Games aus der Sicht von Tieren: Vom Begleiter zum Helden

Wolf aus dem Videospiel Lost Ember
© Mooneye Studios
Arena in Pokémon Schwert und Schild

Games aus der Sicht von Tieren: Vom Begleiter zum Helden

Häu­fig spie­len Tiere in Videospie­len nur eine unter­ge­ord­nete Rolle als Begleit­er oder Beute für wichtige Ressourcen. Wir stellen Dir drei beliebte Tier­spiele vor, die den Spieß umdrehen und das Tier zum Helden wer­den lassen.

Tiere wer­den in Videospie­len laut Deutsch­land­funk oft­mals objek­tiviert. Entwed­er sie dienen Men­schen als Nutztiere, wie die Pferde in „Red Dead Redemp­tion“ oder wer­den in Sur­vival-Spie­len wie „Green Hell“ für wichtige Ressourcen getötet. Zeit etwas Abwech­slung reinzubrin­gen und das Tier in den Mit­telpunkt zu stellen.

Untitled Goose Game: Als Gans durch die Gegend watscheln

2019 erschien mit „Unti­tled Goose Game“ ein Inde­pen­dent Game, in welchem Du in die Rolle ein­er vor­laut­en Gans schlüpf­st. Du watschelst durch ein englis­ches Dorf, schnat­terst die Bewohn­er an und stiftest Chaos, indem Du Eigen­tum der Dorf­be­wohn­er stiehlst und es ver­steckst. Das hält nicht nur die Bewohn­er ordentlich auf Trab, son­dern auch Dich als Gans. Denn es gibt immer etwas zu tun und wenn es nur das Schnat­tern und Jagen von Men­schen ist. „Unti­tled Goose Game“ ist ein kurzweiliges Spiel für PC, PlaySta­tion 4 und Xbox One, was ganz im Zeichen der Gans ste­ht.

VF_Gaming_Pass_V02

Peace Island: Rumstreunen auf der Katzeninsel

„Peace Island“ ist ein sto­rygetriebenes Open-World-Aben­teuer­spiel mit Katzen als Pro­tag­o­nis­ten. Auf ein­er men­schen­leeren Insel übern­immst Du nacheinan­der die Per­spek­tive von neun ver­schiede­nen Katzen, löst Rät­sel und erkun­d­est den Ort „Peace Island“.  Während Dein­er Erkun­dungs­touren triff­st Du auf andere Tiere, deren Ver­trauen Du gewin­nen musst, um weit­ere Mis­sio­nen zu erledi­gen. Ziel des Spiels ist es, die mys­ter­iöse Geschichte hin­ter dem Ver­schwinden der Men­schen aufzulösen, zu über­leben und zu entschei­den, ob die Men­schen zurück­kom­men sollen oder nicht. Ein ungewöhn­lich­es Spiel-Konzept, welch­es sich aktuell noch in der Entwick­lungsphase befind­et.

Lost Ember: Wenn die Natur die Welt zurückerobert

In „Lost Ember“ spielst Du einen Wolf und erforschst die Ver­gan­gen­heit des gefal­l­enen Volkes der Yan­rana. In ein­er nur von Tieren bevölk­erten Welt durch­streif­st Du die Land­schaften und ent­deckst die Schön­heit der Natur aus ver­schiede­nen Per­spek­tiv­en: Dein Wolf ist näm­lich ein See­len­wan­der­er und kann auch in andere Geschöpfe wie Kolib­ris oder Fis­che überge­hen.

In die schö­nen Bilder und die liebevoll erzählte Geschichte wirst Du Dich schnell ver­lieben, auch wenn die Sto­ry ab und zu mal in die Monot­o­nie abrutscht. Aber allein schon für die abwech­slungsre­iche Tier­welt lohnt sich ein Blick in „Lost Ember“.

Wie Du siehst, kön­nen Tiere in Videospie­len viel mehr, als nur men­schliche Pro­tag­o­nis­ten zu begleit­en oder als Lecker­bis­sen zu dienen. Schlüpf doch mal in die Rolle eines Tieres – mit unseren vorgestell­ten Spie­len eröff­nen sich Dir ganz neue Per­spek­tiv­en.

Tiere in Spie­len waren für Dich schon immer wichtig? Erzäh­le uns in den Kom­mentaren von Deinem Lieblingstier­spiel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren