Final Fantasy 7 Remake: Das ist bislang zur Neuauflage bekannt

:

Final Fantasy 7 Remake: Das ist bislang zur Neuauflage bekannt

Auf Final Fantasy 7 Remake warten die Fans der Serie bereits seit der ersten Ankündigung auf der E3 2015. Square Enix hat bekannt gegeben, dass die Neuauflage des Rollenspiels mit einigen Änderungen aufwarten wird. Was bislang bekannt ist, haben wir hier für Dich zusammengefasst.

Auf welcher Plattform erscheint Final Fantasy 7 Remake?

Final Fantasy 7 hat es in der regulären Variante von 1997 (mit einigen Zusatz-Features) nun auch auf die Nintendo Switch geschafft. Das Remake erscheint zunächst exklusiv für die PS4. Ob später Umsetzungen für Xbox One und PC folgen, ist unklar. Die Veröffentlichung soll in einzelnen Episoden erfolgen – wie viele genau, das wisse man derzeit nicht einmal bei Square-Enix. Episode 1 soll vom Umfang her jedoch einem eigenständigen Spiel entsprechen, sodass Du Dich auch auf neue Szenen gefasst machen kannst. Informationen zum Preis gibt es noch nicht.

Veröffentlichung erfolgt 2020

Auf der E3 2019 hat Square-Enix den Release-Termin für Final Fantasy 7 Remake bekannt gegeben. Wie zu erwarten war, braucht der Titel noch einige Zeit bis zur Veröffentlichung: Am 3. März 2020 soll es so weit sein. Einen neuen, rund vierminütigen Trailer zeigten die Macher auf der Spielemesse ebenfalls, in dem zahlreiche neue Szenen zu sehen sind. Auch Tifa taucht auf, deren Charakterdesign bislang geheim blieb.

Video: Youtube / PlayStation

Was ist neu am Remake?

Anders als bei einem Remaster stellt Final Fantasy 7 Remake eine komplette Überholung des Klassikers dar, ähnlich wie sich auch Resident Evil 2 Remake vom Original unterscheidet. Die wohl größte Veränderung im Vergleich zum FF7-Original ist das Echtzeit-Kampfsystem, das nun eher Kingdom Hearts und anderen neueren RPGs ähnelt. Rundenbasierte Auseinandersetzungen gehören der Vergangenheit an. Für eine Aktion im Kampf musst Du im Remake nicht auf einen vollen ATB-Balken (gemeint ist die additive Wartezeit des „Active Time Battle“-Kampfsystems) vertrauen. Außerdem ist der Einsatz verschiedener Items und Magie während der Auseinandersetzungen möglich.

Bestätigt wurden auch bereits die beliebten Mini-Games, die das Spiel ab und an auflockern. Welches Spiel es in welcher Form in das fertige Game schafft, steht allerdings noch nicht fest. Als Engine dient die Unreal Engine 4 und der ambitionierte erste Teaser deutete an, dass die Grafik kaum Wünsche offen lässt.

Neu ist auch, dass Final Fantasy 7 Remake mit komplett deutscher Vertonung aufwartet. Daneben sind Synchronisationen in englischer, japanischer und französischer Sprache geplant. Untertitel wird es in Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch und brasilianischem Portugiesisch geben.

Das Materia-System aus dem Original soll ebenfalls eine Überarbeitung erhalten, um besser zum Echtzeit-Kampfsystem zu passen. Neue Materia-Arten wurden ebenfalls schon angekündigt.

Verändertes Entwicklerteam und Next-Gen-Projekt

Nachdem Square Enix monatelang keine neuen Infos zu dem Projekt verkündete, gab es nun gleich zwei große Neuigkeiten. Zum einen gibt es eine Veränderung im Team hinter Final Fantasy 7: Naoki Hamaguchi (seit Final Fantasy XII (2006) im Team) wechselt seine Position und wird nicht länger als als Chefs des Projekts, sondern als Co-Director zusammen mit Tetsuya Nomura seinen Dienst tun. Ebenfalls verraten wurde, dass der Final-Fantasy-14-Produzent Naoki Yoshida mit der Arbeit an einem spannenden neuen Next-Gen-Projekt betraut wurde.

Video: Youtube / PlayStation

Diese Editionen sind geplant

Final Fantasy 7 Remake erscheint in mehreren Ausgaben. Neben der Standard-Variante ist noch eine Deluxe-Edition geplant. Darin enthalten sind:

  • Das Spiel
  • Ein Artbook mit Konzeptzeichnungen und Co.
  • Ausgewählte Tracks als Mini-Soundtrack
  • Ein Steelbook
  • Der DLC „Kaktor Beschwörungsmateria”

Sollte Dir das nicht reichen, steht im offiziellen Square-Enix-Webshop auch die 1st Class Edition zur Vorbestellung bereit. Kostenpunkt: 299,99 Euro. Darin sind zusätzlich folgende Dreingaben enthalten:

  • Der DLC „Karfunkel Beschwörungsmateria”
  • Eine Cloud-Actionfigur mit beweglichen Gelenken samt passendem Modell seines „Hardy Daytona”-Motorrads

Wer im Square-Enix-Store vorbestellt, erhält zudem den „Beschwörungsmateria Chocobo Küken”-DLC

Was hältst Du von dem angekündigten Remake von Final Fantasy 7? Hat Dir der erste Teaser bereits gefallen? Teile uns Deine Meinung dazu doch gerne in den Kommentaren mit.

Titelbild: picture alliance/Kyodo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren