Vodafone Radio

E-Mail: kontakt@vodafone.com

EasyJet „Sneakairs” – Dein Schuh kennt den Weg

von

Die Discount-Airline EasyJet hat, wie es scheint, das Spazierengehen für sich entdeckt. Mit den „Sneakairs“ bringt die Fluglinie jetzt einen eigenen Schuh heraus. Damit steigt EasyJet allerdings nicht nur ins Bekleidungsgeschäft ein, sondern bereichert auch den Markt smarter Wearables für die Füße – denn die Sneakairs haben eine Navigationsfunktion.

Eine Fluggesellschaft bringt einen innovativen Schuh heraus – sofort sind sie da, die Hoffnungen der Science-Fiction-Fans: Endlich die lang ersehnten Raketenstiefel? Fliegen bald ganz ohne Blechgehäuse? Laufen nicht nur wie, sondern tatsächlich auf Wolken? Leider falsch. Die Sneakairs von EasyJet bringen Dich nicht hoch in die Lüfte und haben auch keine Sprungfedern unter den Sohlen. Dafür können sie etwas anderes besonders gut: Sie zeigen Dir, wo es langgeht.

 

easyJet_Sneakairs___1_

 

Wie funktioniert die Sneakairs-App?

Die Navi-Schuhe arbeiten dabei mit Google Maps, um den besten Weg von Deinem Standort zum Zielort herauszufinden. Den Letzteren gibst Du einfach in die zugehörige App auf Deinem Smartphone ein und schon geht es los. Da die App auch im Hintergrund läuft, kannst Du das Handy ruhig in der Tasche behalten. Die Sneakairs kommunizieren via Bluetooth mit Deinem Handy und nutzen dessen GPS, um Deinen Standort zu bestimmen.

 

Links, rechts, kehrt marsch

Doch wie funktionieren die Schuhe von EasyJet eigentlich? Wie zeigen sie die Richtung an?

Das Prinzip ist ganz einfach: Über Google Maps findet die App die beste Route zum Ziel. Die Schuhe bekommen von Deinem Smartphone nur noch die Information, in welche Richtung Du als nächstes abbiegen musst. Das teilen sie Dir dann rechtzeitig mit, indem der Schuh auf der jeweiligen Seite durch einen kleinen Elektromotor in der Sohle vibriert. Hast Du mal eine falsche Abzweigung genommen, vibrieren beide Schuhe gleichzeitig, um Dich zum Umkehren zu bewegen. Wenn Du Dein Ziel erreicht hast, vibrieren die Sneakairs dreimal und schalten ihre Navi-Funktion ab, bis Du ein neues Ziel auswählst.

 

easyJet_Sneakairs___3_

 

Mehr vibrierendes Schuhwerk

So ganz neu ist die Idee mit den vibrierenden Navi-Schuhen allerdings nicht. Schon seit 2014 stellt die Firma Ducere mit dem Lechal einen Schuh her, der nach demselben Prinzip funktioniert. Dieser war ursprünglich als Orientierungshilfe für Blinde gedacht. Momentan ist der Schuh allerdings ausverkauft. Erhältlich sind nur noch die Einlegesohlen, die Deine Lieblingsschuhe mit der Navi-Funktion aufrüsten. Auch EasyJet plant solche Einlegesohlen. Das wird aber wohl noch etwas dauern – zunächst sollen die Schuhe eauf den Markt kommen. Sie befinden sich allerdings derzeit noch in der Testphase.

 

Die Navigation hat bei einem Versuch in Barcelona schon ganz gut funktioniert, aber an anderen Stellen bedürfen die Sneakairs noch einer Überarbeitung. So ist zum Beispiel die Akkulaufzeit von etwa drei Stunden deutlich zu kurz für den begeisterten Städtetouristen. Ob noch mehr Hersteller auf den Navi-Schuh-Zug aufspringen, bleibt abzuwarten. Wir sind gespannt – vielleicht werden in Zukunft alle Schuhe mit diesem Feature ausgestattet sein.

 

Was sagst Du dazu? Könntest Du Dir vorstellen, Dich von Deinen Schuhen durch die Stadt führen zu lassen, oder hast Du die Route lieber per Smartphone-Screen im Blick? Schreib es uns in die Kommentare.

 

Fotos: EasyJet / Media Centre
Alle Kommentare ausblenden (0)
Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

×