Doctor Who: „The Runaway“ als nächstes VR-Abenteuer gestartet

Game-Screenshot Doctor Who: The Runaway
© 2020 BBC Studios/Kimberly Wigger (BBC)
Die IEM Katowice startet am Donnerstag. Hier das Stadion in Katowice bei der IEM 2019. Foto: Helena Kristiansson
Pokemon Go Feld-Forschung

Doctor Who: „The Runaway“ als nächstes VR-Abenteuer gestartet

Seit über 55 Jahren reist der Doc­tor mit der leg­endären Tardis durch Zeit und Raum. Dabei ist der Sci­ence-Fic­tion-Held aus „Doc­tor Who“ inzwis­chen schon zweimal in unseren Vir­tu­al-Real­i­ty-Wel­ten gelandet. Nun ist das Ocu­lus-Mini-Game „Doc­tor Who: The Run­away“ her­aus­gekom­men.

Der Doc­tor steckt mal wieder in Schwierigkeit­en. Dies­mal liegt es aber in Dein­er Hand, den Zeitreisenden der Sci­ence-Fic­tion-Serie „Doc­tor Who“ zu ret­ten.  In dem VR-Game „Doc­tor Who: The Run­away“ schlüpf­st Du in die Rolle eines Unbekan­nten, der uner­wartet in der Tardis lan­det und von der dreizehn­ten Inkar­na­tion des Doc­tors, gespielt von Jodie Whit­tak­er, umge­hend als Helfer rekru­tiert wird. Gemein­sam müsst ihr einem kleinen Alien auf seinem Nach­hauseweg helfen. Und der Ärg­er lässt nicht lange auf sich warten.

The Runaway: Sci-Fi-Abenteuer im Kurzformat

Doc­tor Who: The Run­away“ wurde im let­zten Jahr veröf­fentlicht, allerd­ings nur für das britis­che Gam­ing-Pub­likum. Jet­zt kannst Du das Mini-Aben­teuer, das nicht mehr als eine Vier­tel­stunde Dein­er Zeit beansprucht, auch im Ocu­lus Store, bei Steam und Vive­port down­load­en – und zwar gratis. Wenn Du kein VR-Head­set besitzt, kannst Du Dir auch die (nicht-inter­ak­tive) Video-Ver­sion im 360-Grad-Stil auf Youtube anschauen.

 “Doctor Who: The Edge of Time”: VR-Game am Rande der Zeit

Die Geschichte des im let­zten Herb­st erschiene­nen VR-Games „Doc­tor Who: The Edge of Time“ hält, was der Titel ver­spricht: Der weib­liche Doc­tor, gespielt von Jodie Whit­tak­er, wurde durch die Raumzeit geschleud­ert und ist am Ende des Uni­ver­sums gelandet. Als wäre das nicht unglück­lich genug, dro­ht eine dun­kle Macht, das Zeit­ge­füge zu zer­reißen. Und damit das gesamte Uni­ver­sum zu zer­stören. In der Rolle eines bis­lang unbekan­nten Helden liegt es nun an Dir, den Doc­tor zu find­en und die Raumzeit zu repari­eren. Bei einem inter­ak­tiv­en Aben­teuer musst Du Zeitkristalle sam­meln und reist dabei stilecht mit der blauen Tardis an postapoka­lyp­tis­che Schau­plätze.

Interaktives Abenteuer zwischen Aliens, Daleks und Weinenden Engeln

Auf Dein­er Reise musst Du nicht nur jede Menge Rät­sel lösen, son­dern Dich natür­lich auch gegen bekan­nte Feinde aus dem Uni­ver­sum von Doc­tor Who vertei­di­gen. Neben den bösar­ti­gen Daleks, den Weinen­den Engeln und Mon­stern aus der TV-Serie, begeg­nen Dir im Doc­tor-Who-VR-Game auch einige neue, bish­er unbekan­nte Krea­turen, die nicht weniger fin­ster sind.

Bewaffnet bist Du mit dem leg­endären Son­ic Screw­driv­er. Mit dem kannst Du wie in der Serie Türen öff­nen, Alien-Aktiv­itäten erken­nen und Gegen­stände scan­nen, um heiklen Sit­u­a­tio­nen zu entkom­men.

VR-Reise an düstere Schauplätze des Doctor-Who-Universums

Doc­tor-Who-Fans dürfte es beson­ders freuen, dass sich “The Edge of Time“ stark an der TV-Vor­lage ori­en­tiert. Das Team des Lon­don­er Entwick­ler­stu­dios Maze The­o­ry ließ nichts unver­sucht, um die Schau­plätze der Serie möglichst authen­tisch und detail­ge­treu in das virtuelle Erleb­nis zu über­tra­gen. Dank aufwendi­ger 3D-Scans in den Fernsehstu­dios und den prüfend­en Blick­en des Doc­tor-Who-Drehbuchau­toren Chris Chib­nall erweckt das VR-Game die TV-Serie tat­säch­lich zum Leben.

Auch wer nicht alle Episo­den der ins­ge­samt 37 Staffeln gese­hen hat, ver­liert im Game­play nicht den Faden. Das Spiel führt intu­itiv durch die Erzäh­lung und soll bei beson­deren Her­aus­forderun­gen mit ein­er Kün­stlichen Intel­li­genz namens Emma aushelfen. Dabei ist „Edge of Time“ vom Ton her düster­er und gruseliger als „The Run­away“, welch­es einen fre­undlichen Com­ic-Stil adap­tiert hat. Es nimmt etwa zwei Stun­den Zeit in der Vir­tu­al Real­i­ty in Anspruch.

“Doc­tor Who: The Runaway”/ ”Doc­tor Who: The Edge of Time”

Plat­tfor­men: “The Edge of Time”: PS4 (Playsta­tion VR) PC (Steam VR, Ocu­lus, Vive), „The Run­away”: PC (Steam VR, Ocu­lus, Vive), 360°-Youtube-Video

Release-Date: bere­its erhältlich

Kosten:  “The Edge of Time”: 24,99€ im Steam-Store, “The Run­away”: kosten­los

Pub­lish­er: „The Edge of Time“: PlayStack, “The Run­away”: BBC Media Appli­ca­tions Tech­nolo­gies Ltd. BBC

Entwick­ler­stu­dio: „The Edge of Time“: Maze The­o­ry, „The Run­away”: BBC’s dig­i­tal dra­ma team, BBC VR Hub and Pas­sion Ani­ma­tion Stu­dios

Woll­test Du Dich auch schon immer in der Raum-Zeit-Mas­chine des Doc­tors umse­hen und den Schallschrauben­zieher aus­pro­bieren? Schreib uns, welche Geg­n­er, Schau­plätze und Aben­teuer Dir in den VR-Games am besten gefall­en!

Titel­bild: © 2020 BBC Studios/Kimberly Wig­ger (BBC)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren