Verschiedene Musikinstrumente auf einem Tisch
Mann trägt Galaxy Watch 4 am Arm.
Mann trägt einen blauen Fitnesstracker am Handgelenk.
: : : :

Musik wird erlebbar: Inside Music visualisiert einzelne Tonspuren

Musik völ­lig neu erleben: Ein gemein­sames Pro­jekt von Song Exploder und Google spielt Musik nicht ein­fach nur ab, son­dern visu­al­isiert sie in 3D. Tritt ein in den virtuellen Raum eines Songs und beobachte mit Dein­er VR-Brille die einzel­nen Ele­mente der Musik. Höre die Gitar­ren sep­a­rat oder nur den Gesang und erlebe so Musik und ihre Zusam­menset­zung völ­lig neu. Das Pro­jekt ist quellof­fen konzip­iert und kann von Musik­ern mit eige­nen Stück­en bere­ichert wer­den.

Google ist ja schon lange für inno­v­a­tive Pro­jek­te bekan­nt. Um Musik völ­lig neu zu erleben, wird nun im Inside Music-Pro­jekt eine Auswahl von aktuell sechs Songs in ihre einzel­nen Ton­spuren aufgeteilt und in ein­er 3D-Umge­bung visu­al­isiert. Mit hochw­er­ti­gen Kopfhör­ern und ein­er VR-Brille kommt echt­es Konz­ert­saal-Feel­ing auf.

Inside Music im 360°-Modus erleben

Rufe zunächst die Inside Music-Web­site auf Deinem Smart­phone oder im Web auf und wäh­le „Enter 360”. Du betrittst nun den virtuellen Konz­ert­saal und kannst zunächst eines der ange­bote­nen Musik­stücke auswählen. Du siehst nun um Dich herum die einzel­nen Ele­mente des Songs wie „Bass”, „Vocals” oder „Synth”. Diese sind immer dann ani­miert, wenn auf dieser Ton­spur etwas abge­spielt wird. Nutze nun auf dem PC die Maus und die Pfeil­tas­ten, um Dich im virtuellen Raum zu bewe­gen. Auf dem Smart­phone drehst Du Dich ein­fach in die entsprechende Rich­tung und hörst, wie Du Dich von den Ele­menten des Songs ent­fernst oder Dich ihnen näherst. Tippe die Ele­mente an, um sie vorüberge­hend abzuschal­ten. So kannst Du beispiel­sweise nur dem Klang der Stimme oder den einzel­nen Instru­menten lauschen.

Song Exploder präsen­tiert Inside Music
Video: YouTube/Google

Noch mehr Spaß an der Musik mit VR-Equipment

Wenn Du eine VR-Brille besitzt und diese angeschlossen hast, tippe nach dem Laden der Web­site auf „Enter VR”. Der Bild­schirm teilt sich in zwei Hälften auf und Du erleb­st den Konz­ert­saal, als würdest Du mit­ten darin ste­hen. Deine Bewe­gun­gen wer­den erkan­nt und Du kannst entsprechend Gesten und Bewe­gun­gen aus­führen, um Dich im virtuellen Raum zu bewe­gen. Aktuell wer­den bei der zugrunde liegen­den Web­VR-Tech­nolo­gie fol­gende VR-Kom­po­nen­ten unter­stützt:

  • Google Day­dream
  • Ocu­lus Rift
  • Sam­sung Gear VR
  • HTC Vive
  • Win­dows Mixed Real­i­ty-Head­sets

Du kannst Inside Music aber auch ganz leicht mit der PNY Vir­tu­al Real­i­ty-Brille erleben, die bei uns im Shop erhältlich ist.

Wie find­est Du den virtuellen Konz­ert­saal? Besitzt Du schon eigene Hard­ware für die virtuelle Real­ität? Schreibe uns Deinen Kom­men­tar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren