Das Headset AlterEgo versteht Deine innere Stimme

Das Headset AlterEgo versteht Deine innere Stimme

Akustische Spracherkennung war gestern – das Headset AlterEgo versteht Deine innere Stimme und könnte in Zukunft als eine Art Erweiterung des Gehirns zum Einsatz kommen. Damit ließen sich beispielsweise smarte Geräte wie Dein Handy kontrollieren oder sogar Gedanken übertragen. Das smarte Forschungsprojekt der MIT gibt einen Ausblick darauf, was alles in Zukunft möglich sein könnte.

Auf die inneren Werte kommt es an. Selbst bei der Technologie von morgen: Bei dem Wearable AlterEgo handelt es sich um ein Headset, das im Prinzip Deine innere Stimme versteht und innerlich gesprochene Befehle ausführt – ebenso wie es Siri, Alexa und Co. mit laut ausgesprochenen Sprachbefehlen heute schon tun.

Headset interpretiert neuromuskuläre Signale

Was im ersten Moment wie eine Art Gips aussieht, entpuppt sich bei näherer Betrachtung als Wearable, das neuromuskuläre Signale messen und damit Aktionen auslösen kann. Die Magie des Ganzen findet dabei in den Elektroden des Geräts statt. Diese erfassen die subtilen aber gezielten elektrischen Impulse, die beim inneren Sprechen entstehen. Vom Prinzip her also so, als würdest Du mit Dir selbst reden. Die Entwickler vom Massachusetts Institute of Technology (MIT) geben an, dass das Gerät mit dem Namen AlterEgo die gedachten Wörter mit einer Genauigkeit von 92 Prozent korrekt erkennt.

Die innere Stimme als Alternative zum Smartphone

Jetzt stellt sich natürlich die bedeutende Frage: Was mache ich mit einem Gerät, das meine Gedanken – beziehungsweise meine inneren Monologe – versteht? Die naheliegende Antwort: Apps und Geräte steuern, wie es das Video an einfachen Beispielen vorführt.

Durch das Internet of Things werden bereits sämtliche Haushaltsgeräte und Unterhaltungselektronik miteinander vernetzt. Warum diese dann nicht einfach mit den eigenen Gedanken steuern, anstatt mit dem Smartphone? So bräuchtest Du in Zukunft im wahrsten Sinne des Wortes nur noch daran denken, die Waschmaschine oder das Licht einzuschalten. Die Möglichkeiten sind genau so vielfältig, wie die Anzahl an smarten und vernetzten Geräten.

Außerdem erlaubt Dir die Technologie von AlterEgo, Dich mit Menschen zu unterhalten, ohne einen Ton zu sprechen. So kannst Du Dich quasi per Gedankenübertragung mit anderen Menschen austauschen.

Introducing AlterEgo: a wearable that interfaces with your smart phone through internal vocalization, or „silent speech,“ created by Fluid Interfaces researcher Arnav Kapur.

Ein Beitrag geteilt von MIT Media Lab (@mitmedialab) am

Die Zukunft der virtuellen Assistenten

Bisher handelt es sich bei AlterEgo mehr um ein Forschungsprojekt, als um ein verkaufsfertiges Produkt. Allerdings veranschaulicht es, wie die Zukunft der virtuellen Assistenten aussehen könnte. Anstatt Gespräche mit Alexa oder Siri zu führen, die in der Öffentlichkeit schon mal verwirrte Blicke auf sich ziehen, könnten die praktischen Assistenten einfach mit den Gedanken in jeder Situation gesteuert werden.

Was denkst Du gerade? Schreib uns Deinen inneren Monolog gerne in die Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren