Ein Mann spielt mit Headset auf seinem Laptop ein Spiel.
© iStock
Ein gut ausgebauter Zoo mit einigen Besuchern und Besucherinnen in Planet Zoo
Fußballspieler jubelt

CES 2021: Das sind die Gaming-Neuheiten in diesem Jahr

Auf der virtuellen Bühne der CES 2021 gab es eine gewaltige Menge an Gam­ing-Tech-Neuheit­en. Welche Trends dieses Jahr geset­zt wer­den und was die neuen Maßstäbe für Gam­ing-Lap­tops und Grafik-Hard­ware sind, erfährst Du hier.

2020 kon­nte sich die Gam­ing-Indus­trie über Reko­rdzahlen freuen. 175 Mil­liar­den US-Dol­lar wur­den umge­set­zt, das sind 26 Mil­liar­den mehr als noch im Vor­jahr. Vorder­gründig scheint klar, dass die Coro­na-Krise mit Lock­down- und Social-Dis­tanc­ing-Maß­nah­men ver­ant­wortlich für das ver­mehrte Zock­er-Aufkom­men ist. Auch die Begeis­terung für E-Sports und die Bere­itschaft, Stream­ern und Pro-Gamern auf Plat­tfor­men wie Twitch und Youtube Gam­ing dabei zuzuschauen, wächst. Neue Kon­solen wie PS5 und Xbox Series X/S, standen laut Con­sumer Tech­nol­o­gy Asso­ci­a­tion neben (5G-)Smartphones weit oben auf den Wei­h­nachts-Wun­schzetteln.

Auf der CES 2021 zeigte sich, dass leis­tungsstarke Gam­ing-Lap­tops eine wach­sende Alter­na­tive zum guten alten Desk­top-PC wer­den. Darüber hin­aus möcht­en die Her­steller auch die Gamer-Bedürfnisse abseits von Chip­sätzen und Dis­plays befriedi­gen – vom über­trieben krassen Gam­ing-Chair bis zum Gam­ing-Kau­gum­mi.

Vodafone-Router: Kabel-Glasfasernetz mit 1000 Mbit/s für Dein Zuhause

Nvidia: Neue Mid-Range Geforce mit KI-gestützer Kantenglättung

Grafikkarten­her­steller Nvidia hat auf der CES unter anderem eine neue Geforce aus der RTX-Rei­he angekündigt. Die Geforce RTX 3060 wird mit 319 Euro im mit­tleren Preis­rah­men liegen und die neue Kan­tenglät­tung­stech­nolo­gie Deep Learn­ing Super Sam­pling (DLSS) mit­brin­gen. Dabei lernt die Grafikkarte mit Hil­fe von Kün­stlich­er Intel­li­genz (KI), wie sie die Spielse­quen­zen möglichst opti­mal darstellt. Allerd­ings muss das jew­eilige Spiel diese Tech­nolo­gie unter­stützen und ein entsprechen­des Update mit den KI-Dat­en zur Ver­fü­gung stellen. Die Geforce RTX 3060 hat großzügige 12 Giga­byte VRAM und Tak­trat­en von 1,32 Giga­hertz (Basis), beziehungsweise 1,78 Giga­hertz (Boost).

Großaufgebot an Gaming-Laptops

Eine schi­er unüber­schaubare Menge an Lap­tops wur­den auf der CES 2021 vorgestellt, viele davon auf extrem hohe Gam­ing-Leis­tung opti­miert. Unter den Her­stellern waren Acer, Asus, Dell, Giga­byte, Leno­vo, MSI, Ori­gin und Raz­er. Diese Gam­ing-Lap­tops stachen beson­ders her­aus:

Leno­vo Legion 7

Der Legion 7 trägt einen von AMDs neuen Ryzen-5000-Chips in sich und die Geforce RTX 3000. Der nahezu rand­lose 16-Zoll große QHD-Mon­i­tor hat ein 16:10-Format mit ein­er Auflö­sung von 2560x1600 Pix­eln. Der Preis wurde mit 1.669,99 USD (cir­ca 1.377 Euro) angegeben, erscheinen wird er im Juni 2021.

MSI Stealth 15M

Bewor­ben wird der MSI Stealth 15M als schlankester Gam­ing-Lap­top über­haupt. In nur 1,7 Kilo­gramm steck­en ein Intel H35 Tiger Lake Core i7 CPU, 16 Giga­byte RAM und eine SSD-Fest­plat­te mit wahlweise 521 Giga­byte oder einem Ter­abyte. Ein genaues Release-Datum ist noch nicht bekan­nt. Die Vorbestel­lung­spreise schwanken von rund 1.236 bis hin zu 1899 Euro.

Asus Rog Flow X13

Ein flex­i­bler Gam­ing-Con­vert­ible. Mit 13 Zoll ist er nicht zu groß für unter­wegs und kann dank Tablet-Funk­tion schnell genutzt wer­den. Auch diesen Lap­top gibt es in zwei Ver­sio­nen. Die stärkere davon ver­fügt über einen AMD Ryzen-9-Prozes­sor. Der ist fast schon zu gut für die enthal­tene Nvidia Geforce GTX 1650, allerd­ings ist es hier möglich, eine externe Grafikkarte am heimis­chen Gam­ing-Set­up anzuschließen. Vorbestell­bar ist der Lap­top für gut 2.473 Euro.

Raz­er Blade 15 Advanced Mod­el

Wenn Du unbeschei­den auf Deinem Schoß mit einem OLED-Touch-Dis­play in 4K zock­en willst, dürfte das Advanced Mod­el des Raz­er Blade 15 die tre­f­fende Wahl sein. Möglich macht das die neue Geforce RTX 3080 von Nvidia. Ver­füg­bar ist er ab 26. Jan­u­ar für rund 2.721 Euro – gün­stigere Mod­elle mit alter­na­tiv­er Grafikkarte und niedriger Auflö­sung wer­den ab 1.401 Euro ver­füg­bar sein.

E-Sports: Der Trend geht zu mehr Professionalität

Dass E-Sports den tra­di­tionellen Sportarten allmäh­lich den Rang abläuft, zeigt sich nicht erst durch 2020er-Phänomene, wie der Ver­legung von Motor­sport-Events wie der VLN Langstreck­en­meis­ter­schaft Nür­bur­gring in die virtuelle Sphäre. In dem CES-2021-Pan­el The Future of Gam­ing disku­tierten E-Sports-Exper­tIn­nen, wie sich reale und dig­i­tale Sportarten auch hin­ter den Kulis­sen immer mehr annäh­ern.

So kön­nen Sportwissenschaften auch aufs Pro-Gam­ing ange­wandt wer­den. Die Bas­ket­bal­lerin und Stream­erin Aer­i­al Pow­ers berichtete davon, dass sie für Spitzen­leis­tun­gen im E-Sport mehr Bewusst­sein für Gesund­heit und Ernährung ver­misst und erwartet, dass die Teams in Zukun­ft auf entsprechende Berater und Per­son­al Coach­es set­zen wer­den.

Gaming-Möbel

Ein weit­er­er Gam­ing-Trend bet­rifft die passende Sitz­gar­ni­tur. Waren bish­erige Spiel­stüh­le stark angelehnt an Schalen­sitze aus Ren­nau­tos, sehen die neuen Zock­er­stüh­le wesentlich bre­it­er und beque­mer aus. Das wohl ulti­ma­tivste Gam­ing-Chair-Konzept hat Raz­er jet­zt auf der CES 2021 vorgestellt.

Das Project Brook­lyn wirkt eher wie eine Ein-Mann-Raum­schiff-Steuerzen­trale als wie ein Sitzmö­bel: Es hat eine aus den Arm­lehnen aus­fahrbare Ablage für Maus und Key­board sowie einen trans­par­enten gebo­ge­nen 60-Zoll-OLED-Bild­schirm, der sich aus der Rück­en­lehne über den Gamer hal­bkre­is­för­mig aus­bre­it­et. In den – mit bunter LED-Beleuch­tung aus­ges­tat­teten – Pol­stern steckt dazu noch tak­tiles Vibra­tions-Feed­back für die Ganzkör­p­er-Immer­sion. Ob und wann dieses Pro­jekt real­isiert wird, blieb lei­der vor­erst unbekan­nt.

Fast schon beschei­den dage­gen wirken die Gam­ing-Stüh­le von Mav­ix, diese sind allerd­ings schon in der Real­ität angekom­men. Das bequem wirk­ende und ergonomis­che M9-Flag­gschiff kommt preis­lich auf knapp 1.000 Euro.

Was waren Deine Gam­ing-High­lights auf der CES 2021? Schreib es uns in die Kom­mentare!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren