Assassin's Creed 3 Remastered für Nintendo Switch
Ein gut ausgebauter Zoo mit einigen Besuchern und Besucherinnen in Planet Zoo
Fußballspieler jubelt
:

Assassin’s Creed 3 Remastered für Nintendo Switch – so gut ist es

Endlich hat es Assassin’s Creed 3 Remas­tered nach Ver­sio­nen für PS4 und Xbox One auch auf die Nin­ten­do Switch geschafft. Der Port für die Hybrid­kon­sole macht das Game auch zu einem Hand­held-Erleb­nis für Bah­n­fahrten und Wartez­im­mer. Aber wie gut ist die Umset­zung gelun­gen?

Ubisoft verkün­dete, dass Assassin’s Creed 3 Remas­tered inklu­sive Assassin’s Creed Lib­er­a­tion Remas­tered für die Switch erhältlich ist. Außer­dem bestätigte das Unternehmen via Pressemit­teilung, dass mit Bene­dict Arnold Mis­sio­nen, Das ver­bor­gene Geheim­nis-Paket und Die Tyran­nei von König Wash­ing­ton sämtliche Solo-DLCs aus dem Orig­i­nal­spiel mit dabei sind.

Das Spielerlebnis auf der Switch

Die Portierung für die Nin­ten­do-Kon­sole wurde auf die Nutzung der darin enthal­te­nen Touch­screen-Schnittstelle opti­miert und nutzt des Weit­eren das Motion-Con­trol-Zie­len sowie das HUD und HD-Rum­ble. Ubisoft weist zudem darauf hin, dass Assassin’s Creed 3 Remas­tered auf der Nin­ten­do Switch noch mit eini­gen erweit­erten Spielmechaniken aufwartet. Dazu später mehr.

Video: Youtube / Assassin’s Creed DE

Im ersten Test erwies sich, dass Assassin’s Creed 3 Remas­tered auch auf der Nin­ten­do Switch sehr gut funk­tion­iert und dass der Aspekt, nun auch eine portable Ver­sion des Spiels besitzen zu kön­nen, ein echter Vorteil ist. Kleinere Ein­schnitte gibt es jedoch bei der Grafik – hier haben die Remas­tered-Vari­anten für die PS4 und die Xbox One die Nase vor. Auch das Licht, vor allem in Bezug auf die Son­nenauf- und untergänge, wurde hier reduziert. Die Beleuch­tung erin­nert eher an die Orig­i­nalver­sion auf der PS3.

Für Switch-Ver­hält­nisse macht das Game jedoch sowohl auf dem kleinen Bild­schirm als auch auf dem TV eine gute Fig­ur. Allerd­ings ist hier nur das kleine HD-For­mat (720p) unter­stützt, was bedeutet, dass es auf einem wirk­lich großen Fernse­her den Detail­grad der dargestell­ten Bilder nicht ger­ade erhöht. Was die Tex­turen und deren Detail­grad bet­rifft, liegt die Switch-Ver­sion jedoch deut­lich über dem Orig­i­nal.

Gewohntes Gameplay mit leichten Veränderungen

An der Steuerung beziehungsweise dem Game­play hat sich nicht allzu viel verän­dert. Die Bewe­gungssen­soren der Joy-Cons sind nutzbar – das ist zumin­d­est eine witzige Abwech­slung zur Steuerung mit den Analog­sticks. Auf der kleinen Map siehst Du Geg­n­er in der Switch-Ver­sion von Assassin’s Creed 3 Remas­tered jet­zt auch mit angezeigter Blick­rich­tung. Eben­falls neu: Die Geg­n­er kannst Du nun auch mit einem Pfiff aus dem Gebüsch her­aus in einen Hin­ter­halt lock­en. Freies Zie­len mit den Schuss­waf­fen ist eben­falls möglich.

Was sagst Du zur Neuau­flage des Games für Nin­ten­do Switch? Schreibe uns Deine Mei­n­ung dazu in die Kom­mentare.

Titelbild: Ubisoft Entertainment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren