Opte-Make-up-Drucker-fuer-perfekten-Teint
Hand mit Galaxy Watch4 hält Skateboard
Eine Drohne lässt Baumsamen fallen um den Wald aufzuforsten

The Future is Exciting: Make-up-Drucker für den perfekten Teint

Schon bald musst Du das Haus nie wieder mit unschö­nen Make-up-Rän­dern ver­lassen. Proc­ter und Gam­ble präsen­tierte auf der Con­sumer Elec­tron­ics Show 2020 seinen weit­er­en­twick­el­ten Make-up-Druck­er „Opté Wand” für ein makel­los­es Erschei­n­ungs­bild. Wie ein­fach das Schminken in Zukun­ft sein kön­nte, erfährst Du jet­zt in unser­er Rei­he #The­Fu­tureI­sEx­cit­ing. Ready?

Der Weltkonz­ern Proc­ter und Gam­ble hat laut eigen­er Aus­sage viele Jahre und mehr als 40 Patente benötigt, um das Opté-Pre­ci­sion-Skin­care-Sys­tem – eine Mis­chung aus einem Mini-Druck­er für die Haut und einem Make-up-Zauber­stab – zu entwick­eln. Der Opté analysiert mit­tels eines Algo­rith­mus Deine Haut­struk­tur und bedeckt nur die Uneben­heit­en mit einem speziellen Serum. Dein natür­lich­er Haut­ton bleibt dabei beste­hen. Präsen­tiert hat das Unternehmen das Beau­ty-Gad­get erst­mals im ver­gan­genen Jahr, wo es laut BBC bere­its erste Tester begeis­terte. Auf der CES 2020 in Las Vegas hat­te P&G eine aktu­al­isierte Ver­sion im Gepäck.

Mit 200 Bildern pro Sekunden gegen Rötungen vorgehen

Für den Zauber­stab musst Du nicht viel Platz im Bad freimachen. Das Opté-Pre­ci­sion-Skin­care-Sys­tem beste­ht näm­lich im Wesentlichen aus dem kleinen, han­dlichen Gerät, dem Opté Pre­ci­sion Wand. Im Inneren befind­et sich viel Tech­nik, die es in sich hat: LED-Licht zum Scan­nen der Haut, eine Dig­italk­a­m­era, ein Mini­com­put­er und ein Micro-Serum-Jet-Druck­er. Um nun zu ein­er natür­lich wirk­enden Haut zu kom­men, gleitest Du mit dem Make-up-Zauber­stab über Deine Haut. Pro Sekunde macht die Kam­era 200 Bilder von jedem Quadratzen­time­ter Dein­er Haut. Dabei wird jede Uneben­heit, jed­er Pick­el, Hautrö­tun­gen und jed­er Leber­fleck erfasst.

Ver­glichen mit dem Pro­to­typ, der im ver­gan­genen Jahr auf der CES vorgestellt wurde, ist der Opté laut Her­steller jet­zt 70 Prozent gün­stiger gewor­den, kann die Bilder der Haut 30 Prozent schneller ver­ar­beit­en, hat eine verbesserte Benutze­r­ober­fläche und Kon­nek­tiv­ität, ein erweit­ertes OLED-Dis­play und ist trag­bar­er gewor­den.

Das blaue LED-Licht zeigt die Pig­men­tierung Dein­er Haut drei Mal kon­trastiert­er als es das men­schliche Auge jemals kön­nte. Pro Anwen­dung kom­men so etwa 24.000 Bilder zusam­men, die dem Mini­com­put­er ein sehr genaues Bild Dein­er Gesicht­shaut geben. Dieser berech­net dann mit einem Algo­rith­mus in Sekun­den­schnelle die Größe, Form und Abwe­ichung der einzel­nen Uneben­heit­en. Dann kommt der Micro-Serum-Jet-Druck­er ins Spiel. Aus 120 Tin­ten­strahldüsen wird das Serum auf die Uneben­heit­en gesprüht, Proc­ter und Gam­ble spricht von 1000 Pico­l­iter pro Haut­fleck, was etwa ein Mil­liard­s­tel Liter wären.

99 Prozent weniger Verbrauch als bei herkömmlichen Make-ups

Das klingt nach viel Aufwand, aber der ganze Prozess vom Scan­nen, über das Erken­nen der Uneben­heit­en bis zum Auf­tra­gen des Make-ups dauert nur wenige Sekun­den. Der große Vorteil des dig­i­tal­en Make-up-Zauber­stabs ist, dass nur dort Make-up aufge­tra­gen wird, wo es wirk­lich Abwe­ichun­gen zur natür­lichen Haut­farbe gibt. Du ersparst Dir mit dem Opté-Gerät also die Suche nach Pud­er oder ein­er Tage­screme, die in etwa Deinem Haut­ton entspricht. Der Com­put­er berech­net immer die richtige Mis­chung für Deinen Haut­ton.

Das Serum selb­st beste­ht aus Min­er­alpig­menten, ein­er Hautpflege, die laut Proc­ter und Gam­ble Alters­fleck­en nach und nach aufhellt, und feuchtigkeitsspenden­den Inhaltsstof­fen. Du wirst es in den drei Grundtö­nen „light“, „medi­um“ und „dark“ kaufen kön­nen. Die Farbe bleibt so lange auf der Haut, bis Du sie abwäschst.

Das Opté-Pre­ci­sion-Skin­care-Sys­tem soll ab Som­mer erhältlich sein. Der Preis liegt bei rund 540 Euro. Wenn Du inter­essiert bist, kannst Du Dich auf der offiziellen Web­seite für die Warteliste ein­tra­gen. Langfristig kön­ntest Du damit Geld sparen, denn das Serum soll bis zu zwei Monate hal­ten – wie teuer die Nach­fül­lka­r­tuschen wer­den, ist allerd­ings noch nicht bekan­nt. Proc­ter und Gam­ble ver­spricht mit dem Zauber­stab eine per­fek­te Abdeck­ung bei 99 Prozent weniger Ver­brauch als bei herkömm­lichen Pro­duk­ten. Das kön­nte auch die Umwelt freuen.

Was es außer­dem für High­lights auf der CES 2020 gab, kannst Du hier nach­le­sen. Noch mehr span­nende Inno­va­tio­nen rund um Deine aufre­gende Zukun­ft find­est Du hier auf fea­tured und auf Youtube in unser­er Playlist „The Future Is Excit­ing“.

Was denkst Du: Wirst Du Opté Wand aus­pro­bieren? Wir freuen uns auf Deine Mei­n­ung!

Titelbild: Procter & Gamble Ventures

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren