Apple AirPods Pro: Neue In-Ears mit Noise-Cancelling

Apple AirPods Pro: Neue In-Ears mit Noise-Cancelling
Samsung Galaxy Buds Plus

Apple AirPods Pro: Neue In-Ears mit Noise-Cancelling

Apple hat eine neue Ver­sion sein­er kabel­losen In-Ear-Ohrhör­er vorgestellt: Die Air­Pod Pro sind als erstes Gad­get aus Cuper­ti­no mit aktivem Noise-Can­celling (ANC) aus­ges­tat­tet. Die Aus­liefer­ung soll noch im Okto­ber begin­nen.

Schon das Design der Air­Pods Pro unter­schei­det sich merk­lich von den Vorgängern. Die Stän­gel fall­en deut­lich kürz­er aus und der Body ist knub­bliger. Damit die Ohren­stöpsel auch möglichst gut sitzen und auch ohne aktiviertes ANC Lärm abweisen, befind­en sich drei unter­schiedlich große Gum­miteile im Liefer­um­fang. Die Air­Pods Pro bieten einen einge­baut­en Test­modus, den Ear Tip Fit Test, der automa­tisch prüft, welch­er Stöpsel den besten indi­vidu­ellen Sound liefert. Ein automa­tis­ch­er Equal­iz­er passt die Aus­gabe zudem dynamisch an unter­schiedliche Sit­u­a­tio­nen an.

Video: Youtube / Apple

So funktionieren die AirPods Pro

Überdies sind die Air­Pods Pro nach IPX4 gegen Staub und Spritzwass­er geschützt. Schweiß kann den In-Ears nichts anhab­en, für den Aus­flug ins Schwimm­bad sind sie allerd­ings nicht geeignet.

Damit das ANC über­haupt funk­tion­iert, haben Apples Inge­nieure jew­eils ein Mikro­fon in die Ohren­stöpsel einge­baut. Die Gad­gets nehmen darüber die Umge­bungs­geräusche auf und die Soft­ware berech­net entsprechende Gegen­maß­nah­men. Wahlweise lassen sich die Auße­nauf­nah­men auch durch­stellen, „Trans­paren­cy Mode“ nen­nt Apple das. Für ein Gespräch musst Du die Air­Pods Pro dann nicht extra her­aus­nehmen. Das funk­tion­iert entwed­er über einen Druck auf die Ohren­stöpsel oder über das Kon­trol­lzen­trum. Das Gad­get ist kom­pat­i­bel mit iPhone, iPad, Apple Watch, Mac und Co. Und erfordert min­destens iOS 13.2 respek­tive die aktuell­ste Betrieb­ssys­tem-Ver­sion.

ANC-Ohrenstöpsel für 279 Euro

Apple ver­spricht fünf Stun­den Hör­genuss mit deak­tiviertem ANC. Mit Geräuschun­ter­drück­ung sollen es viere­in­halb Stun­den sein. Wie bei den Schwest­er­mod­ellen dient die Auf­be­wahrungs­box gle­ichzeit­ig als Power­bank, die genug Energie für 24 Stun­den bieten soll. Das Case unter­stützt kabel­los­es Laden via Qi. Ein H1-Chip ist eben­falls inte­gri­ert, weshalb die Air­Pods Pro auch Sprach­s­teuerung mit Siri erlauben. Der Preis in Apples Online-Shop liegt bei 279 Euro. Zum Ver­gle­ich: Die Air­Pods der zweit­en Gen­er­a­tion ohne ANC kosten 229 Euro. Die Liefer­ung erfolge derzeit (Stand: 29. Okto­ber 2019) zwis­chen dem 6. und 8. Novem­ber. Vor­erst ste­ht übri­gens nur eine Farbe zur Wahl: Weiß.

Keine Lust auf In-Ear? Die Beats Solo Pro bieten eben­falls aktives Noise-Can­celling.

Wie ist Deine Mei­n­ung zu den neuen Air­Pods Pro? Wir sind ges­pan­nt auf Deine Antwort.

Titel­bild: Apple

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren