Verschiedene WLAN-fähige Geräte wie Laptop Smartphone und Tablet
Junge Frau mit iPhone in der Hand
: : :

Vodafone EasyBox: WLAN-Passwort, SSID und WPS einstellen

Die Voda­fone Easy­Box ist da und die Erstein­rich­tung und Instal­la­tion hat bere­its geklappt. Jet­zt geht es an das Ein­richt­en des Heim­net­zw­erks. Wie Du Smart­phones und andere WLAN-fähige Geräte auf sichere Weise mit Deinem Router verbind­est, erk­lären wir Dir in diesem Rat­ge­ber im Detail.

Wenn Dir Begriffe wie WPS, SSID und WPA nicht allzu viel sagen, ist das nicht weit­er schlimm: Wir führen Dich Schritt für Schritt durch die Ein­rich­tung Deines eige­nen WLANs für zu Hause. Dabei erk­lären sich die ver­wen­de­ten Fach­be­griffe fast von selb­st.

So richtest Du WLAN erstmalig auf der EasyBox ein

Wenn WLAN bis­lang auf Dein­er Easy­Box nicht aktiviert oder kon­fig­uri­ert ist, soll­test Du zunächst einen Lap­top oder einen PC beziehungsweise Mac zur Hand nehmen. Dieser wird mith­il­fe des der Box beigelegten LAN-Kabels mit dem Router ver­bun­den. Du erkennst das Kabel entwed­er daran, dass es kom­plett gelb ist oder zumin­d­est einen gel­ben Steck­er besitzt. Alter­na­tiv kannst Du auch jedes han­del­sübliche soge­nan­nte CAT-5-Kabel für die Verbindung ver­wen­den.

Logge Dich nun auf Dein­er Easy­Box ein. Hierzu ver­wen­d­est Du die Zugangs­dat­en, die Du während der Erstein­rich­tung wie in unserem sep­a­rat­en Rat­ge­ber beschrieben fest­gelegt hast. Je nach­dem, welch­es Mod­ell der Easy­Box bei Dir zu Hause zum Ein­satz kommt, kön­nen die Posi­tio­nen der einzel­nen Menüpunk­te ger­ingfügig voneinan­der abwe­ichen. In unserem Beispiel zeigen wir die Ein­rich­tung anhand der Voda­fone Easy­Box 803.

Nach dem Ein­loggen klickst Du zunächst links im Menü auf den Punkt „WLAN”. Stan­dard­mäßig sollte es eingeschal­tet sein – falls nicht, stelle den Schal­ter zunächst auf „Ein”. Du hast nun die Möglichkeit, den Namen Dein­er Basis­sta­tion (die soge­nan­nte SSID, „Ser­vice Set Iden­ti­fi­er”) indi­vidu­ell festzule­gen. Wäh­le hier einen aus­sagekräfti­gen Namen, der allerd­ings keinen Rückschluss auf Deine Iden­tität zulässt. Eventuell musst Du bei eini­gen Änderun­gen noch auf „Übernehmen” klick­en.

WLAN ein­richt­en auf der Easy­Box
Video: YouTube/Vodafone Deutschland

So verschlüsselst Du das WLAN und richtest WPA2 ein

Klicke nun links im Bere­ich „WLAN” auf „Ver­schlüs­selung”. Grund­sät­zlich ist es so, dass die gewählte Art der Ver­schlüs­selung auf allen zu verbinden­den Geräten und dem Router gle­ich eingestellt sein muss, damit eine Verbindung zus­tande kommt. Wir empfehlen Dir daher die Ver­wen­dung min­destens von WPA-, bess­er noch WPA2-Ver­schlüs­selung. Der Begriff WPA ste­ht hier für „Wi-Fi Pro­tect­ed Access” und beze­ich­net eine im Ver­gle­ich zu WEP („Wired Equiv­a­lent Pri­va­cy”) deut­lich verbesserte Sicher­heit­stech­nik im Funkbere­ich.

Du kannst auch eine WPS-Pin fes­tle­gen, um eine ein­fache Verbindung neuer Geräte zu ermöglichen. Wenn das andere Gerät WPS (WiFi Pro­tect­ed Set­up) unter­stützt, kannst Du es während eines Verbindungsver­such durch Drück­en und Hal­ten der WPS-Taste am Router (sofern vorhan­den) ins WLAN ein­binden.

Lege nun den Net­zw­erkschlüs­sel (das Pass­wort für Dein WLAN) fest. Dies erledigst Du wiederum in den „Ein­stel­lun­gen”. Achte hier­bei darauf, dass das Pass­wort min­destens acht Zeichen lang ist und möglichst aus Groß- und Klein­buch­staben sowie Zif­fern beste­ht. Klicke anschließend auf „Übernehmen”. Auf neu zu verbinden­den Geräten musst Du nun gegebe­nen­falls das soeben fest­gelegte Pass­wort für die Verbindung eingeben. Tipps für ein sicheres Pass­wort haben wir für Dich übri­gens in einem sep­a­rat­en Rat­ge­ber zusam­mengestellt.

Zusammenfassung

  • Die Ein­rich­tung von WLAN auf der Easy­Box erfol­gt mith­il­fe des beigelegten oder eines han­del­süblichen LAN-Kabels.
  • Du kannst und soll­test die soge­nan­nte SSID, die Deine Easy­Box im Net­zw­erk iden­ti­fiziert, auf einen indi­vidu­ellen Namen ändern.
  • Um WLAN richtig nutzen zu kön­nen, musst Du auf allen zu ver­wen­den­den Geräten dieselbe Ver­schlüs­selungsart ein­stellen.
  • Als Ver­schlüs­selungsart empfehlen wir Dir WPA/W­PA2-Ver­schlüs­selung mit einem dazu gehöri­gen, sicheren Pass­wort.
  • Mit der WPS-Funk­tion kannst Du Dir die Eingabe eines Pass­worts auf eini­gen kom­pat­i­blen Geräten sparen.

Wie klappt bei Dir das Ein­binden neuer Geräte in Dein WLAN? Wie kreativ warst Du bei der Ver­gabe Deines WLAN-Namens? Wir freuen uns auf Deinen Kom­men­tar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren