Ein Jugendlicher spielt einen älteren Anno-Teil
Ein gut ausgebauter Zoo mit einigen Besuchern und Besucherinnen in Planet Zoo
Fußballspieler jubelt
: :

Anno 1800: Deshalb kannst Du Dich auf den neuen Teil freuen

Auf der Gamescom 2018 hat Ubisoft Anno 1800 angekündigt und die Gamer-Gemeinde direkt mit einem Trail­er ver­sorgt. Ab wann Du den siebten Teil der Serie zock­en kannst, was Dich dabei erwartet und worauf Du acht­en soll­test, erfährst Du hier.

Ein wenig Geduld brauchst Du noch

Obwohl das Spiel schon auf der Gamescom 2018 vorgestellt wurde, musst Du Dich noch ein wenig in Geduld üben – erst im Feb­ru­ar 2019 erscheint das Game für den PC. Genauer gesagt am 26. Feb­ru­ar. Dann kannst Du Dich wieder den alten Tra­di­tio­nen hingeben und ein Imperi­um auf­bauen. In welchem Kul­tur­raum Deine Geschichte spielt, ist nicht endgültig gek­lärt, das anfängliche Gebi­et mutet aber sehr europäisch an.

Video: YouTube / UbisoftDE | UbisoftTV

In welchem Zeitalter spielt das neue Anno?

Zurück zu den Wurzeln heißt es bei Anno 1800. Nach den bei­den futur­is­tisch geprägten Ver­suchen Anno 2070 und Anno 2205 geht es nun wieder zurück in die Ver­gan­gen­heit. Genauer gesagt ins Zeital­ter der Indus­tri­al­isierung an den Anfang des 19. Jahrhun­derts. Wie schon in den früheren Teilen, erwartet Dich knall­harte und strate­gisch fordernde Auf­bauar­beit, die dies­mal an der Schwelle zur Mod­erne ste­ht.

Zum Start ste­hen Dir neben einem Bootssteg noch einzelne Rohstoffe zur Ver­fü­gung, mit denen Du gut haushal­ten soll­test. In der Fol­gezeit baust Du erst langsam Bauern­höfe und mit der Zeit ganze Wirtschaft­skreis­läufe auf. Dabei musst Du auf viele kleine Fak­toren acht­en – beispiel­sweise auf vorteil­haft posi­tion­ierte Waren­lager, um Deine Güter zügig in einem großen Are­al verteilen zu kön­nen.

Inner­halb mehrstu­figer Pro­duk­tions­ket­ten kannst Du aus Deinen Rohstof­fen in bis zu fünf Arbeitss­chrit­ten alle möglichen Pro­duk­te wie beispiel­sweise Schoko­lade oder Pelzmän­tel her­stellen. Einige der Güter sind für Dich dabei unumgänglich, Du brauchst sie, um etwa Kirchen zu bauen. Da sie aber nicht alle von Beginn zur freien Ver­fü­gung ste­hen, musst Du einen guten Plan schmieden, um ihrer hab­haft zu wer­den.

Import und Export auf See

Da Dir – wie oben bere­its erwäh­nt – nicht alle benötigten Rohstoffe zur Ver­fü­gung ste­hen, musst Du sie von anderen Inseln importieren. Ent­decke dazu mit Deinen Schif­f­en die umliegen­den Areale, fördere die gesucht­en Waren und bringe sie auf Deine Insel. Im Gegen­zug kannst Du mit den dor­ti­gen Völk­ern auch Han­del treiben. Ver­giss aber nicht, Deine Han­dels­flot­ten mit Kanonen auszurüsten und Dich so gegen die nahen­den Pirat­en zu schützen. Im Zuge dessen ist es eben­so rat­sam, Deinen Hafen mit schw­eren Geschützen zu verse­hen – man weiß ja nie, wer unge­laden zu Besuch kommt.

Entdecke Südamerika und nutze seine Ressourcen

Eine beson­dere Attrak­tion in dem Spiel ist Südameri­ka. Der attrak­tive Neben­schau­platz eröffnet Dir die Möglichkeit, bis­lang nicht ver­füg­bare Rohstoffe wie beispiel­sweise Öl oder Kakaobohnen zu erwer­ben. Die dor­ti­gen Gebäude sind alle im Stile des Kon­ti­nents zu Beginn des 19. Jahrhun­derts gehal­ten und lassen somit nichts an Authen­tiz­ität ver­mis­sen. Zudem kannst Du Dich auf mächtige Flüsse und immer­grüne Dschun­gel­ge­bi­ete freuen. Befind­est Du Dich in diesen fer­nen Gefilden, läuft Deine andere Ses­sion par­al­lel dazu weit­er. Natür­lich nur so gut, wie Du sie bei Dein­er Abreise aufgestellt hast.

Video: YouTube / EVOLUTION TV

Die Weiterentwicklung Deiner Einwohner

Beacht­en soll­test Du jed­erzeit, dass Du die Upgrades Dein­er Bewohn­er selb­st vornehmen musst. Die Schwierigkeit für Dich beste­ht darin, selb­st darauf zu acht­en, dass Du später alle fünf Klassen (Farmer, Arbeit­er, Handw­erk­er, Inge­nieure, Inve­storen) beisam­men­hast. Ist das nicht der Fall, hast Du irgend­wann nie­man­den mehr, der Dir Deine Kartof­feln ern­ten und andere niedere Auf­gaben für Deine auf­strebende Zivil­i­sa­tion erledi­gen kann.

Achte auf die Balance in Deiner Stadt

Im fort­geschrit­te­nen Spielver­lauf mehren sich die Para­me­ter, die Du im Blick haben soll­test. So kann es in Anno 1800 auch vorkom­men, dass sich die Klassen untere­inan­der Straßenkämpfe liefern, die auf Unzufrieden­heit und Ungerechtigkeit­en basieren. Das ist dem Umstand geschuldet, dass die Pro­gram­mier­er ihr Spiel sehr real­ität­snah umge­set­zt haben. So fliegen am Hafen etwa Möwen umher und im Wirtshaus spielt eine Blaskapelle.

Von beson­der­er Wichtigkeit ist ab einem gewis­sen Punkt die Pro­duk­tion fortschrit­tlich­er Güter und mod­ern­er Fab­rikan­la­gen. Allerd­ings sollte auch das nur in einem gewis­sen Rah­men geschehen, da andern­falls in den Vierteln dicke Luft herrscht und Deine Stadt an Attrak­tiv­ität ver­liert.

Zusammenfassung

  • Am 26. Feb­ru­ar 2019 erscheint Anno 1800.
  • Baue Dein Imperi­um von der Pike auf; starte dabei mit einem Holzsteg und weni­gen Rohstof­fen.
  • Ent­decke Südameri­ka auf dem Wasser­weg und kolo­nial­isiere es.
  • Führe die Upgrades bei Deinen Ein­wohn­ern selb­st aus.
  • Achte auf Zufrieden­heit und Gle­ich­heit in Dein­er Stadt.

Was erwartest Du Dir von Anno 1800? Wir freuen uns auf Deinen Kom­men­tar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren