Versailles: The Palace Is Yours – neue Ausstellung über Google Arts & Culture

Versailles: The Palace Is Yours – neue Ausstellung über Google Arts & Culture

Ein Palast in Virtual Reality, gespickt mit spannenden Storys und interessanten Inhalten rund um die französische Monarchie und das Leben zu Hofe: Vor Kurzem ist die virtuelle Ausstellung „Versailles: The Palace Is Yours“ bei Google Arts & Culture an den Start gegangen.

Heute ist es kaum vorstellbar, doch zu Baubeginn war das Schloss Versailles bloß ein kleines Jagdhaus für König Ludwig XIII. Wie daraus das geschichtsträchtige Residenzschloss wurde, das wir heute noch bestaunen können? Das und vieles mehr rund um Schloss Versailles kannst Du jetzt auch virtuell nacherleben. Wir zeigen Dir, was die Ausstellung „Versailles: The Palace Is Yours“ zu bieten hat.

Von königlichen Gemächern bis zum Opernhaus

Die virtuelle Ausstellung kannst Du ganz bequem von zuhause besuchen. Los geht es auf Deinem Smartphone. Dort kannst Du Dir ausgewählte Räume, Möbelstücke und Kunstwerke aus dem Schloss Versailles in 3D anschauen und Dir von kurzen Hintergrund-Storys interessante Einblicke geben lassen. So erfährst Du zum Beispiel, welchen Einfluss die Mode-Vorreiter aus den späten 1780er Jahren noch heute auf die Mode-Branche haben oder kannst Dir in 3D anschauen, wo Marie-Antoinette ihren Schmuck aufbewahrt hat. Oder möchtest Du mehr über die Königinnen und Könige erfahren, die in Versailles gelebt haben? Nichts leichter als das, denn „Versailles: The Palace Is Yours“ serviert Dir bei Deinem Streifzug durch das Schloss auch interessante und persönliche Einblicke in das Leben der Monarchen.

CallYa Banner

Schloss Versailles in Virtual Reality

Das Highlight der Ausstellung „Versailles: The Palace Is Yours“ ist definitiv die Tour in Virtual Reality. Um komplett in das Schloss Versailles einzutauchen, brauchst Du eine VR-Brille und die gleichnamige VR-App Versailles: The Palace Is Yours von Steam. Anschließend kannst Du Dich selbst auf eine Entdeckungsreise begeben und hast das Schloss dabei für Dich ganz allein. Besuche zum Beispiel das königliche Schlafzimmer, die berühmte Spiegelgalerie mit 357 Spiegeln und 17 gegenüberliegenden Fenstern oder das imposante Opernhaus, das eigens für die Hochzeit von Ludwig August, dem späteren Ludwig XVI, und Erzherzogin Maria Antoina von Österreich, der späteren Königin Marie-Antoinette, erbaut wurde.

Software sorgt für lebensechte Darstellung

Ein Blick in das Making-Of verrät Dir, wie das virtuelle Abbild entstanden ist. Damien Henry und sein Team von Google Arts & Culture haben für „Versailles: The Place Is Yours“ 24 Räume aus dem Schloss an zwölf Tagen aufgenommen. Dabei sind 132.000 Fotos entstanden, die mit Böden, Wänden und Decken zusammen insgesamt ganze 36.000 Quadratmeter Oberfläche abdecken. Eine ganz schön große Grundlage für die anschließende Verarbeitung. Denn aus diesen Einzelbildern hat eine spezielle Software die detailgetreuen 3D-Modelle erstellt, die Du bestaunen kannst.

So kommst Du zum Schloss Versailles

Am einfachsten kannst Du Schloss Versailles mit Deinem Smartphone besuchen. Lade Dir dazu die App Google Arts & Culture aus dem Play Store oder App Store auf Dein Smartphone herunter und suche nach dem Start der App nach Versailles, um direkt zur Ausstellung zu gelangen.

Hast Du das Schloss Versailles schon besichtigt und suchst weitere spannende VR-Touren? Dann empfehlen wir Dir Once Upon a Try. Dort kannst Du dir bei einem virtuellen Rundgang Erfindungen und Entdeckungen anschauen, die die gesamte Menschheit geprägt haben.

Versailles VR: The Palace Is Yours

Plattform:                                 Steam

Release-Date:                          Bereits erhältlich

Kosten:                                    kostenlos (Steam)

Publisher:                                 Château de Versailles

Entwickler:                               Google Arts & Culture, makemepulse

Kompatible VR-Headsets:         Valve Index, HTC Vive, Oculus Rift

Hast Du schon eine VR-Tour mit Google Arts & Culture unternommen? Teile Deine Erfahrungen und hinterlasse uns einen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren