Ein gut ausgebauter Zoo mit einigen Besuchern und Besucherinnen in Planet Zoo
Fußballspieler jubelt

Barrierefreies Gaming: Tools und Spiele für Menschen mit Behinderung

Frei­händig ein Mul­ti­play­er-Match gewin­nen, ohne Augen­licht auf der Xbox zock­en und bewe­gungs­los eine VR-Chal­lenge rock­en? Für Gamer:innen mit ein­er kör­per­lichen Behin­derung gibt es mit­tler­weile viele Möglichkeit­en, sich in der virtuellen Spielewelt auszu­to­ben. Wir stellen Dir tech­nis­che Hil­f­s­mit­tel und Spiele vor, die bar­ri­ere­freies Gam­ing unter­stützen.

Egal ob visuelle, kog­ni­tive, sprach­liche oder motorische Ein­schränkung: Mod­erne Tech­nik ermöglicht Men­schen mit ein­er Behin­derung bere­its in vie­len Sit­u­a­tio­nen mehr Teil­habe und Inte­gra­tion. Dazu gehört auch der Zugang zu dig­i­tal­en Plat­tfor­men, Apps und Videospie­len. Mit passen­dem Com­put­er-Zube­hör und bar­ri­ere­freien Spie­len über­winden Gamer:innen kör­per­liche Bar­ri­eren und beweisen in der virtuellen Welt ihr Kön­nen.

Barrierefreie Spiele für Menschen mit Behinderung

Hast Du schon mal über­legt, wie schwierig kom­plexe Spiel­manöver und die Bedi­enung von Con­troller, Maus oder Tas­tatur für Men­schen sein kön­nen, deren kör­per­liche oder motorische Fähigkeit­en eingeschränkt sind? Einige Entwickler:innen haben darauf reagiert und vere­in­fachen die Nutzung ihrer Spiele durch indi­vidu­elle Ein­stel­lung­sop­tio­nen. „World of War­craft” ermöglicht beispiel­sweise durch die Ein­stel­lun­gen für die Schrift­größe, ein­er Vielzahl akustis­ch­er Hin­weise und einem Modus für Far­ben­blinde bar­ri­ere­freies Gam­ing. Die Entwickler:innen haben ein eigenes Zugänglichkeits­menü ein­gerichtet, das sie regelmäßig um Updates erweit­ern. Mit­tler­weile kannst Du zum Beispiel auch Kon­traste sowie Lichtre­flex­io­nen anpassen und bei textbasierten Chats sowie Sys­tem­be­nachrich­ti­gun­gen eine Text-to-Speech-Funk­tion nutzen.

Mit mehr als 60 zusät­zlichen Ein­stel­lun­gen bietet auch „The Last of Us Part II” umfassende Möglichkeit­en, um die Spielmechanik anzu­passen. Von Text-zu-Sprache bis hin zu Vibra­tionsh­in­weisen und einem On-Demand-Pfeil, der Dich in die Rich­tung Deines Ziels weist, wurde fast nichts unver­sucht gelassen, um das Spiel für Men­schen mit unter­schiedlichen Behin­derun­gen zugänglich zu machen.

Auch „Unchart­ed 4: A Thief’s End” vere­in­facht das Gam­ing durch spezielle Eingabe­möglichkeit­en. Weil das schnelle Drück­en mehrerer Tas­ten für Men­schen mit kör­per­lich­er Ein­schränkung schwierig ist, beste­ht die Möglichkeit, auf eine andere Eingabe­funk­tion umzuschal­ten: Spie­lende kön­nen die Taste ein­fach gedrückt hal­ten, um dieselbe Aktion auszuführen.

Tobii EyeTracking: Augen auf beim barrierefreien Gaming

Manch­mal sagen Blicke mehr als tausend Tas­ten­drücke. Und genau hier kommt Eye-Track­ing ins Spiel. Das schwedis­che Unternehmen Tobii entwick­elt entsprechende Tech­nolo­gien für AR- und VR-Brillen wie der Vive Pro Eye, um zur Bar­ri­ere­frei­heit beim Gam­ing beizu­tra­gen. Das neueste Hard­ware-Ange­bot aus dem eige­nen Haus ist der Tobii Eye­track­er 5 für Win­dows, mit dem Du Funk­tio­nen und Spiel­manöver allein mit Deinen Augen steuern kannst. Verbind­est Du das Gerät via USB mit Deinem PC, ver­fol­gt die inte­gri­erte Kam­era Deine Kopf- und Augen­be­we­gun­gen. Je nach­dem wo Du hin­schaust, führt die Soft­ware entsprechende Aktio­nen aus und ergänzt so die Eingaben der Maus oder Tas­tatur. Aktuell soll Tobii Eye Track­ing mehr als 160 Spiele unter­stützen. Zusät­zlich gibt es eine E-Sport-Analyse-Funk­tion, die Dein Spielver­hal­ten auswertet, damit Du Deine Fähigkeit­en weit­er verbessern kannst.

Microsoft plant Xbox Controller mit Braille-Interface

Microsoft arbeit­et schon länger an span­nen­den Entwick­lun­gen für das bar­ri­ere­freie Gam­ing. Die Entwickler:innen pla­nen zum Beispiel einen Xbox-Con­troller für blinde und sehbe­hin­derte Men­schen. Das freigegebene Patent zeigt ein Gamepad, an dessen Unter­seite ein Braille-Raster aufgesteckt wer­den kann. Mit diesem Auf­satz sollen sehbe­hin­derte oder blinde Men­schen Texte zum Spielver­lauf lesen und auch selb­st Eingaben täti­gen kön­nen, um das Spiel zu steuern oder um mit anderen Spieler:innen zu chat­ten. Zusät­zlich inte­gri­ert der Braille-Con­troller sechs weit­ere Hebel, die die Steuerung vere­in­fachen. Ob diese Hard­ware-Erweiterung tat­säch­lich zur Mark­treife weit­er­en­twick­elt wird, ist noch unklar. Es wäre nicht das erste real­isierte Pro­jekt, mit dem Microsoft Inklu­sion im Gam­ing fördert. Im Jahr 2018 präsen­tierte der Konz­ern zum Beispiel den Xbox Adap­tive Con­troller, der sich mit mehreren Steck­plätzen auf vielfältige Weise anpassen lässt und Men­schen mit ein­er Behin­derung die flex­i­ble Steuerung ermöglicht.

Bcon: Freihändiges Gaming für Menschen mit Behinderung

Der mul­ti­funk­tionale Con­troller des deutschen Start-ups Cap Lab kön­nte für Gamer:innen mit eingeschränk­ter Beweglichkeit eine echte Bere­icherung sein. Hin­ter Bcon („Bet­ter Con­trol“) ver­birgt sich ein kabel­los­es Wear­able, das Du an Deinem Schuh oder auch auf dem Kopf befes­ti­gen kannst und via Blue­tooth mit dem Rech­n­er kop­pelst. Sen­soren erfassen Deine Fuß- oder Kopf­be­we­gun­gen und über­set­zen diese in Echtzeit in einen gewün­scht­en Steuerungs­be­fehl. Zuvor bringst Du Bcon über die dazuge­hörige Soft­ware ver­schiedene Kom­man­dos bei und kannst so mit kleinen Moves auch ganze Tas­ten­fol­gen aus­lösen. Das soll bei allen PC-Spie­len funk­tion­ieren, die son­st per Tas­tatur steuer­bar sind.

Barrierefreies Gaming mit Lippen-Joysticks und Mund-Mäusen

Eine Idee für das bar­ri­ere­freie Gam­ing scheint sich wortwörtlich herumge­sprochen zu haben: die Gerätes­teuerung mit dem Mund. Speziell für Men­schen mit ein­er Quer­schnittsläh­mung, Muskelschwäche oder Armam­pu­ta­tio­nen wurde zum Beispiel die Inte­gra Mouse entwick­elt, die als voll­w­er­tiger Ersatz zur herkömm­lichen PC-Maus dient. Min­i­male Lip­pen­be­we­gun­gen reichen aus, um den Cur­sor zu bewe­gen. Links- oder Recht­sklicks funk­tion­ieren durch leicht­es Saugen und Pusten. Mit dem Mund­stück kannst Du nicht nur sur­fen, durch Anwen­dun­gen klick­en und scrollen, son­dern auch zock­en. Als Joy­stick oder in Kom­bi­na­tion mit dem Xbox-Adapter von Microsoft bes­timmst Du zum Beispiel mit den Lip­pen, welche Rich­tung Du im Spiel ein­schla­gen möcht­est.

Dieses Konzept ver­fol­gt der Quad­stick, mit dem schwer­be­hin­derte Men­schen eben­falls frei­händig am PC und an der Kon­sole dad­deln kön­nen. Neben einem Mund-Joy­stick, der mit der Zunge bedi­ent wird, ist der Quad­stick mit einem Druckschal­ter sowie vier Sen­soren aus­ges­tat­tet, die erken­nen, ob die Spie­len­den Luft aus­blasen oder ein­saugen. Welche Sig­nale die Sen­soren aus­lösen, kannst Du für unter­schiedliche Pro­file und Spiele indi­vidu­ell ein­stellen. Auch der Quad­stick erset­zt nicht nur die Maus oder Tas­tatur, son­dern kann mit ein­er Xbox 360 oder Xbox One ver­bun­den wer­den.

Voice Attack: Alles hört auf Dein (Sprach-)Kommando

Sprachas­sis­ten­ten kön­nen für Men­schen mit ein­er kör­per­lichen Ein­schränkung eine enorme Hil­fe sein. Bei sehr speziellen Anweisun­gen und kom­plex­en Spiel­manövern sind Alexa, Cor­tana und Google allerd­ings oft über­fragt. Die Sprach­s­teuerungs-Soft­ware Voice Attack soll das ändern. Das kosten­lose Pro­gramm nutzt die inte­gri­erte Spracherken­nung von Win­dows, um Deine Stimme als zusät­zlichen Con­troller für PC-Apps und VR-Spiele zu inte­gri­eren. Mit einem umfassenden Toolk­it kannst Du eigene Makros erstellen und Vorgänge mit Deinen Sprach­be­fehlen steuern. Selb­st ellen­lange Tas­tenkom­bi­na­tio­nen für kom­plexe Spielak­tio­nen sollen sich in sim­plen Sprach­be­fehlen ver­pack­en und abrufen lassen.

Keine Frage: Gam­ing ist mehr als ein Hob­by oder Zeitvertreib. Viele Spieler:innen mit Behin­derung schließen sich in Com­mu­ni­tys zusam­men und tauschen in Foren wie Able Gamers ihre Tipps und Erfahrun­gen aus. Dass Men­schen mit Behin­derung längst auch beim E-Sport ihr spielerisches und tak­tis­ches Geschick beweisen kön­nen, ist ein wichtiger Schritt, um Inklu­sion und Bar­ri­ere­frei­heit im Gam­ing zu stan­dar­d­isieren.

Hast Du noch mehr Tools, Spiele oder Zube­hör ent­deckt, die Gamer:innen mit Behin­derung den Zugang in dig­i­tale Wel­ten erle­ichtern? Erzähl uns davon! Wir freuen uns auf Deinen Tipp für bar­ri­ere­freies Gam­ing!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren