Freunde laden ihre Smartphones über eine Powerbank auf.
Mann trägt Galaxy Watch 4 am Arm.
Mann trägt einen blauen Fitnesstracker am Handgelenk.

iPhone: Erste Powerbank mit Apple-Lizenz kommt auf den Markt

Hard­ware-Entwick­ler Belkin hat eine neue Power­bank vorgestellt: Es han­delt sich dabei um den ersten Zusatz-Akku, der von Apple über sein MFi-Pro­gramm („Made for iPhones“) lizen­siert wurde. Der Unter­schied zu anderen Power­banks liegt vor allem am Ladean­schluss.

Im Urlaub mal eben schnell Dein iPhone aufladen? Das ermöglicht bald die Boost Charge Power­bank 10K von Belkin: Der trag­bare Akku besitzt im Gegen­satz zur Konkur­renz einen Light­ning-Anschluss – Du musst also kein zusät­zlich­es USB-Kabel mit­brin­gen, um die Power­bank zwis­chen­zeitlich aufzu­laden. Der Zusatz-Akku ist mit zwei USB-Ports des Typ A aus­ges­tat­tet, sodass Du gle­ich zwei iOS-Geräte mit Energie ver­sor­gen kannst. Mit welchen iPhones und iPads die Power­bank kom­pat­i­bel ist, kannst Du hier über die Pro­dukt-Web­site her­aus­find­en.

Die Kapaz­ität des Akkus ist noch nicht bekan­nt, der Hin­weis auf „10K“ im Namen kön­nte allerd­ings auf 10.000 mAh schließen lassen: Du kön­ntest mit dem Pro­dukt dann drei bis vier Mal den Energiespe­ich­er eines iPhone X auf­füllen.

Deutsches Release-Datum noch unbekannt

Die Boost Charge Power­bank 10K kommt in den Far­ben Schwarz und Weiß und soll ab August 2018 aus­geliefert wer­den – allerd­ings zunächst nur in den USA. Ob ein deutsch­er Release geplant ist, wurde nicht ver­rat­en. Falls Du bis dahin eine Alter­na­tive suchst: Wir haben Dir hier auf fea­tured schon einige der cool­sten Power­banks vorgestellt.

Ver­wen­d­est Du im All­t­ag häu­fig eine Power­bank? Wir freuen uns auf Deine Rück­mel­dung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren