Fitnesstracker für Kinder
Elternratgeber digital: Die besten Smartwatches für Kids
Familie spielt mit Nintendo Switch.

Eltern-Ratgeber digital: Die besten Fitness-Tracker für Kinder

Deine Kinder sollen hin und wieder auch mal das Handy zur Seite leg­en und sich kör­per­lich betäti­gen? Fit­ness-Track­er für Kinder kön­nen eine Lösung sein, um Dig­i­tal Natives aus dem Kinderz­im­mer zu lock­en und spielerisch zu mehr Bewe­gung zu ani­mieren. Mit diesen Fit­ness-Wear­ables bringst Du Deine Kids in Schwung.  

Smart­phone, Tablet und Spielkon­sole sind in vie­len Kinderz­im­mern mit­tler­weile selb­stver­ständlich. Zwis­chen all den bun­ten Bild­schir­men brauchst Du gute Argu­mente, um Deine Kids auch mal an die frische Luft zu bewe­gen. Genau dabei kön­nen mod­erne Tech­nolo­gien helfen: Fit­ness-Track­er für Kinder verbinden das Beste aus der dig­i­tal­en und analo­gen Welt. Mit Spiel und Spaß wer­den pas­sion­ierte Gam­ing-New­com­er zusät­zlich zu engagierten Fit­ness-Fans.

Garmin Vivofit Jr. 2: Bewegung mit Superhelden und Disney-Figuren

Mit der zweit­en Auflage sein­er Kinder-Smart­watch Vivofit Jr. bün­delt Garmin ein ganzes Paket clev­er­er Gam­i­fi­ca­tion-Tools, die Kids spielerisch zu Bewe­gung motivieren und jeden Tag zu einem kleinen Aben­teuer machen. Hat der Nach­wuchs zum Beispiel das Tagesziel von 60 Minuten Bewe­gung erre­icht, wird er  mit dem näch­sten Lev­el ein­er Spiele-App belohnt. Passend zum Design des elastis­chen Arm­bands kön­nen die Kids dann mit Star-Wars-Kriegern, Mar­vel-Super­helden oder Dis­ney-Charak­teren wie Min­nie Maus kleine und große Her­aus­forderun­gen auf ihrem Smart­phone meis­tern. Und damit sie selb­st bei som­mer­lich­er Hitze keine Ausrede find­en, erfasst der wasser­feste Fit­ness-Track­er nicht nur an Land, son­dern auch beim Schwim­men ihre Aktiv­itäten.

Im All­t­ag erin­nert die Vivofit Jr. 2 mit unter­schiedlichen Sym­bol­en auf dem Farb­dis­play an Ter­mine wie das Fußball-Train­ing oder die Hausauf­gaben. Sind diese To-Dos erledigt, winken virtuelle Münzen, die Dein Kind gegen eine reale Beloh­nung ein­lösen kann. Dafür kannst Du über die Garmin-App mehrere Pro­file anle­gen, Auf­gaben zuweisen, Beloh­nun­gen fes­tle­gen und die täglichen Schritte, Ruhep­hasen und den Schlaf Dein­er Kids nachvol­lziehen. Falls Dir das nicht reicht, kannst Du Deinen Zöglinge auch mit der Toe-to-Toe-App bei Schritt-Chal­lenges her­aus­fordern und mit gutem Beispiel vor­ange­hen.

Unicef ​​Kid Power Band: Schritt für Schritt Gutes tun

Bewe­gen, ler­nen und dabei Gutes tun: Mit dem Kid Pow­er Band hat UNICEF einen Fit­ness-Track­er für Kinder vorgelegt, der Jungs und Mädels sowohl kör­per­lich als auch sozial aktiv wer­den lässt. Mit jedem Schritt, den die Smart­watch zählt, erhält der Träger Pow­er Points, mit denen er leben­sret­tende Nahrungsmit­tel­pakete für unter­ernährte Kinder auf der ganzen Welt „finanzieren“ kann. Neben dieser guten Tat spornt die dazuge­hörige iOS- und Android-App mit Wet­tkämpfen und Team-Mis­sio­nen zu Bewe­gung an. Sind diese gemeis­tert, wer­den auf dem Smart­phone Videos freigeschal­tet, die kindgerecht über die Kul­turen in den Empfänger­län­dern aufk­lären. Mit wie vie­len Schrit­ten der Nach­wuchs am Tag Gutes tut, kön­nen auch Eltern über die App ein­se­hen.

Red+ Kids

Fitbit Ace: Fitness-Tracker für Kinder und die sportliche Familie

Ganz frisch hat der amerikanis­che Wear­able-Her­steller Fit­bit seinen ersten Fit­ness-Track­er für Kinder in den deutschen Han­del gebracht. Das Fit­bit Ace erfasst nicht nur die Zeit und Schritte bei allen Aktiv­itäten, son­dern auch Werte zum Schlafrhyth­mus. Alle Dat­en lan­den in der Begleit-App aus dem Google- und Apple Store, über die Du ein Fam­i­lienkon­to mit mehreren Pro­filen ein­richt­en und ver­wal­ten kannst. In der Kinder­an­sicht kön­nen auch die Kids ihre Sta­tis­tiken und Erfolge überblick­en. Auf die Beine hil­ft das Wear­able mit Schritt-Wet­tkämpfen und fest­gelegten Tageszie­len, an die das Fit­bit Ace bei Bedarf erin­nert. Sind bes­timmte Meilen­steine erre­icht, winken Beloh­nun­gen in Form von Glück­wun­sch-Nachricht­en und virtuellen Abze­ichen.

 

Nabi Compete: Wearable-Bundle für doppelten Fitness-Spaß

Eine cle­vere Lösung für Eltern mit mehr als einem Couch-Pota­to im Kinderz­im­mer sind die Arm­bän­der von Nabi Com­pete. Der Fit­ness-Track­er für Kinder macht erst im Dop­pel­pack richtig Spaß, denn hier ste­ht der Teamgeist im Vorder­grund. Bei Kopf-an-Kopf-Ren­nen ermutigt das Arm­band dazu, gemein­sam durchzuhal­ten und ans Ziel zu kom­men. Via Android- oder iOS-App kön­nen sich die Kids eine virtuelle Strecke aus­suchen und müssen beim echt­en Sprint oder Aus­dauer­lauf zum Beispiel die Kalo­rien eines Cheese­burg­ers ver­bren­nen. Ist das geschafft, erhält das Team eine Münzprämie und kann das näch­ste Lev­el mit neuen, span­nen­den Her­aus­forderun­gen freis­chal­ten. Über die App kön­nen auch Eltern die Erfolge, den Kalo­rien­ver­brauch, die Schritte und die gelaufe­nen Kilo­me­ter überblick­en.

Sqord Activity Tracker macht Kindern mit „Power“-Avataren Beine

Sqord ver­ste­ht seinen Fit­ness-Track­er für Kinder nicht als Schrittzäh­ler, son­dern als „Play-Track­er”. Dafür zeich­net das bunte Wear­able alle möglichen Arten von Bewe­gun­gen auf und rech­net die Werte in Punk­te um. Bei Wet­tkämpfen mit Fre­un­den und anderen Mit­spiel­ern erhält der Träger für gute Leis­tun­gen virtuelle Ausze­ich­nun­gen auf dem Smart­phone. Um den Ans­porn zu erhöhen, kön­nen die Kids mit der Android- oder iOS-App ihren eige­nen „Pow­er-Me-Charak­ter“ erstellen. In der Rolle als Super­held, Außerirdis­ch­er, Pirat, das Lieblingsti­er oder andere Fan­tasie-Fig­uren kann sich der Nach­wuchs bei den Chal­lenges auf das Siegertrep­pchen bewe­gen.

Pard Kids Fitness Tracker: Weniger Schnickschnack – mehr Sport 

Statt Moti­va­tion ste­ht bei dem Wear­able von Pard der Gesund­heit­saspekt im Fokus. Deshalb ist der Fit­ness-Track­er für Kinder vor allem inter­es­sant, wenn Deine Kids ohne­hin sel­ten still sitzen kön­nen. So kön­nen sie zusät­zlich ihre kör­per­lichen Aktiv­itäten sowie Fortschritte im Blick behal­ten. Neben typ­is­chen Fea­tures wie Zei­tanzeige und Schrittzäh­ler inte­gri­ert das Wear­able auch eine Pul­suhr und einen Kalo­rien­zäh­ler. Ban­delt das Arm­band mit dem Smart­phone der Kids an, sig­nal­isiert es einge­hende Anrufe und Nachricht­en. Alle Werte und Sta­tis­tiken kön­nen auch Eltern über die HPlus-Watch-App aus dem Google- und Apple Store ver­fol­gen.

Neben Fit­ness-Track­ern für Kinder hält die Tech-Welt noch viele weit­ere Sport-Gad­gets und Apps bere­it, die Dich und Deine Kids in Bewe­gung brin­gen kön­nen. Zum Beispiel unter­stützen smarte Bälle ange­hende Fußball­profis. Auch  schlaue Schuhe, Spiegel und Ten­niss­chläger wollen als dig­i­tale Fit­ness-Coach­es zum Durch­hal­ten motivieren. Mod­erne Tech­nolo­gien kön­nen für Kids also ein echt guter Grund sein, mehr Zeit an der frischen Luft statt nur vor dem Bild­schirm zu ver­brin­gen.

Was bringt Deine Kinder in Schwung? Schreib uns, ob Du Fit­ness-Track­er für Kinder für eine gute Lösung hältst, um zu Aktiv­itäten zu bewe­gen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren