Microsoft Surface Earbuds: Das bietet die AirPods-Alternative

Microsoft Surface Earbuds
© picture alliance / AP Images / Mark Lennihan
Apple Airpods: Neues Produkt im Mai?
:

Microsoft Surface Earbuds: Das bietet die AirPods-Alternative

Die Microsoft Sur­face Ear­buds sollen laut einem aktuellen Medi­en­bericht im Mai 2020 auf den Markt kom­men. Doch welche Fea­tures bietet die neueste Air­Pods-Alter­na­tiv eigentlich? Wir stellen Dir die kabel­losen In-Ears hier ein­mal genauer vor.

Microsoft hat seine Sur­face Ear­buds bere­its im Okto­ber 2019 der Öffentlichkeit präsen­tiert. Allerd­ings verzögerte sich der Release zulet­zt um mehrere Monate. Nun berichtet Win­Fu­ture, dass die neuen kabel­losen Ohrhör­er im Mai endlich in den Verkauf­s­re­galen lan­den – auch in Deutsch­land. Die Air­Pods-Alter­na­tive brin­gen einige inter­es­sante Fea­tures mit, darunter eine direk­te Anbindung an die Office-365-Apps. Das macht sie beson­ders für den Arbeit­sall­t­ag inter­es­sant.

Design: Schlicht, mit großer Touch-Oberfläche

Bei den Sur­face Ear­buds han­delt sich um draht­lose In-Ears. Im Gegen­satz zu anderen Ohrhör­ern (beispiel­sweise den Galaxy Buds+) besitzt Microsofts Mod­ell aber eine deut­lich größere Touch-Ober­fläche. Über sie lassen sich Anrufe und Musik steuern sowie Sprachas­sis­ten­ten aufrufen. Die Sur­face Ear­buds unter­stützen Alexa, Siri und den Google Assis­tant.

Damit die In-Ears auch fest in Deinem Ohr sitzen, wer­den sie mit 3 unter­schiedlichen Silikonauf­sätzen geliefert. Damit bieten sie einen leicht­en Vorteil gegenüber den herkömm­lichen Air­Pods: Diese wer­den ohne Silikonauf­sätze verkauft. Bei eini­gen Käufern sitzen sie also vielle­icht nicht so fest im Ohr wie gewün­scht.

Video: Youtube / Microsoft Sur­face

Hardware: Das steckt im Inneren

Im Inneren der Ohrhör­er ist jew­eils ein Laut­sprech­er einge­baut, dessen Durchmess­er 13,6 Mil­lime­ter beträgt. Die Ear­buds sollen bei Anrufen und Musik eine opti­male Klangqual­ität bieten. Aktives Noise-Can­celling (ANC) wird es aber wohl nicht geben. Einige Medi­en­berichte behaupten zwar das Gegen­teil – das kön­nte jedoch ein Missver­ständ­nis sein. Auf der Pro­dukt-Web­seite ist von ein­er aktiv­en Geräuschun­ter­drück­ung näm­lich keine Rede.

Die Sur­face Ear­buds unter­stützen zudem nur Blue­tooth 4.2. Sie sind also noch nicht mit dem neuen Blue­tooth 5.x kom­pat­i­bel. Allerd­ings sollen die Ohrhör­er dank der Funk­tion „Swift Pair“ in der Lage sein, sich schnell mit jedem Sur­face-Gerät verbinden zu kön­nen. Das macht sie beson­ders für Besitzer eines Sur­face-Lap­tops inter­es­sant.

Akku: Dank Case bis zu 24 Stunden Akkulaufzeit

Wie viele andere In-Ears lädst Du auch die Sur­face Ear­buds über das mit­gelieferte Case auf. Mit ein­er vollen Aufladung sollen bis zu 8 Stun­den Laufzeit möglich sein. Wer­den die Kopfhör­er für knapp 10 Minuten aufge­laden, soll das bere­its für knapp eine Stunde Nutzung reichen. Der Akku des Cas­es soll genü­gend Energie bieten, um die Ear­buds bis zu 24 Stun­den lang zu betreiben, ehe auch die Hülle eine neue Ladung benötigt.

Surface Earbuds: Die besten Ohrhörer für den Arbeitsalltag?

Was die Sur­face Ear­buds für viele Microsoft-Nutzer noch inter­es­san­ter machen kön­nte: Sie brin­gen eine direk­te Anbindung zu Office 365 mit. Das hat den Vorteil, dass sich Funk­tio­nen der beliebten Office-Pro­gramme direkt über die Ohrhör­er steuern lassen. So kannst Du bei ein­er Pow­er­Point-Präsen­ta­tion zum Beispiel Folien über­sprin­gen oder darauf Live-Unter­ti­tel ein­blenden lassen. Zudem kannst Du in Pro­gram­men wie Word und Out­look Texte dik­tieren, Dir E-Mails vor­lesen oder schnell wichtige To-Dos notieren lassen.

Die Sur­face Ear­buds sind auf Android-Smart­phones zudem mit Spo­ti­fy verknüpft. Tippst Du dreimal hin­tere­inan­der auf einen der Ohrhör­er, wird am Handy automa­tisch Musik von Spo­ti­fy abge­spielt.

Kompatibilität: Android, iOS und Windows

Die Microsoft Sur­face Ear­buds soll­ten mit den meis­ten Android-Smart­phones, iPhones und PCs kom­pat­i­bel sein. Voraus­ge­set­zt sind die Betrieb­ssys­teme iOS 9 oder neuer, Android 4.4 oder neuer beziehungsweise Win­dows 10.

Release, Farbe und Preis: Ab dem 6. Mai für 199 Euro verfügbar

Den bish­eri­gen Infos zufolge sind die Sur­face Ear­buds ab dem 6. Mai 2020 erhältlich. Sie sollen 199 Euro kosten und sind damit etwas gün­stiger als Apples Air­Pods Pro oder die Beats Power­beats Pro. Sie sind damit aber auch teur­er als zum Beispiel die Sam­sung Galaxy Buds+.

Was die Far­bauswahl ange­ht: Bis­lang lis­tet die offizielle Pro­dukt-Web­seite nur ein weißes Mod­ell auf. Allerd­ings wird im Netz spekuliert, dass Microsoft zum Verkauf­sstart eine weit­ere Farbe ankündi­gen kön­nte.

Was hältst Du von den Sur­face Ear­buds? Oder hast Du Dein Auge bere­its auf ein anderes Mod­ell gewor­fen? Wir freuen uns auf einen Kom­men­tar von Dir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren