© Larian
Ein gut ausgebauter Zoo mit einigen Besuchern und Besucherinnen in Planet Zoo
Fußballspieler jubelt
:

Baldur’s Gate 3: Gameplay-Reveal zeigt Kämpfe & Charaktererstellung

Baldur’s Gate 3 ist vielle­icht eins der aktuell am sehn­lich­sten erwarteten Rol­len­spiele. Knapp zwanzig Jahre nach Teil 2 ist nun das erste Game­play-Video zur drit­ten Aus­gabe erschienen – und gewährt aller­lei inter­es­sante Ein­blicke. 

In dem weit­er unten einge­bun­de­nen Clip stellt Lar­i­an-Grün­der Swen Wincke Baldur’s Gate 3 vor. Lar­i­an ist das ver­ant­wortliche Entwick­ler­stu­dio und hat zulet­zt mit Divin­i­ty: Orig­i­nal Sin 2 einen RPG-Hit veröf­fentlicht, der einiges mit Baldur’s Gate 3 gemein hat. Das wird gle­ich zu Beginn des Game­play-Reveals deut­lich: Wie Divin­i­ty: Orig­i­nal Sin 2 lässt Dich Baldur’s Gate 3 auf Wun­sch vorge­fer­tigte Charak­tere spie­len, was sich auf den Hand­lungsver­lauf auswirkt (Stich­wort: „Ori­gin Sto­ries”). Du kannst Deinen Charak­tere aber auch nach Belieben selb­st erstellen und dabei etwa Geschlecht, Kör­per­typ, Rasse, Klasse, Skills und Hin­ter­grund Dein­er Fig­ur auswählen.

Video: Youtube / Sta­dia

Die Auswahlmöglichkeit­en bei der Charak­ter-Erstel­lung sind enorm umfan­gre­ich. Du kannst beispiel­sweise nicht nur Deine Rasse fes­tle­gen, son­dern Dich inner­halb dieser auch noch für eine Unter­rasse entschei­den. All das wirkt sich natür­lich nicht nur auf das Ausse­hen Dein­er Fig­ur aus, son­dern auch auf dessen Attribute und Fähigkeit­en. Baldur’s Gate 3 ori­en­tiert sich dabei am Regel­w­erk von Dun­geons & Drag­ons (D&D).

Baldurs Gate 3: Rundenbasierte Kämpfe 

Swen Wincke entschei­det sich im Video für den vorge­fer­tigten Charak­ter Astar­i­on. Der Vam­pir Spawn trägt einen Wurm im Kör­p­er, der eigentlich den Willen Astar­i­ons kon­trol­lieren sollte. Der Held scheint aber unbee­in­flusst davon und stran­det zu Beginn des Spiels rund 200 Meilen von der Stadt Baldur’s Gate ent­fer­nt. Wie Wincke im Video (ab Minute 19) erk­lärt, lässt sich die Kam­er­ap­er­spek­tive anpassen: Anders als in den Vorgänger­spie­len bist Du nicht auf die Iso-Per­spek­tive beschränkt, son­dern kannst Deinem Charak­ter beispiel­sweise auch über die Schul­ter schauen. Nach ein­er Weile (Minute 21) begeg­net Astar­i­on der ersten anderen (leben­den) Per­son und begin­nt ein Gespräch mit ihr. In solchen Sit­u­a­tio­nen kannst Du aus mehreren Dial­o­gop­tio­nen wählen.

Den ersten Kampf sehen wir ab Minute 24. Auch dies­bezüglich unter­schei­det sich Baldur’s Gate 3 von den vor­ange­gan­genen Teilen: Die Auseinan­der­set­zun­gen laufen kom­plett run­den­basiert ab statt wie früher in Echtzeit und mit der Möglichkeit zu pausieren. Ein entschei­den­der Unter­schied zu Divin­i­ty: Orig­i­nal Sin 2: Das Run­den­sys­tem ist team- und nicht charak­ter­basiert. Das heißt, Du steuerst Deine Par­ty-Mit­glieder stets nacheinan­der, ohne dass ein Geg­n­er dazwis­chen­funkt – und umgekehrt. Ähn­lich wie die Charak­ter­erstel­lung fußen auch die Kämpfe in Baldur’s Gate 3 auf dem D&D-Regelwerk. Wür­feln musst Du zwar nicht, das Spiel nimmt die entsprechen­den RNG-Berech­nun­gen aber im Hin­ter­grund vor, erk­lärt Swen Wincke. Außer­dem zeigt Dir das UI vor jedem Angriff an, wie erfol­gver­sprechend eine Attacke ist.

In den ersten Kampf zieht Astar­i­on noch zu zweit. Im Ver­lauf des Videos rekru­tiert er aber noch einen weit­eren Gefährten. Das Lim­it liegt bei vier Par­ty-Mit­gliedern, was eben­falls einen Unter­schied zu früheren Teilen ist, in denen Deine Gruppe sechs Charak­tere umfassen kon­nte. Eben­falls neu: Die Kämpfe in Baldur’s Gate 3 beziehen auch Deine ver­tikale Posi­tion mit ein. Du kannst Dir also einen Vorteil ver­schaf­fen, indem Du Geg­n­er von oben herab bekämpf­st. Außer­dem spielt Team­work eine große Rolle: Um auf Dauer erfol­gre­ich zu sein, musst Du Dein Team koor­dinieren. Nur so reizt Du seine Stärken voll aus.

Baldur’s Gate 3: Nur für PC und Google Stadia?

Zur Sto­ry von Baldur’s Gate 3 ist noch nicht allzu viel bekan­nt. Auf Steam erfahren wir, dass eine „bösar­tige Präsenz” nach Baldur’s Gate zurück­kehrt und die Stadt von innen her­aus ver­schlin­gen will. Dabei han­delt es sich wohl um den Mind­flay­er, den wir im Vorspann des Videos sehen. Offen ist eben­so, für welche Betrieb­ssys­teme Baldur’s Gate 3 erscheinen wird. Bis­lang sind Ver­sio­nen für PC und Googles Stream­ing­di­enst Sta­dia angekündigt. Ob das Spiel auch für Kon­solen kommt, ist derzeit unklar. Ein genaues Release-Datum gibt es eben­so noch nicht.

Wie gefällt Dir das Game­play-Video zu Baldur’s Gate 3? Bist Du auch schon gehypt oder noch mit Divin­i­ty: Orig­i­nal Sin 2 beschäftigt. Wir sind auf Deinen Kom­men­tar ges­pan­nt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren