iPhone: Erste Powerbank mit Apple-Lizenz kommt auf den Markt

iPhone: Erste Powerbank mit Apple-Lizenz kommt auf den Markt

Hardware-Entwickler Belkin hat eine neue Powerbank vorgestellt: Es handelt sich dabei um den ersten Zusatz-Akku, der von Apple über sein MFi-Programm („Made for iPhones“) lizensiert wurde. Der Unterschied zu anderen Powerbanks liegt vor allem am Ladeanschluss.

Im Urlaub mal eben schnell Dein iPhone aufladen? Das ermöglicht bald die Boost Charge Powerbank 10K von Belkin: Der tragbare Akku besitzt im Gegensatz zur Konkurrenz einen Lightning-Anschluss – Du musst also kein zusätzliches USB-Kabel mitbringen, um die Powerbank zwischenzeitlich aufzuladen. Der Zusatz-Akku ist mit zwei USB-Ports des Typ A ausgestattet, sodass Du gleich zwei iOS-Geräte mit Energie versorgen kannst. Mit welchen iPhones und iPads die Powerbank kompatibel ist, kannst Du hier über die Produkt-Website herausfinden.

Die Kapazität des Akkus ist noch nicht bekannt, der Hinweis auf „10K“ im Namen könnte allerdings auf 10.000 mAh schließen lassen: Du könntest mit dem Produkt dann drei bis vier Mal den Energiespeicher eines iPhone X auffüllen.

Deutsches Release-Datum noch unbekannt

Die Boost Charge Powerbank 10K kommt in den Farben Schwarz und Weiß und soll ab August 2018 ausgeliefert werden – allerdings zunächst nur in den USA. Ob ein deutscher Release geplant ist, wurde nicht verraten. Falls Du bis dahin eine Alternative suchst: Wir haben Dir hier auf featured schon einige der coolsten Powerbanks vorgestellt.

Verwendest Du im Alltag häufig eine Powerbank? Wir freuen uns auf Deine Rückmeldung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren