Mann trägt Galaxy Watch 4 am Arm.
Mann trägt einen blauen Fitnesstracker am Handgelenk.

Bildungsevent in Chicago: Apple stellt neues 9,7-Zoll-iPad vor

Am 27. März 2018 lud Apple zum Bil­dung­sev­ent nach Chica­go. Einen Livestream gab es dieses Mal nicht. Dafür haben wir für Dich die wichtig­sten Pro­duk­t­neuheit­en und Änderun­gen hier zusam­menge­fasst.

„Let’s take a field trip“ – so das Mot­to, unter dem Apple am Abend des 27. März 2018 zum zweit­en Bil­dung­sev­ent ein­ge­laden hat­te. In der Lane Tech High School stellte das Unternehmen ein neues iPad und neue Apps vor, die ins­beson­dere für Schulen und Schüler inter­es­sant sind.

9,7-Zoll-iPad soll auch für Schulen erschwinglich sein

2012 lud Apple zum ersten Bil­dung­sev­ent ein. Während es damals speziell um die Lern­plat­tform „iTunes U“ sowie neue Tools für Lehrer und Schüler ging, stand dieses Mal das neue iPad im Fokus. Das soll nun auch für Schulen erschwinglich sein. So zahlen US-amerikanis­che Bil­dung­sein­rich­tun­gen für das neue 9,7-Zoll-iPad umgerech­net knapp 240 Euro, pri­vate Nutzer in Nor­dameri­ka aber weit­er­hin 260 Euro. Das neue Mod­ell soll schneller und für Aug­ment­ed Real­i­ty-Anwen­dun­gen opti­miert sein. Außer­dem arbeit­et es jet­zt mit dem hau­seige­nen A10-Fusion-Chip. Design und Touch ID bleiben erhal­ten. Neu ist auch, dass Du den Apple Pen­cil nun mit der gün­sti­gen iPad-Ver­sion nutzen kannst. Zuvor mussten Nutzer sich das teurere iPad Pro anschaf­fen

Neue Hardware: Logitech Crayon und Tastatur-Hülle

Auf dem Apple Bil­dung­sev­ent wurde auch der neue Sty­lus, der Log­itech Cray­on, vorgestellt. Mit einem Kauf­preis von umgerech­net knapp 40 Euro ist er eine gün­stige Alter­na­tive zum Apple Pen­cil. Eine neue Tas­tatur-Hülle für cir­ca 80 Euro ver­fügt zudem über einen Slot für den Stift.

Neue Software-Lösungen für Schulen

Außer­dem präsen­tierte Apple auch neue Ver­sio­nen von Pages, Num­bers und Keynote. Die App iBooks ist nun in Pages inte­gri­ert. Direkt an Schulen richt­en sich die Cloud-basierten Apps „School­work“ und „Class­room”. Mit der neuen School­work-App kön­nen Lehrer beispiel­sweise Lern­ma­te­r­i­al und dig­i­tale Hausauf­gaben verteilen. Mit dem Stift platzieren sie neben Tex­ten und Bildern Anmerkun­gen oder Zeich­nun­gen. Die App „Class­room” mit der Lehrer Klassen und Kurse organ­isieren kön­nen, soll es zukün­ftig neben der Smart­phone-Ver­sion auch für den Mac geben.

„ClassKit“ kommt mit iOS 11.3.2018

Das Entwick­ler-Frame­work „ClassKit“ soll außer­dem Bestandteil des neuen iOS 11.3. wer­den. „ClassKit“ fungiert als Schnittstelle, über die ver­schiedene Apps ange­bun­den und neue Bil­dungs-Apps entwick­elt wer­den kön­nen. Für Schulen hat­te Apple auf dem Bil­dung­sev­ent eine weit­ere gute Nachricht: Sie kön­nen nun auf einen iCloud-Spe­ich­er mit ein­er Kapaz­ität von 200 GB zugreifen. Pri­vat­en Nutzern ste­hen weit­er­hin die kosten­freien 5 GB zur Ver­fü­gung.

Bist Du schon ges­pan­nt auf die neuen Tools, Apps und Gad­gets aus dem Hause Apple? Hin­ter­lasse und Deine Mei­n­ung!


Titelfoto: Apple

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren