: König Ded­ede. Zu Beginn des Kampfes hat er zwei Begleit­er an sein­er Seite, die Dich zusät­zlich attack­ieren. Sie sind jedoch keine wirk­liche Gefahr, sodass Du sie schnell und ein­fach aus dem Weg räu­men kannst.

Ded­ede greift indes vor allem mit seinem Ham­mer und Sprun­gan­grif­f­en an. Mit dem Ham­mer dreht er sich um die eigene Achse. Dank ein­er Kir­by-Länge Abstand sollte dabei nichts passieren. Zudem schlägt Ded­ede ab und zu vor sich auf den Boden. Der Angriff­s­ra­dius fällt auch bei diesem Angriff rel­a­tiv klein aus, sodass Du ganz sim­pel auswe­ichen kannst.

Ein Fol­gean­griff sind zwei Sprünge in Deine Rich­tung und ein weit­er­er Sprung, bei dem er kurzzeit­ig nicht sicht­bar ist. Ori­en­tiere Dich beim let­zten Sprung ein­fach an seinem Schat­ten, den er auf dem Boden hin­ter­lässt – dort lan­det er dann auch. Er löst zudem eine Schock­welle aus, über die Du sprin­gen musst. Halte also wie immer Abstand.

In der zweit­en Kampf­phase tauscht Ded­ede seinen Ham­mer gegen einen Pfeil­er in der Are­na aus. Durch einen Schlag auf den Boden entste­ht dann brechen­des Eis fächer­för­mig vor ihm. Wichtig: Den Raum, den der Angriff ein­nimmt, ist recht groß. Schaffst Du es nicht auszuwe­ichen, beg­ib Dich in die Luft. Er führt außer­dem nor­male Schläge mit dem Pfeil­er aus.

In der Regel sind es drei Schläge auf den Boden und ein weit­er­er Hieb, den er von links nach rechts über den Boden zieht. Bewege Dich bei den ersten Schlä­gen nach links oder rechts und springe beim let­zten Hieb über den Pfeil­er. Ide­al für den Kampf eignet sich die Feuer-Spezial-Pow­er, wie im oben aufge­führten Video zu sehen.

Gürteltor: Boss der Originis-Wüste in Kirby und das vergessene Land

Das Lev­el „Der Samm­ler der Schlafloss­chlucht“ kon­fron­tiert Dich mit dem näch­sten Boss in Kir­by und das vergessene Land: Tanz-Panzerbestie Gürtel­tor. Gle­ich zu Beginn trägt Gürtel­tor einen Käfig in seinen Hän­den, ren­nt hin­ter Dir her und ver­sucht Dich damit zu schla­gen.

Achte darauf, dass er Dich nicht im Käfig ein­fängt. Dann bleibt Dir nichts anderes mehr übrig, als den linken Stick in alle möglichen Rich­tun­gen zu bewe­gen, um Dich zu befreien. Zer­störst Du den Käfig, zer­bricht der Boss den Boden und Du fällst auf den zweit­en Teil des Kampf­feldes.

Der Boss Tanz-Panzerbestie Gürteltor in Kirby und das vergessene Land

Dort set­zte er drei Rol­lan­griffe hin­tere­inan­der ein, denen Du so gut wie möglich auswe­ichen soll­test, da sie viel Schaden verur­sachen. Block­en funk­tion­iert zwar eben­falls, verur­sacht aber immer noch etwas Schaden. Danach hast Du die Möglichkeit für einen Gege­nan­griff.

In der näch­sten Kampf­phase kramt er eine selb­st gebastelte Part­ner­in her­vor: Mit ihr führt Gürtel­tor einen Wirbeltanz vor. Bleibe in Bewe­gung, um den wilden Tanzbe­we­gun­gen auszuwe­ichen. Die selb­st gebastelte Dame präsen­tiert im Anschluss ein Solo und Gürtel­tor wirbelt sie in Deine Rich­tung nach vorn. Daraufhin fol­gt noch eine weit­ere Dame. Sie dient aber lediglich als Ablenkung und kündigt eine weit­ere Rol­lan­griff-Kaskade an.

Weiche auch hier entwed­er aus oder nutze im schlimm­sten Fall einen Block. Nach den erneuten Rol­lan­grif­f­en hast Du wieder etwas Zeit für einen Gege­nan­griff. Um Gürtel­tor Herr zu wer­den, eignet sich die Sucher­bombe-Spezial-Pow­er. Damit kannst Du auf Dis­tanz bleiben, während Deine Bomben zu ihrem Ziel rollen.

Ver’Ges-Dedede: Sechster Boss in Rotharts Verbotenen Landen

In Form sein­er Ver’Ges-Gestalt begeg­nest Du Ded­ede ein weit­eres Mal am Ende von „Rotharts Ver­bote­nen Lan­den“ in dem Lev­el „In Gegen­wart des Königs“. Auch dieses Mal möchte er Dich mit seinen Häm­mern zu Boden befördern. Seine Schlagab­folge ist nun deut­lich schneller, bleibe daher stets in Bewe­gung.

Gele­gentlich schlägt er seine Häm­mer auf den Boden und holt dabei Feuer­säulen her­vor, die sich in Deine Rich­tung bewe­gen. Sie sind nicht allzu schnell, Du kannst ihnen also leicht auswe­ichen. Bei einem weit­eren Angriff wirbelt er mit seinen Häm­mern wie ein Kreisel umher und ver­sucht Dich zu erwis­chen.

Der Boss Ur-Erzfeind Ver'Ges-Dedede in Kirby und das vergessene Land

Weiche aus und nutze sein Taumeln daraufhin als Chance, einen Gege­nan­griff zu starten. Sprun­gan­griffe sind wiederum vertreten und lösen erneut Schock­wellen aus, über die Du hinüber­sprin­gen musst.

Aufgepasst: Nach­dem Du dem Boss alle Leben­spunk­te ent­zo­gen hast, ist der Kampf aber noch nicht vor­bei – die zweite Phase begin­nt. Ver’Ges-Dededes Gesund­heit ist wieder kom­plett regener­iert und er führt Sprint­an­griffe aus, denen Du leicht auswe­ichen kannst. Daraufhin schlägt er einige Male auf den Boden und bringt Feuerkugeln her­vor. Laufe während des Angriffs links oder rechts im Kreis herum, dann tre­f­fen sie Dich nicht.

Der Boss sorgt in Kir­by und das vergessene Land außer­dem für einen Strudel, in den Du hineinge­zo­gen wirst, wenn Du Dich nicht weit genug ent­fernst. Ver’Ges-Dedede ruft später Unter­stützung dazu, die Du wie im früheren Kampf gegen ihm aber leicht aus dem Weg räumst.

Unser Tipp: Mit der Bombe-Spezial-Pow­er, der Feuer-Spezial-Pow­er oder auch der Ent­deck­er-Spezial-Pow­er hast Du die besten Chan­cen, den Kampf für Dich zu entschei­den.

Leopold im Labor Discovera als Boss in Kirby und das vergessene Land

Im „Labor Dis­cov­era“ läuf­st Du dem Boss Leopold über den Weg – König der Bestien. Er schlägt mit seinen Krallen nach Dir und set­zt Sprun­gan­griffe ein. Bei­den kannst Du leicht auswe­ichen, wenn Du in Bewe­gung bleib­st. Der Boss schlägt zudem mit seinen Tatzen auf den Boden und löst dabei eine Schock­welle aus, über die Du sprin­gen musst. Halte dementsprechend Abstand und springe, wenn Du gelbe Energie an seinen Hän­den siehst.

Leopold stürmt außer­dem gerne auf Dich zu. Wenn möglich, soll­test Du auch hier wieder auswe­ichen. Reißen alle Stricke: Nutze das Block­en. In sein­er zweit­en Phase fär­ben sich Leopolds Augen lila und es gibt neue Kampfmechaniken. Anstelle sein­er Pranken nutzt er dann seine Reißer und will Dich beißen. Auch hier gilt dieselbe Regel wie immer: Bleibe stets auf Dis­tanz.

In Leopolds Pranken sam­melt sich anschließend Energie, die er als X-för­miges Geschoss auf Dich schleud­ert. Springe über den ersten Schuss hinüber und bleibe in der Öff­nung des zweit­en Schuss­es in der Mitte ste­hen. Der Boss feuert außer­dem einen Energies­trahl aus seinem Mund ab, den er in Deine Rich­tung aus­richtet und von unten nach oben zieht. Nutze eine Fernkampf-Spezial-Pow­er, um ihn aus sicher­er Dis­tanz zu erledi­gen.

Ultimo Ver’Ges und Ultimo Elfilis: So besiegst Du die letzten Bosse in Kirby und das vergessene Land

Am Ende von Kir­by und das vergessene Land erwarten Dich dann gle­ich zwei Boss­geg­n­er, die es mit Dir aufnehmen wollen: Ulti­mo Ver’Ges und Ulti­mo Elfil­is.

Ultimo Ver’Ges

Während des Kampfes gegen Ulti­mo Ver’Ges bist Du vor­rangig mit Weglaufen beschäftigt. Gele­gentlich legt der Boss einen Stopp ein, der Dir den per­fek­ten Moment für einen Gegen­schlag bietet. Nach ein­er gewis­sen Zeit bewegt er seinen Kopf nach vorn. Achte dabei vor allem darauf, nicht mit­tig zu ste­hen, son­dern Dich seitlich an den Wän­den zu posi­tion­ieren und greife an.

Lass Dich zudem nicht von seinen Schleim­schleud­ern tre­f­fen. Die verteilt Ulti­mo Ver’Ges großzügig als drei Klumpen auf dem Boden. Die Flug­bahn ist leicht zu ver­fol­gen, daher soll­test Du hier keine Prob­leme haben, ihnen auszuwe­ichen. Führe das Ganze so lange fort, bis Ulti­mo Ver’Ges besiegt ist.

Ultimo Elfilis

Danach bekommst Du es mit der Ulti­ma­tiv­en Lebens­form Ulti­mo Elfil­is zu tun. Der Kampf unter­schei­det sich zu allen bish­eri­gen Kämpfen, denn der Boss befind­et sich haupt­säch­lich in der Luft, während Du Dich auf dem Dach bewegst. Aus der Luft feuert Ulti­mo Elfil­is Energiegeschosse auf Dich ab, die schnell nieder­reg­nen. Ver­suche, ihnen auszuwe­ichen oder zu block­en, um größeren Schaden zu ver­mei­den.

Der Boss stürmt dann mit seinem Speer zu Boden und bleibt eine kurze Weile steck­en. Lande in diesem Augen­blick einige Tre­f­fer, um seine Lebensen­ergie zu senken. Kurz darauf schwingt Ulti­mo Elfil­is mit seinem Speer von links nach recht oder ander­sherum. Am besten weichst Du aus, indem Du in der Luft bleib­st. Set­zt er die Energiegeschosse auf dem Dach ein: Laufe ein­fach im oder gegen den Uhrzeigersinn um Ulti­mo Elfil­is herum.

Auch in diesem Kampf gibt es wieder Hiebe nach vorn, denen Du besten­falls auswe­ichst. Schlägt der Boss­geg­n­er seinen Speer mit Energie auf den Boden, erscheinen zwei weit­ere gigan­tis­che Exem­plare, die links und rechts in den Boden ram­men und eine Schock­welle verur­sachen. Springe über sie hinüber.

Der Boss Ultimo Elfilis in Kirby und das vergessene Land

Bei einem weit­eren Angriff fliegt er auf Dich zu und reißt seinen Speer ger­adlin­ig über das Dach. Weiche dabei nach links oder rechts aus. Außer­dem schießt der Boss einen mächti­gen Strahl von links nach rechts und ander­sherum über das Kampf­feld. Bleibe besten­falls in der Luft und lass Dich dabei unter keinen Umstän­den tre­f­fen!

Bist Du ein­mal im Strahl gefan­gen, kommst Du so leicht näm­lich nicht mehr aus ihm her­aus und erlei­dest eine Menge Schaden. Sobald Ulti­mo Elfil­is den Speer in den Boden rammt, öff­nen sich anstelle zweier Por­tale plöt­zlich vier, aus denen Schw­ert­er hin­auskom­men. Mache Dich also auf die dop­pelte Menge an Schock­wellen gefasst. Unser Tipp: Bleibe ein­fach in der Luft, um nicht getrof­fen zu wer­den.

In der zweit­en Kampfhälfte erscheint eine Art Riss im Raum-Zeit-Kon­tin­u­um, aus dem Mete­oriten auf Dich hinabreg­nen. Abgeschlossen wird das Ganze mit einem riesi­gen Mete­oriten, der langsam auf das Dach segelt. Weiche auf die linke oder rechte Seite vom Kampf­feld aus.

Ulti­mo Eli­fil­in teilt sich außer­dem in drei Exem­plare und ein Kreis schließt sich um eines davon. Greife eines der drei Indi­viduen an und ziehe dem Boss so Leben­spunk­te ab, bevor er sich regener­iert. Führe den Kampf auf diese Art und Weise fort, um ihn endgültig abzuschließen. Du kannst hier beispiel­sweise das „Kolos­sale Schw­ert“ nutzen, um alle Angriffe zu block­en.

Wie bist Du den Bossen in Kir­by und das vergessene Land Herr gewor­den? Kennst Du noch weit­ere Tak­tiken, um sie zu besiegen? Schreibe es uns in die Kom­mentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren