Die besten Grafikkarten: Diese Modelle sind empfehlenswert
Ein gut ausgebauter Zoo mit einigen Besuchern und Besucherinnen in Planet Zoo
Fußballspieler jubelt

Die besten Grafikkarten: Diese Modelle sind empfehlenswert

Die beste Grafikkarte zu find­en, ist gar nicht so ein­fach, und hängt in erster Lin­ie von Deinen Ansprüchen ab. Möcht­est Du unbe­d­ingt in 4K zock­en und möglichst hohe Details genießen oder reicht 1080p bei mit­tlerer Grafikqual­ität? Hier find­est Du unsere Empfehlun­gen – vom Ein­steiger­mod­ell bis zur High-End-Karte.

Die beste Grafikkarte für Gamer mit geringem Budget

Im Preis­seg­ment bis 200 Euro tut sich beson­ders die Sap­phire Pulse Radeon RX 590 her­vor. Die Karte mit Polaris-Architek­tur wartet mit 8 Giga­byte GDDR5 Grafik­spe­ich­er auf und kommt somit auch bei hoher Tex­turqual­ität nicht so schnell ins Schwitzen. Das Kühlsys­tem erlaubt keine Over­clock­ing-Eska­paden, von denen wir ohne­hin abrat­en, und bleibt auch unter Last noch im erträglichen Laut­stärke­bere­ich. Mit herun­tergeschraubten Grafike­in­stel­lun­gen reicht die Karte auch noch für höhere Auflö­sun­gen. Mit je zwei HDMI- und zwei Dis­play-Port-Aus­gän­gen ist mit Sap­phires Radeon RX 590 auch ein Mul­ti­mon­i­tor-Set­up möglich.

Video: Youtube / Test­ing Games

Die beste Grafikkarte für gehobene Ansprüche

Wenn Du in WQHD spielst, also mit ein­er Auflö­sung von 2.560 × 1.440 Pix­eln, braucht es etwas mehr Pow­er. Die unser­er Ansicht nach beste Grafikkarte für diesen Ein­satzz­weck ist die Asus Nvidia GeForce GTX 1660 Ti ROG Strix OC. Für unter 400 Euro bekommst Du eine ab Werk hochge­tak­tete Karte mit 6 Giga­byte GDDR6 Video-RAM. Angesichts der Per­for­mance ist der Energiehunger danke hoher Energieef­fizienz ver­gle­ich­sweise ger­ing. Dank kom­pe­ten­ter Küh­lung arbeit­et Hard­ware im Leer­lauf prak­tisch laut­los, während in Spie­len allen­falls ein san­ftes Säuseln hör­bar ist. Durch die mas­siv­en Lüfter nimmt die Karte allerd­ings gle­ich zwei Slots auf dem Main­board in Anspruch.

Vodafone GigaCube

Die beste Grafikkarte im High-End-Segment

Das High-End-Seg­ment wird von Nvidia dominiert. War hier bis vor Kurzem noch die GTX 2080 das Non­plusul­tra, ist schon wenig später mit der RTX 2080 Super ein Nach­fol­ge­mod­ell für unter 800 Euro erschienen, das nicht nur gün­stiger ist, son­dern auch mehr Per­for­mance bietet. Unsere Empfehlung hier: die Giga­byte RTX 2080 Super Gam­ing OC. Wenn Du in 4K mit hohen Details spie­len möcht­est und Wert auf eine flüs­sige Bil­drate ab 60 Bildern pro Sekunde legst, ist die 2080 Super die beste Grafikkarte für Deinen Anspruch. Die Hard­ware unter­stützt zudem Nvidias RTX Ray­trac­ing, was je nach Imple­men­tierung Schat­ten, indi­rek­te Beleuch­tung und/oder Spiegelun­gen real­is­tis­ch­er gestal­tet. Bis zum 11. Novem­ber schenkt Nvidia Käufern der Karte übri­gens das just erschienene Call of Duty: Mod­ern War­fare.

Ray­trac­ing wie hier in Bat­tle­field V gibt’s derzeit nur mit Nvidia-Grafikkarten ab der GTX 2060.

Foto: Nvidia

Besitzt Du eine der vorgestell­ten Grafikkarten? Erzähl doch in einem Kom­men­tar, welche Erfahrun­gen Du damit gemacht hast. Unsere Leser wer­den es Dir danken.

Titel­bild: Eigenkreation: Bloober Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren