Nintendo Switch
Ein gut ausgebauter Zoo mit einigen Besuchern und Besucherinnen in Planet Zoo
Fußballspieler jubelt
: :

Nintendo Switch: Die besten Powerbanks für mehr Akkulaufzeit

Extern­er Akku für Hybrid-Kon­sole: Für die Nin­ten­do Switch gibt es Power­banks. Damit sollst Du deut­lich länger im Hand­held-Modus zock­en kön­nen. Einige der besten Mod­elle stellen wir Dir an dieser Stelle vor.

Du kannst auf der Nin­ten­do Switch ein Game wie The Leg­end of Zel­da: Breath of the Wild für 5,5 Stun­den zock­en, bevor die Kon­sole wieder Strom braucht. Wenn Du ein älteres Gerät mit der Mod­ell­num­mer HAC-001 (statt HAC-001-01) hast, dann sind es sog­ar nur etwa drei Stun­den. Da kann der Kon­sole bei aus­gedehn­ten Gam­ing-Ses­sions schon ein­mal der Saft aus­ge­hen. Zum Glück schaf­fen Power­banks Abhil­fe und Du kannst auch unter­wegs unun­ter­brochen zock­en, ohne ständig auf den Akku­s­tand schauen zu müssen.

Anker – Offizielles Duo

Der Zube­hörher­steller Anker führt mit der Pow­er­Core 20100 PD und Pow­er­Core 13400 PD mit­tler­weile zwei externe Energiespe­ich­er. Diese entwick­elte das Unternehmen in Zusam­me­nar­beit mit Nin­ten­do extra für die Switch. Bei­de Geräte besitzen eine offizielle Lizenz. Mit bei­den Power­banks kannst Du Deine Kon­sole via Schnel­lade-Funk­tion in weniger als drei Stun­den voll aufladen.

Bis zu 15 zusätzliche Stunden

Du kannst während des Ladens aber auch ein­fach weit­er­spie­len. Dann dauert die Ladezeit allerd­ings auch länger, aber das dürfte nicht weit­er rel­e­vant sein. Haupt­sache Du kannst unun­ter­brochen zock­en. Die Zahlen im Pro­duk­t­na­men ste­hen für die Akku-Kapaz­ität in Mil­liamper­estun­den (mAh). Das größere Mod­ell soll den Spielspaß um bis zu 15 Stun­den ver­längern, die kleinere Vari­ante immer­hin um bis zu 9 Stun­den. Du kannst mit dem Zube­hör auch andere Geräte aufladen.

Keine Zeit verlieren mit RAVPower

The­o­retisch kannst Du Deine Nin­ten­do Switch mit jed­er Power­bank aufladen, die über einen entsprechen­den Aus­gang (2A oder 2,4A USB) ver­fügt. Dann lädt der Akku mitunter allerd­ings sehr langsam und wenn Du neben­bei auch noch spielst, kann es sog­ar sein, dass sich der Energiespe­ich­er dein­er Switch sog­ar ein wenig entlädt. Das passiert Dir mit der RAVPow­er 26800mAh Power­bank nicht.

Der riesige Spe­ich­er hat allerd­ings einen Nachteil: Das Gehäuse ist rel­a­tiv groß und passt wohl nicht mehr in jede Hosen­tasche. Da Du auf Reisen aber mut­maßlich ohne­hin eine Tasche oder einen Ruck­sack dabei hast, dürfte das kein Prob­lem sein. Und immer­hin kannst Du die Kon­sole mit dem Zube­hör gut fünf­mal aufladen.

Xlayer: Powerbank mit Plus

Eine weit­ere gute Option ist die Xlay­er Power­bank Plus, die 21000 mAh Energiespe­ich­er an Bord hat und eben­falls Schnel­laden unter­stützt. Du kannst die Nin­ten­do Switch rund vier Mal aufladen, bevor auch die Power­bank mal an die Steck­dose muss.

Übri­gens: Die Gad­gets – und das bet­rifft all­ge­mein alle Power­banks; auch die für Smart­phones – liefern in der Prax­is nicht die genan­nte Energie. Ein biss­chen von der Kapaz­ität geht bei der nöti­gen Span­nung­sumwand­lung ver­loren.

Ein wenig geht auch ohne externe Hilfe

Soll­test Du mal keine Power­bank dabei haben, dann haben wir für Dich ein paar Tipps zusam­mengestellt, mit denen der Akku Dein­er Nin­ten­do Switch auch ohne Zube­hör länger durch­hält. Die Tricks kannst Du natür­lich auch anwen­den, wenn Du einen exter­nen Energiespe­ich­er dabei hast.

Nutzt Du eine Power­bank für Deine Nin­ten­do Switch? Für welch­es Zube­hör hast Du Dich entsch­ieden? Schreibe uns doch gerne einen Kom­men­tar.

Titel­bild: Unsplash (Enrique Vidal Flo­res)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren