Eine Grafik die den Einsatz von Technologien bei der Waldbrandbekämpfung zeiigt
Elternratgeber digital: Die besten Smartwatches für Kids

Snap Me If You Can – Die Snapchat Kolumne #2

Und, snapst Du schon? Nach­dem ich im ersten Teil mein­er Snapchat-Kolumne eine grobe Einord­nung der App geliefert habe, möchte ich Dir im zweit­en Teil direkt die wichtig­sten Funk­tio­nen von Snapchat erk­lären.

Der Start

Wenn Du Snapchat öffnest, sieht Dein Bild­schirm unge­fähr so aus …

snapchat1-edited

… da direkt beim Start die Kam­era auf der Rück­seite Deines Smart­phones aktiviert wird. Ganz Oben find­est Du zwei But­tons, über die Du durch Anklick­en den Blitz aktivieren und zwis­chen Front- und Back-Kam­era wech­seln kannst. Unten links geht es zu Dein­er Inbox, unten rechts zu den Snapchat Sto­ries. Was es mit bei­dem auf sich hat, erfährst Du später.

Klicke zunächst auf den weißen Geist, um Dein Pro­fil zu öff­nen. Hier siehst Du Deinen Snapchat Score, der sich aus der Anzahl aller Dein­er ver­schick­ten und erhal­te­nen Snaps zusam­menset­zt.

Andere User kön­nen Dich hinzufü­gen, wenn sie Deine Pro­fil­seite mit ihrer geöffneten Snapchat App anvisieren und antip­pen. Wenn Du Dich also schnell und ein­fach mit Deinen Fre­un­den ver­net­zen willst, poste den Screen­shot z.B. auf Twit­ter oder Face­book.

Der erste Snap

Jet­zt geht‘s los. Um ein Foto zu machen, drücke auf den run­den But­ton. Halte ihn gedrückt, um ein Video aufzunehmen. Zack, da ist Dein Bild. Wenn Du es jet­zt ver­schickst, kön­nen Deine Fre­unde es zeitlich nur begren­zt sehen. Soll­ten sie einen Screen­shot davon machen, erhältst Du eine Benachrich­ti­gung.

 

snapchat2-edited

Klicke auf den Timer links unten, um zu bes­tim­men, wie lange Deine Fre­unde das Foto sehen dür­fen. 10 Sekun­den sind dabei das Max­i­mum. Um Dein Foto zu spe­ich­ern, klicke den But­ton neben dem Timer an.

Über den drit­ten But­ton daneben teilst Du Dein Foto in Dein­er Snapchat Sto­ry. Mit Dein­er Snapchat Sto­ry kannst Du alle Deine Fotos und Videos des Tages sam­meln und diese für 24 Stun­den sicht­bar machen. Im Gegen­satz zu nor­malen Snaps kön­nen die Inhalte der Sto­ry immer wieder ange­se­hen wer­den, bis sie sich genau einen Tag nach Veröf­fentlichung selb­st zer­stören.

Fotobearbeitung

Klicke an eine beliebige Stelle des Bildes, um Text hinzuzufü­gen. Emo­jis funk­tion­ieren eben­falls. Drücke das T oben rechts, um den Text groß und links­bündig zu for­matieren. Drücke erneut das T, damit er zen­tri­ert wird.

Betätige den Stift rechts oben, um mit dem Fin­ger auf Deinem Bild zu malen. Rechts am Rand kannst Du die gewün­schte Stift­farbe auswählen. Wenn Du mit dem Zeich­nen fer­tig bist, drücke den Stift erneut, um die Farb­palette zu schließen.

snapchat3-edited

Wis­che mit dem Fin­ger nach rechts, um die Fil­ter zu aktivieren. Neben optis­chen Far­ban­pas­sun­gen gibt es auch eine Tem­per­at­u­ranzeige sowie die Ein­blendung Deines Aufen­thalt­sortes.

Für Emo­jis klicke rechts oben auf das Zettel-Icon mit der geknick­ten Ecke. Hier kannst Du nun beliebige Smi­leys auswählen und diese auf Dein Bild „kleben“. Die Größe kannst Du beliebig anpassen, indem Du den Smi­ley auswählst und dann mit zwei Fin­gern größer oder klein­er ziehst. Die Anzahl der Emo­jis ist dabei unendlich.

Pro-Tipp: Soll­test Du auf einem Foto nicht das schön­ste Gesicht machen, kleb‘ einen Smi­ley drüber ;).

snapchat4-edited

Wenn Du fer­tig bist, drücke den Pfeil-But­ton unten rechts, um Dein Snap zu ver­schick­en. Hier hast Du im Anschluss erneut die Option, Deinen Snap in Dein­er Snapchat Sto­ry abzus­pe­ich­ern. Ganz oben find­est Du die User, mit denen Du am meis­ten bei Snapchat kom­mu­nizierst. Darunter wer­den Deine weit­eren Kon­tak­te alpha­betisch aufge­lis­tet. Wäh­le die gewün­scht­en Per­so­n­en aus und drücke erneut den Pfeil, um Deinen Snap final abzuschick­en.

Die Snapchat Inbox

Danach wirst Du auf die Über­sichts­seite weit­ergeleit­et. Die Seite ist ver­gle­ich­bar mit Deinem E-Mail-Postein­gang und es gibt zahlre­iche Icons mit fol­gen­der Bedeu­tung.

snapchat5-edited

Das rote Icon bedeutet, dass Dir jemand ein Foto Snap geschickt hat. Ist es lila, erwartet Dich ein Video. Blau bedeutet, dass es eine Textnachricht ist.

Drücke die Sprech­blase rechts oben, um den Chat zu öff­nen und einem beliebi­gen User eine Nachricht zu schick­en. Hier ste­hen Dir die gle­ichen Optio­nen wie bei anderen Mes­sen­gern zur Ver­fü­gung. Du kannst Text-, Sprach- und Videonachricht­en sowie Fotos ganz ein­fach an Deine Fre­unde ver­schick­en.

Snapchat Stories

Wis­che im Haupt­menü nach rechts, um zu den Snapchat Sto­ries zu gelan­gen. Du kannst Dir jede Sto­ry Dein­er Fre­unde anse­hen, indem Du ein­fach den jew­eili­gen Kreis des Fre­un­des gedrückt hältst. Die Sto­ries bleiben 24 Stun­den ver­füg­bar und zer­stören sich danach selb­st. Passend dazu nimmt der Kreis mit der Zeit ab.

snapchat6-edited

Ganz oben sind zudem aktuelle Inhalte aus dem Snapchat Dis­cov­ery Bere­ich her­vorge­hoben, dem ich mich im näch­sten Punkt im Detail widme. Darunter find­est Du aktuelle Live-Events, die Snapchat selb­st erstellt hat und die besten Snap-Beiträge der User dort als lan­gen Bild/Video-Streifen zusam­men­fasst. Bei der let­zten Berlin-Live-Sto­ry – ein­er Geschichte, bei der alle Berlin­er ihre Fotos und Videos hinzufü­gen kon­nten und aus denen Snapchat eine Sto­ry kuratierte - wurde ein 18-Jähriger durch seine Teil­nahme über Nacht zum heiß-begehrten Mäd­chen­schwarm, weil sein Snap über 10 Mil­lio­nen Mal aufgerufen wurde.

Snapchat Discovery

Wisch nochmal nach rechts und Du erre­ichst den Snapchat Dis­cov­ery Bere­ich, das neueste Snapchat-Fea­ture. Snapchat ist Part­ner­schaften mit Unternehmen wie CNN, Cos­mopoli­tan, Vice oder ESPN einge­gan­gen, die auf diesen speziellen Kanälen exk­lu­sive Snapchat-Inhalte zeigen.

snapchat7-edited

Um den Inhalt anzuzeigen, klick ein­fach das jew­eilige Logo des Unternehmens an. Je nach Inhalt kannst Du nun zwis­chen Fotos, Videos oder auch Artikeln von links nach rechts hin und her wis­chen.

Zusammenfassung

Snapchat ist vor allem bei der Erst­nutzung alles andere als intu­itiv. Der zweite Teil mein­er Snapchat-Kolumne soll Dir deshalb bei der Ori­en­tierung helfen. Je mehr Du die App nutzt, desto schneller wirst Du den kom­plet­ten Umfang ver­ste­hen und ein­set­zen kön­nen. Ich hoffe, ich kon­nte Dir beim Erste­in­stieg helfen.

Bilderquelle: Philipp Steuer 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren