AirPods: Die besten Ladestationen für Deine In-Ears

AirPods Ladestation von Mophie
© Eigenkreation: Zagg / Unsplash (Dose Media)
Frau trägt neue Smartwatch
Ein Mann schaut auf seine Uhr
:

AirPods: Die besten Ladestationen für Deine In-Ears

Allzu oft ver­lan­gen die Air­Pods glück­licher­weise nicht nach ein­er Aufladung. Irgend­wann müssen aber auch die In-Ears von Apple mal an die Steck­dose. Über eine Qi-Ladesta­tion bekom­men die Air­Pods kabel­los neuen Saft. Wir stellen Dir die besten Mod­elle vor.

Eines vor­weg: Um Deine Air­Pods kabel­los aufladen zu kön­nen, benötigst Du Apples dafür vorge­se­hene Hülle. Für das kabel­lose Lade­case ver­langt der Her­steller 89 Euro. Du kannst die Air­Pods aber auch gle­ich zusam­men mit der Hülle kaufen. Der Auf­preis gegenüber dem Bun­dle mit Stan­dard-Case beträgt 50 Euro, wom­it sich Deine Gesamt­in­vesti­tion auf 229 Euro belaufen würde. Oder Du greif­st gle­ich zu den Air­Pods Pro, die auss­chließlich mit kabel­losem Lade­case erhältlich sind und mit 279 Euro zu Buche schla­gen.

Eben­falls wis­senswert: Du kannst die Air­Pods in der Regel mit allen Qi-kom­pat­i­blen Ladesta­tio­nen für Smart­phones aufladen. Es gibt also keine speziellen Ladegeräte nur für Apples Air­Pods.

Anker 10W PowerWave Wireless Charger

Eine gute und gün­stige Lösung ist der Anker 10W Pow­er­Wave Wire­less Charg­er, den Du im Netz bere­its für unter 15 Euro find­est. Trotz des niedri­gen Preis­es ist die Lade­mat­te gut ver­ar­beit­et und rutscht nicht. Auch die Ladeleis­tung ist abso­lut aus­re­ichend. Unter­suchun­gen zufolge laden die Air­Pods ohne­hin mit max­i­mal 2,5 Watt auf.

Video: Youtube / L.S. Tech

Belkin Boost Up Ladegerät 7,5 W

Wer es ein wenig hochw­er­tiger mag, greift zum Belkin Boost Up Ladegerät 7,5 W. Die Ver­ar­beitung überzeugt und Apple vertreibt das Belkin-Ladegerät online in ein­er Spe­cial Edi­tion. Es ist eines der weni­gen Geräte, mit denen Du iPhones offiziell mit 7,5 Watt kabel­los aufladen kannst. Bei vie­len anderen Mod­ellen ist das nur mit 5 Watt möglich – selb­st, wenn die genan­nte Leis­tung darüber­liegt.

Mit seinem weißen Fin­ish passt das Belkin Boost Up Ladegerät 7,5 W außer­dem per­fekt zum eben­falls weißen Lade­case Dein­er Air­Pods. Allerd­ings ist dieser Wire­less Charg­er ein etwas teur­eres Vergnü­gen: Knapp 55 Euro musst Du für die Lade­mat­te aus­geben.

Video: Youtube / Derek G

mophie-Ladestationen: Dual Wireless und 3-in-1

Du bist bere­it, mehr auszugeben als für die Lösun­gen von Anker und Belkin? Dann ist die mophie Dual Wire­less Ladesta­tion für knapp 80 Euro vielle­icht genau das Richtige für Dich. Zum einen lädt sie wie die Belkin-Lade­mat­te iPhones offiziell mit 7,5 Watt kabel­los auf. Darüber hin­aus ver­sorgt sie gle­ichzeit­ig Deine In-Ears mit Strom. Und das ist noch nicht alles: Wenn Du Dein iPhone und Deine Air­Pods zusam­men auf die Ladesta­tion gelegt hast, kannst Du über den USB-A-Anschluss zusät­zlich eine Apple Watch aufladen.

Es geht aber noch kom­fort­abler: Die mophie 3-in-1 Wire­less Ladesta­tion für knapp 130 Euro kann neben iPhone und Air­Pods auch die Apple Watch kabel­los aufladen. Mophie ist also das gelun­gen, was Apple mit sein­er mit­tler­weile gecan­cel­ten Air­Pow­er-Lade­mat­te verge­blich ver­sucht hat. Die mophie-Lösun­gen sind unser­er Mei­n­ung nach die besten Air­Pods-Ladesta­tio­nen für all jene, die sowohl Air­Pods als auch ein iPhone und eine Apple Watch besitzen.

Video: Youtube / AppleIn­sid­er

Hast Du eine Air­Pods-Ladesta­tion, die Du weit­erempfehlen kannst? Dann lass uns das im Kom­men­tar­bere­ich wis­sen. Wir freuen uns immer, neue Gad­gets ken­nen­zuler­nen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren