Dreams für die PS4: Das erwartet Dich im fantastischen Spielebaukasten

Dreams für die PS4: Vorschau auf das neue Kreativspiel
Die IEM Katowice startet am Donnerstag. Hier das Stadion in Katowice bei der IEM 2019. Foto: Helena Kristiansson
Pokemon Go Feld-Forschung
:

Dreams für die PS4: Das erwartet Dich im fantastischen Spielebaukasten

Mit Dreams erscheint bald ein­er der vielver­sprechend­sten PS4-Titel über­haupt. Der Name ist Pro­gramm: Das Kreativ­tool erlaubt es Dir, Deinen Wun­schtraum in die Tat umzuset­zen – ganz ohne Pro­gram­mierken­nt­nisse. Weniger kreative Naturen spie­len hinge­gen die Werke ander­er Schöpfer. Das erwartet Dich im Detail.

Schon im August 2019 heim­ste Dreams einen Gamescom-Award für das beste PS4-Spiel und das orig­inell­ste Game ein. Zu dem Zeit­punkt lief noch die Ear­ly-Access-Phase, die inzwis­chen been­det ist. Der offizielle Release ist für den Valentin­stag ange­set­zt, also am 14. Feb­ru­ar 2020. Wer sich die Ear­ly-Access-Fas­sung gekauft hat, darf aber schon ab dem 11. Feb­ru­ar um 13 Uhr mit der Vol­lver­sion (39,99 Euro im PlaySta­tion Store) losle­gen.

Story-Modus: Art’s Dream

Dreams wird mit einem eige­nen Sto­ry-Modus aus­geliefert, der kom­plett mit Ingame-Werkzeu­gen ent­stand. Heißt: Auch die Entwick­ler haben mit einem PS4-Pad gear­beit­et und nicht etwa Work­sta­tions und spezial­isiert­er PC-Soft­ware. Art’s Dream, so der Name des Aben­teuers, soll etwa so lang wie ein Kinofilm aus­fall­en und demon­stri­ert die Fähigkeit­en von Dreams. Die Kam­pagne beste­ht aus drei miteinan­der ver­wobe­nen Sto­ry-Strän­gen, ohne sich dabei auf ein Genre festzule­gen. Von Twin-Stick-Shoot­er bis Point-and-Click-Adven­ture ist alles dabei. Entsprechend frei bist Du auch bei der Gestal­tung Dein­er eige­nen Spiele in Dreams.

Video: Youtube / PlaySta­tion Europe

Erstelle alles selbst oder nutze Vorlagen

Für die Gestal­tung eigen­er Wel­ten erstellst Du entwed­er alles selb­st oder greif­st auf Vor­la­gen zu. In der Vol­lver­sion ste­hen Dir unter anderem die Assets von Art’s Dream zur Ver­fü­gung. Neben weit­eren vorge­fer­tigten Sets der Entwick­ler kön­nen auch Spiel­er ihre Eigenkreatio­nen untere­inan­der tauschen. Das gilt für Fig­uren und Lev­el-Bauteile eben­so wie für Ani­ma­tio­nen oder Mechaniken.

Mit Dreams mod­el­lierst Du beispiel­sweise eigene Land­schaften wie virtuellen Lehm. Was Du am Ende daraus machst, ist Deine Sache. Manche Nutzer bauen gar keine Spiele, son­dern virtuelle, teils inter­ak­tive Dio­ra­men. Eine Bud­getanzeige informiert Dich beim Basteln darüber, wie viel Spe­ich­er Dir noch zur Ver­fü­gung ste­ht. Wer einzelne Bauteile geschickt wiederver­wen­det, kann so deut­lich größere oder detail­liert­ere Werke erschaf­fen.

Video: Youtube / Anita028

Sony sagt zehn Jahre Unterstützung zu

Sonys (inzwis­chen Ex-)PlayStation-Chef Shuhei Yoshi­da kündigte bere­its an, dass man Dream zehn Jahre lang unter­stützen wolle, und zwar ab Release. Da Ende 2020 bere­its die PS5 erscheint, klingt eine Umset­zung für die Next-Gen-Kon­sole gar nicht unwahrschein­lich. Wir sind jeden­falls schon mächtig ges­pan­nt, was die Dreams-Com­mu­ni­ty in Zukun­ft noch für Geniestre­iche erschaf­fen wird.


Weißt Du schon, wofür Du Dreams nutzen wirst? Teile es uns gerne in einem Kom­men­tar mit.

Titel­bild: Sony / Media Mol­e­cule

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren