Die HoloLamp zaubert 3D-Hologramme auf Deinen Schreibtisch

Die HoloLamp zaubert 3D-Hologramme auf Deinen Schreibtisch

Augmented Reality (AR), die Kombination aus vom Computer erzeugter Realität und Deiner eigenen Wahrnehmung hat in der Industrie längst seinen Platz gefunden. Ein französisches Start-up will Dir AR-Technologie nun auch für daheim schmackhaft machen. Ein Projektor im Lampenformat soll per Crowdfunding finanziert werden und wir verraten Dir, ob und warum es sich lohnt einen Blick zu riskieren.

Spätestens seitdem Tony ‚Iron Man‘ Stark die Hologram-Fetzen durch seinen Arbeitsraum geschnipst, neu angeordnet, gedreht und sonst wie manipuliert hat, wissen Du und der Rest der Popkultur, wie Hologramme auszusehen haben.

Quelle: GIPHY

Das funktioniert auf diese Art und Weise derzeit weder in der augmentierten, virtuellen oder analogen Reality. Mit dem Project HoloLamp kommen wir dem allerdings einen Schritt näher.

Kurz erinnert: Augmented Reality, die erweiterte Realität

Klar, Du bist natürlich schon der Experte in Sachen AR und VR. Aber der da neben Dir kennt sich da noch nicht so aus. Deswegen nochmal der superschnelle Einstieg. Augmented Reality bedeutet die technische Erweiterung und / oder Modulation Deiner Sinneswahrnehmung. Mit High-Tech-Kopfhörern The Dash beispielsweise, kannst Du einstellen was genau Du von Deiner Umwelt wie laut oder leise hören möchtest. Am häufigsten anzutreffen sind visuelle AR-Systeme. Das fängt bei lustigen Snapchatfiltern an und hört auch bei hilfreichen AR-Apps wie Wikitude noch nicht auf.

Kurz: Immer, wenn Deine Sinneswahrnehmung mittels computerbasierter Technik verändert, beziehungsweise erweitert wird, hast Du es mit „Augmented Reality“ zu tun. Anspruchsvollster Auswuchs dessen ist derzeit sicherlich der Freizeitpark The Void. #HyperReality

Augmented Reality im Hosentaschenformat

Das Tolle an moderner Technik ist ja oft die Vorstellung, dass „so viel Technik nur so wenig Platz braucht“. HoloLamp lässt sich zusammenklappen – etwa auf Nintendo-3DS-Größe – und mitnehmen. Damit ist der Projektor schon mal der einzige seiner Art. Auch wenn es bereits zahlreiche Konzepte zu derartigen Geräten gibt, ist für diese immer ein stationärer Betrieb vorgesehen. Und das passt irgendwie kaum noch in eine Gesellschaft, die vor allem flexibel sein möchte.

hologram-1920x1000

HoloLamp – 3D-Bild mit 2D-Technik

Weißt Du, warum Hologramme wie das eingangs gezeigte so aufwändig wären? Es ist viel  leichter ein zweidimensionales Bild auf eine Fläche zu projizieren, als ein dreidimensionales mitten in einen Raum. Der Grund: Für 3D-Bilder muss der Computer mit „Voxeln“ rechnen, dem räumlichen Pendant zum Pixel. Außerdem reflektieren Luftmoleküle kaum Licht, weswegen eine 3D-Projektion derzeit nur in Kombination mit einem Trägermedium funktioniert. Aus dem Kunstunterricht weißt Du aber auch, dass ein zweidimensionales Bild aussehen kann wie ein dreidimensionales. Alles eine Frage der Perspektive.

Und eben diese macht sich das Team von HoloLamp zu nutze. An der Rückseite des AR-Projektors befindet sich eine Kamera. Diese verfolgt Deine Bewegung. Ausgehend von Deiner Position, wird das Bild nun so auf Deinen Schreibtisch geworfen, dass es für Dich dreidimensional ist. Hier wird der einzige Nachteil des Systems deutlich: Es ist derzeit nur für eine Person konzipiert.

 

Von Monster-Schach bis Mixed Reality: Diese Möglichkeiten bietet HoloLamp

Das HoloLamp-Team hat extra ein Video zusammengeschustert, in dem Du Dir anschauen kannst, welche Möglichkeiten der Projektor derzeit bietet. Werfen wir zunächst einen Blick dort hinein:

Quelle: YouTube / HoloLamp

Es gibt Start-ups, die den ersten Eindruck mit aufwändigen Clips etwas aufhübschen. Direkt erfrischend, wenn man dagegen in diesem Video die ungeschönte Wahrheit zu sehen bekommt.

Apropos kreativ. Das Thema „Mixed Reality“ sah doch besonders interessant aus. Ein Lego-Darth-Vader mit digitalen Lichtblitzen ist natürlich nett, aber kürzlich haben wir uns noch gefragt: Was kommt nach PokèmonGO?

HoloLamp bietet endlich die Technologie, um Sammelkartenspiele wie Yu-Gi-Oh und Magic – The Gathering, sinnvoll aufzuwerten. Kann da bitte jemand mal eine Petition starten oder so?

PS: Die Animatonen basieren auf der Game-Engine Unity, einer 3D-Software, die Du u.a. auch kostenfrei nutzen kannst.

Auf diese Technik hat die Welt gewartet, Du aber nicht? Oder fallen Dir jetzt schon zig Möglichkeiten für eine Verwendung der HoloLamp ein? Projiziere uns Deinen Ideen in die Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren