Eines der schwierigsten Spiele aller Zeiten: Dark Souls 3
© FromSoftware
Chemieunterricht in Minecraft
Overwatch 2: Alles zum Hero-Shooter-Sequel

Herausforderung extrem: Die schwersten Spiele aller Zeiten

Der „Hard Mode“ ist Dir zu easy? Wenn andere frus­tri­ert den Con­troller in die Ecke wer­fen, wird es für Dich erst span­nend? Wir stellen Dir die fünf schw­er­sten Spiele und Spiel­rei­hen vor. Von Rol­len­spie­len bis Jump ’n’ Run: Hier sind her­vortre­tende Stir­nadern vor­pro­gram­miert.

Jed­er Spiel­er definiert den Schwierigkeits­grad eines Videospiels anders. Bei diesen fünf Spiel­rei­hen und Einzelti­tel sind sich die Gamer allerd­ings einig: Sie zählen zu den frus­tri­erend­sten Erfahrun­gen, sowohl für Ein­steiger als auch Vet­er­a­nen. Den­noch soll­test Du Dich von den anspruchsvollen Titeln nicht ent­muti­gen lassen, denn ger­ade die Her­aus­forderung macht den Reiz aus.

Dark Souls (seit 2011): Das gnadenlose Zeitalter des Feuers

Du bist ein namen­los­er Untot­er, eine ver­fluchte Seele im „Zeital­ter des Feuers” und bereist das Kön­i­gre­ich Lor­dran, um die Glock­en des Erwachens zu läuten. Auf Deinem Weg erweit­erst Du Deine Fähigkeit­en und stellst Dich gefährlichen Mon­stern.

Die Welt von Dark Souls birgt zahlre­iche Gefahren. Die meiste Zeit erkun­d­est Du Dun­geons und ger­ade als Neul­ing erwarten Dich hier zahlre­iche unschöne Tode in den dun­klen Ver­ließen: Du wirst vergiftet, erstochen, aufge­spießt, gefressen oder in den Abgrund gestoßen. Je öfter Du im Spiel stirb­st, desto mehr lernst Du über Deine Geg­n­er, Strate­gien und den richti­gen Ein­satz Dein­er Waf­fen.

VF_Gaming_Pass_V02

Die „Dark Souls“-Reihe gehört zweifels­frei zu den anspruchsvoll­sten Titeln. Das Spiel ist der­maßen schw­er, dass es Artikel gibt, die sich mit der Frustver­mei­dung für Neue­in­steiger beschäfti­gen.

Wenn Du mehr über das näch­ste große Game der „Dark Souls“-Entwickler „From Soft­ware“ erfahren willst, schau doch mal in unseren Artikel zu „Sekiro: Shad­ows Die Twice“.

Bloodborne (2015): Wenn der Jäger zur Beute wird

Die Bewohn­er der düsteren Stadt Yhar­nam haben vor langer Zeit damit begonnen, kos­mis­chen Wesen zu huldigen. Jene Wesen infizieren Yhar­nam seit­dem mit ein­er Seuche. Deine Auf­gabe als Jäger beste­ht darin, die Stadt von der Seuche zu erlösen. Gar nicht so ein­fach, denn die infizierten Bewohn­er sind mutiert und nahezu alles in Yhar­nam tra­chtet Dir nach dem Leben.

Hin­ter „Blood­borne“ steck­en die Köpfe von From Soft­ware, die schon bei der „Dark Souls“-Reihe den Schwierigkeits­grad deut­lich aufge­dreht haben. Auch in diesem Pro­jekt ist der Anspruch so hoch, dass Medi­en das Game teil­weise als unspiel­bar betiteln.

Anstatt Dich via Map zum näch­sten Ziel zu navigieren, wirst Du ohne viel Erk­lärung in die gnaden­lose Welt von Blood­borne gestoßen und musst Dir Dein Wis­sen selb­st erkämpfen. Auch in dieser Rei­he gehört das Ster­ben zum Spielkonzept und wird Dir als Ein­steiger viele frustvolle Stun­den bere­it­en. Umso befriedi­gen­der ist es dann, wenn Du fiese Boss-Mechaniken und einzelne Gebi­ete endlich gemeis­tert hast.

Ninja Gaiden (2008): Der Leidensweg des Ryu Hayabusa

Der Nin­ja Ryu Hayabusa reist um die Welt, um den Mord an seinem Vater zu rächen. Dabei stößt er auf Wel­tun­ter­gangskulte, Untote und böse Konz­erne. Sein treues „Drag­on Sword“ lässt dabei kaum einen Geg­n­er ganz.

Wenn Du im Reboot-Sequel „Nin­ja Gaiden II“ erfol­gre­ich sein willst, bist Du auf blitzschnelle Reflexe angewiesen. Ohne die Angriff­s­muster Dein­er Geg­n­er einge­hend zu analysieren, wirst Du das Spiel auf der höch­sten Schwierigkeitsstufe nicht schaf­fen. Meis­terst Du hinge­gen alle Kampf­muster, kannst Du Dich einen wahren Nin­ja-Meis­ter nen­nen. Eine aufmerk­same Beobach­tungs­gabe und blitzschnelle Reflexe wer­den Dich ans Ziel brin­gen.

Dwarfs Fortress (2006): Erschaffe & manage Deine eigene Zwergenwelt

Du führst die Bewohn­er ein­er unterirdis­chen Zwer­genkolonie zum Ruhm oder Unter­gang. Welche Geschichte Du dabei genau erleb­st, berech­net das Pro­gramm bei Spiel­start.

„Dwarfs Fortress“ fordert nicht nur strate­gis­ches Denkver­mö­gen, son­dern auch eine gute Vorstel­lungskraft von Dir. Denn die rudi­men­täre ASCII-Grafik bildet zum Beispiel Katzen als graue „C“s ab, Hunde erscheinen als braune „D“s und Mon­ster­spin­nen treten als „S“ in Erschei­n­ung.

Ein konkretes Spielziel hat Dwarfs Fortress nicht. Du bist der Anführer der Zwerge, lässt sie für Dich Mate­ri­alien abbauen. Du erricht­est Sied­lun­gen und vertei­digst Deine Außen­posten. Das Spiel ist nicht nur durch seine Grafik her­aus­fordernd, son­dern durch die Kom­plex­ität und die Anzahl der Vari­ablen. Je größer Deine Stadt wird, desto schw­er­er wird es alles zu kon­trol­lieren. Ein schlecht­es Kan­tine­nessen reicht zum Beispiel aus, um den Auf­s­tand Dein­er Zwer­gen­mannschaft her­vorzu­rufen. Arbeitsver­weigerung und indi­vidu­elle Charak­tere erschw­eren ein dauer­haftes Man­age­ment Dein­er Zwer­gen­sied­lung enorm. Eine geplante grafis­che Über­ar­beitung bei Steam macht allerd­ings Hoff­nung auf ein ein­steiger­fre­undlicheres Erleb­nis.

Ghosts’n Goblins (seit 1985): Arthur, ein Ritter in Unterhosen

Der tapfere Rit­ter Arthur hat auch wirk­lich kein Glück. Egal, wie oft er seine lieb­ste „Prinzessin Prin Prin“ ret­tet, irgen­dein Satan, Gob­lin oder Ghul hat es immer auf sie abge­se­hen.

Die Spiele der „Ghosts ’n Goblins“-Reihe sind hüb­sche Jump ’n’ Runs, mit einem Rit­ter in Unter­ho­sen. Ein Zeitlim­it für jedes Lev­el, unvorherse­hbare Attack­en, kein­er­lei Spe­icher­möglichkeit­en und ein Charak­ter, der trotz Rüs­tung nur einen Schlag verträgt, brin­gen auch den besten Spiel­er an seine Gren­zen. Spätere Games der Rei­he, wie „Ulti­mate Ghosts ’n Gob­lins“ haben den Härte­grad etwas angepasst und sind damit deut­lich ein­steiger­fre­undlich­er.

Welch­es Game hat Dich an den Rand der Verzwei­flung gebracht? Teile Deinen Frust in den Kom­mentaren!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren