Vorschau: Welche Innovationen bringt die CES 2017?

The New Pope, Jude Law, John Malkovich, Sky

Vorschau: Welche Innovationen bringt die CES 2017?

Die Con­sumer Elec­tron­ics Show (CES) feiert in diesem Jahr ihren 50. Geburt­stag. Und auch zum Jubiläum erwarten Dich wieder aller­hand span­nende Ankündi­gun­gen und Inno­va­tio­nen aus der Welt der Tech­nik.

Am 5. Jan­u­ar fällt in Las Vegas der Startschuss zur CES 2017. Wir haben für Dich vor­ab schon ein­mal zusam­menge­fasst, was die Her­steller ver­mut­lich so mit­brin­gen wer­den. Sofort ist klar: Auch 2017 geht es mit Voll­gas weit­er in Rich­tung Giga­bit-Zeital­ter.

CES: Freude am Hologramm

In Autos find­et man Dis­plays. Je mehr und je größer, desto bess­er. Doch das Pimp my ride-Cre­do ist in die Jahre gekom­men und bei den Auto­mo­bil­her­stellern langsam erledigt. Denn ein­er­seits ist der Dis­play-Platz am Arma­turen­brett bald aus­gereizt und ander­er­seits gibt es mit­tler­weile viel cool­ere Tech­nik. Zum Beispiel Holo­gramme, also frei schwebende Pro­jek­tio­nen. Und genau solch eine Holo-Steuerung wird BMW auf der CES 2017 präsen­tieren. Die BMW Holo Active Touch getaufte Tech­nolo­gie lässt Bedi­enele­mente ein­fach über der Mit­telkon­sole erscheinen. Und wenn Du dann zum Beispiel den Radiosender wech­seln oder Deinen Lieblingssong lauter drehen möcht­est, dann brauchst Du bloß das entsprechende Sym­bol zu berühren. Ok, richtig berühren funk­tion­iert bei ein­er Pro­jek­tion nicht. Und deshalb arbeit­et eine verbesserte Gesten­erken­nung im Auto, die Dir jeden Wun­sch von den Fin­ger­spitzen able­sen kann. Super entspan­nt, oder?

„Epische“ Smartphones auf der CES?

In Sachen Smart­phones ist die Tech­nik-Welt etwas ges­pal­ten. Denn viele Mod­elle wer­den tra­di­tionell nicht auf der CES, son­dern auf dem Mobile World Con­gress vorgestellt. Doch trotz­dem riecht es im Vor­feld der CES 2017 ganz gewaltig nach eini­gen Smart­phone-Neuheit­en. Zum Beispiel von Asus, Hon­or, HTC, LG und Sam­sung. Und während Asus sich mit Infos noch bedeckt hielt, ste­hen einige Eck­dat­en der neuen LG-Smart­phones für 2017 schon fest. Es wird vier neue Geräte für die K-Rei­he geben, und zwar die näch­ste Evo­lu­tion­sstufe für die Mod­elle K3, K4, K8 und K10. Sam­sung zeigt wohl neue Ver­sio­nen für die A-Rei­he. Das Galaxy S8 ist aber wohl erst­mal erst­mal nicht zu erwarten. Und während Hon­or auf Twit­ter ein „epis­ches“ Smart­phone angekündigt hat, soll HTC mit dem X10 ein solides Preis/Leis­tungs-Smart­phone vorstellen. Doch den großen Hype kön­nte HTC vielle­icht mit ein­er anderen Neuheit aus­lösen.

Virtual Reality: Legt HTC nach?

Denn ein heiß erwarteter Kan­di­dat aus dem VR-Bere­ich ist die HTC Vive 2. Ein paar Gerüchte kur­sieren schon seit Okto­ber 2016 durchs Netz. Denn aus dem Pro­jekt Oasis sollte mit­tler­weile ein fer­tiger Nach­fol­ger der ersten HTC Vive gewor­den sein. Was ist bish­er darüber bekan­nt? Natür­lich noch nichts Hand­festes, aber höchst­wahrschein­lich kommt die HTC Vive 2 stan­dard­mäßig ohne Kabel zum Com­put­er aus. Der übern­immt aber auch weit­er­hin die Rechenar­beit. Und das wohl auch nicht zu knapp, denn die neue VR-Brille soll 4k-fähig sein und bis zu 120 Bilder pro Sekunde anzeigen kön­nen. Ein echter Kraftakt für viele Com­put­er, aber dafür ein abso­lut geniales VR-Erleb­nis für Dich. Ob die Vive 2 tat­säch­lich in Las Vegas vorgestellt wird, ist auch kurz vor Mess­es­tart noch nicht bestätigt.

GoXtreme liefert die passende VR-Cam

Mit der Sphere WVR20 wird GoX­treme eine 360°- und VR-Cam zeigen. Und lässt Dich damit virtuelle Wel­ten in 4k Ultra-HD kreieren. Lei­der schweigt sich der deutsche Her­steller bis­lang über weit­ere Details zur neuen Cam aus. Durch­gesick­ert ist bis­lang bloß, dass es neben neuen Action Cams wohl auch eine eigene VR-Brille zu bestaunen geben wird.

Gadgets und ein selbstfahrender Garten

Die CES ist nicht nur eine große Bühne, son­dern auch ein riesiger Hort für Kuriositäten und tech­nis­che Spiel­ereien. Ganz vorne mit dabei: Der LG PJ9, ein Laut­sprech­er. Vom Klang kon­nten wir uns noch nicht überzeu­gen, aber das Teil ist defin­i­tiv ein Hin­guck­er. Denn die Box schwebt frei in der Luft und strahlt Töne in alle Rich­tun­gen ab. Das funk­tion­iert über ein Mag­net­feld, das die so genan­nte Lev­i­ta­tion Sta­tion erzeugt.

Eben­falls ein Eye­catch­er: Der Rin­speed Oasis. Das selb­st­fahrende Auto beste­ht fast nur aus Fen­stern und soll Dich mit der besten Aus­sicht an Dein Ziel chauffieren. Aber das ist noch nicht alles. Für das ulti­ma­tive Win­ter­garten-Feel­ing hat der Her­steller aus der Schweiz auch noch ein paar Pflanzen im Innen­raum arrang­iert. Gut möglich also, dass Du beim Autokauf bald schon auch Deinen Kräuter­garten kon­fig­uri­eren kannst. Und falls die Fahrt länger dauert als die Blu­men zu gießen, unter­hält Dich der 5k-Bild­schirm zuver­läs­sig bis zur Ankun­ft. Aber: Der Rin­speed Oasis kann nicht nur auf gemütliche Gondel machen. Denn sein Elek­tro­mo­tor schafft immer­hin rund 130 Sachen.

Unser let­ztes Gad­get ist selb­st kein Hin­guck­er, son­dern soll Dich zu einem machen. Die Rede ist von Sam­sungs Lumi­ni. Der kleine Haut­spezial­ist soll Prob­leme erken­nen, bevor sie tat­säch­lich entste­hen. Da bah­nt sich ein Pick­el an? Dann weiß Lumi­ni das schon vorher und gibt auch gle­ich Tipps, wie Du dage­gen vorge­hen kannst. Und so funktioniert’s: Du fotografierst Deine Haut und lässt Lumi­ni das Bild unter­suchen. Anschließend bekommst Du die Ergeb­nisse inklu­sive Tipps in der dazuge­höri­gen App angezeigt. Ob Rötun­gen, Tal­gein­lagerun­gen, Pick­el oder erweit­erte Poren – das Beau­ty-Gad­get soll immer den richti­gen Tipp parat haben.

Die CES 2017 find­et vom 5. bis 8. Jan­u­ar in Las Vegas statt. Hast Du schon ein per­sön­lich­es Messe-High­light? Schreib es uns in die Kom­mentare.

Titelbild: Foto: LG Newsroom

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren