Happy Birthday, Mass Effect 2: 10 Jahre Rollenspiel-Action um Commander Shepard

Game-Screenshot aus Mass Effect: Andromeda
Electronic Arts
Die IEM Katowice startet am Donnerstag. Hier das Stadion in Katowice bei der IEM 2019. Foto: Helena Kristiansson
Pokemon Go Feld-Forschung

Happy Birthday, Mass Effect 2: 10 Jahre Rollenspiel-Action um Commander Shepard

Fans von Action-Rol­len­spie­len kamen an dieser Rei­he nie vor­bei: Zum zehn­ten Geburt­stag von Mass Effect 2 schauen wir auf das Spiel zurück, wer­fen auf einen Blick auf den Sta­tus Quo und orakeln in die Zukun­ft. Hap­py Birth­day, Mass Effect 2!

Das Stu­dio Bioware ist ein zuver­läs­siger Liefer­ant von Triple-A-Titeln. Wir denken da an die Dark-Fan­ta­sy-Rei­hen Bal­durs Gate oder auch Drag­on Age. Mass Effect als Sci­ence-Fic­tion-Action-Rol­len­spiel sticht in der Gamo­grafie des Stu­dios dies­bezüglich her­aus. Aber auch die Anlage als epis­che Trilo­gie ist eine Aus­nahme, die vor allem auf den Autoren Drew Karp­shyn zurück­ge­ht, jahre­lang der Head-Autor des Entwick­lers Bioware.

Masseneffekt und Raumsprünge: Die Geschichte von Mass Effect

Wer die gesamte Welt von Mass Effect ver­ste­hen will, muss die Spiele zock­en, sich das Ani­me Mass Effect: Paragon Lost anschauen und fort­führend dazu die bish­er sieben Romane lesen und durch ganze zehn Com­ic-Rei­hen schmök­ern. Ja, das World­build­ing ist umfan­gre­ich. Deshalb an dieser Stelle auch nur ein grober Überblick für Neue­in­steiger, beziehungsweise ein Refresh zum Wiedere­in­stieg. Wie üblich bei Games dieser Art ist die akribis­che Arbeit der Com­mu­ni­ty hil­fre­ich; beispiel­sweise im Mass Effect Wiki.

Als sie 2148 auf dem Mars die Relik­te ein­er Alien-Spezies ent­deckt und deren Sprache entschlüs­selt, macht die Men­schheit einen tech­nol­o­gis­chen Quan­ten­sprung. Der titel­gebende Massen­ef­fekt ermöglicht die Raum-Zeit-Krüm­mung und mit­tels eben­falls ent­deck­ter Por­tale das Bereisen weit ent­fer­n­ter Punk­te in der Milch­straßen-Galax­ie bin­nen Sekun­den.

Im Zuge dieser inter­stel­laren Besied­lung trifft die Men­schheit auf andere Alien-Spezies, von denen einige das poli­tis­che Zen­trum der Galax­is bilden und sich auf ein­er gigan­tis­chen Raum­sta­tion organ­isiert haben: der Citadel.

Neben ver­schiede­nen anderen Her­aus­forderun­gen stellen die Reaper die mit Abstand größte Gefahr in der Galax­ie dar. Diese Rasse kyber­netisch hochen­twick­el­ter Aliens kann ganze Zivil­i­sa­tio­nen aus­löschen, die meis­ten Wesen men­tal manip­ulieren („indok­trinieren“) und ist ver­mut­lich über eine Mil­lion Jahre alt.

Von der Milchstraße zum Andromeda-Nebel: Eine Mass-Effect-Chronik

2007: Am 21. Juni 2007 erscheint mit Mass Effect der erste Teil der erst später so betitel­ten Reaper-Trilo­gie in Deutsch­land. Im Spiel übern­immst Du die Rolle von Com­man­der Shep­ard, Dein­er Wahl nach Mann oder Frau, Spec­tre (Spe­cial Tac­tics and Recon­naissence) des Citadel-Rates und for­t­an Mit­telpunkt der kom­menden Geschichte. Im Laufe der Sto­ry ent­deckst Du als abtrün­niger Spec­tre-Agent die Tech­nik der ural­ten Prothean­er-Spezies zu nutzen, um die gefürchteten Reaper zurück in diese Galax­ie zu holen. Zusam­men mit Deinem Team ver­suchst Du dies zu ver­hin­dern.

Die Kri­tik ist begeis­tert und lobt vor allem das abwech­slungsre­iche Sto­ry­telling. Luft nach oben ist trotz­dem noch. Denn im gle­ichen Review bemerken die Kri­tik­er auch, dass es noch zu wenig Tak­tik­möglichkeit­en im Inven­tar gibt und die teils zähen, aber nöti­gen Neben­mis­sio­nen anstren­gen kön­nen.

2010: Mass Effect 2 erscheint am 28. Jan­u­ar 2010 in Deutsch­land und knüpft naht­los an das Ende von Mass Effect an. Das Beson­dere: Du kannst Deinen Spiel­stand aus dem ersten Teil importieren! Teil zwei begin­nt mit Deinem Tod. Com­man­der Shep­ard stirbt während der Attacke eines unbekan­nten Angreifers – und erwacht zwei Jahre später in den Räu­men des zwielichti­gen Syn­dikats Cer­berus, das Shep­ard mit Implan­tat­en wieder­belebt hat. Du stellst erneut ein bunt gemis­cht­es Team zusam­men, um die Galax­ie vor den Kollek­toren zu ret­ten, in Wirk­lichkeit Prothean­er (siehe Teil eins), die von den Reapern verän­dert wur­den. Dein Ziel ist es nun, mit Deinem Team die Heimatwelt der Kollek­toren zu find­en und die Bedro­hung zu eli­m­inieren.

Die Kri­tik­er von PC Games sind ihrerzeit begeis­tert vom Spiel, bemerken aber, dass der Saveg­ame-Import sich bloß spär­lich auswirkt.

2012: Mit Mass Effect 3 erscheint am 9. März 2012 der dritte und let­zte Teil der Sto­ry rund um die mächti­gen Reaper in Europa. Der Zyk­lus der Zer­störung, der alle 50.000 Jahre stat­tfind­et, ste­ht kurz vor der Vol­len­dung. Während ein­er Mis­sion erfährt Shep­ard von ein­er mächti­gen Vertei­di­gungswaffe gegen die Reaper. Und während Du ver­suchst, die Citadel-Völk­er für die let­zte Schlacht zu vere­inen, küm­merst Du Dich auch noch um die Aus­löschung der Organ­i­sa­tion Cer­berus.

In punc­to Interkon­nek­tiv­ität macht Mass Effect 3 kaum einem Spiel etwas vor. Denn Deine Erfolge im Mehrspiel­er­modus wirken sich direkt auf die Sto­ry in der Sin­gle­play­er-Kam­pagne aus. Und noch bess­er: Wenn Du auch noch das Mobile Game Mass Effect: Infil­tra­tor zockst, verbessert das zusät­zlich Deine Chan­cen auf einen pos­i­tiv­en Abschluss im Haupt­spiel.

Das Por­tal 4players blickt sein­erzeit kri­tisch auf das Spiel. Dem wür­den wir nicht in allen Punk­ten zus­tim­men, aber tat­säch­lich hat sich die Rei­he zunehmend in Rich­tung Action-Role­playgame entwick­elt und dabei das aus­d­if­feren­zierte Sto­ry­telling des ersten Spiels gegen mehr Muni­tion einge­tauscht.

2017: Mass Effect: Androm­e­da erscheint am 23. März 2017; nicht als Fort­set­zung der Ur-Trilo­gie, son­dern laut Gamespot als Stand-Alone-Titel. Der spielt zwar im Mass-Effect-Uni­ver­sum, aber liefert darüber hin­aus eine abgeschlossene Sto­ry.

Die Androm­e­da Ini­tia­tive zur Erkun­dung und Besied­lung neuer Wel­ten startet 2185 unter der Beteili­gung divers­er Spezies der Milch­straßen-Galax­ie, etwa zu Zeit­en von Mass Effect 2. Rund 600 Jahre später haben es ver­schiedene Teams in die Androm­e­da-Galax­ie geschafft. Als Sara oder Scott (Zwill­inge) liegt es nun an Dir, den Plan­eten Habi­tat 7 zu erkun­den und für die knapp 20.000 Kolo­nial­is­ten bewohn­bar zu machen.

Spin-offs: Auch Mass Effect hat den Mobile-Game-Markt erre­icht, erweit­ert mit den bish­eri­gen Ablegern Galaxy und Infil­tra­tor allerd­ings die Geschichte der Haup­trei­he. Mass Effect Galaxy spielt zwis­chen Teil 1 und 2. Als Jacob Tay­lor, der als Neben­fig­ur später auch in Mass Effect 2 auftritt, ver­hin­der­st Du einen Anschlag auf eine Friedensver­hand­lung. Dabei lernst Du auch mehr über die ominöse Organ­i­sa­tion Cer­berus.

Mass Effect: Infil­tra­tor spielt par­al­lel zu Mass Effect 3. Du übern­immst die Rolle des ex-Cer­berus-Söld­ners Ran­dall Ezno und ver­suchst Deine Frau aus ein­er Cer­berus-Basis zu befreien. Über den Spielmodus Galaxy at War kannst Du Deine Erfolge aus dem Mobile Game auch in den drit­ten Teil der Haup­trei­he importieren.

20XX: Mass Effect 5 oder Mass Effect Remas­tered? Gute Frage. Ein kür­zlich veröf­fentlichter Video­clip auf Twit­ter rollt die Vorgeschichte zum ersten Spiel ab, spielt dann eine Melodie, die an das bekan­nte Haupt­the­ma erin­nert und zeigt dazu ein Cov­er für Mass Effect. Das kön­nte ein Remas­ter des Urspiels ankündi­gen, oder aber die Entwick­lung eines fün­ften Haupt­spiels. Let­zteres orakel­ten unter anderem schon die Kol­le­gen von Kotaku Ende ver­gan­genen Jahres.

Mass Effect (Spieleserie)

Plat­tfor­men: PC, Xbox 360, Xbox One, PS3, PS4, Android, iOS, Win­dows Phone

Veröf­fentlichung: Mass Effect: Androm­e­da (2017) – bere­its erhältlich,

Mass Effect 3 (2012) – bere­its erhältlich

Mass Effect: Infil­tra­tor (2012) – bere­its erhältlich

                              Mass Effect 2 (2010) – bere­its erhältlich

Mass Effect Galaxy (2009) – bere­its erhältlich

                              Mass Effect (2007) – bere­its erhältlich

Kosten:                   Haup­trei­he ab 7,99 Euro; Mobile Games free-to-play

Pub­lish­er:               Elec­tron­ic Arts

Entwick­ler­stu­dio:     Bioware

Welch­er Teil der Haup­trei­he catcht Dich am meis­ten? Hättest Du lieber ein Remas­ter des Orig­i­nals oder doch ein Mass Effect 5? Wir freuen uns auf Deine Mei­n­ung in den Kom­mentaren.

Titel­bild: Elec­tron­ic Arts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren