Junge Frau schaut auf ihr iPhone.
Hand mit Galaxy Watch4 hält Skateboard
:

Smarte Technik gegen Fahrraddiebstahl: So parkst Du Dein Rad sicher

Für viele ist der alt­be­währte Draht­e­sel ein beliebtes Fort­be­we­gungsmit­tel . Herkömm­liche Schlöss­er und Weg­fahrsper­ren sind jedoch für Langfin­ger oft kein Hin­der­nis. Wir stellen Dir Tools und smarte Tech­nik gegen Fahrrad­dieb­stahl vor – so parkst Du Dein Rad sich­er.

Mal schnell zum Bäck­er oder zum Friseur – und plöt­zlich ist das Fahrrad weg. Die Möglichkeit­en und Wahrschein­lichkeit, ein geklautes Fahrrad wiederzufind­en, ist meist sehr ger­ing. Das musste auch ein:e Red­dit-User:in fest­stellen – und pro­gram­mierte kurz­er­hand ein KI-Tool, das Dir hil­ft, her­auszufind­en, ob Dein gestohlenes Zweirad bei Ebay zum Verkauf ste­ht.

Finde Dein Fahrrad: KI unterstützt Dich bei der Suche auf Ebay

Auf Hin­weis der Polizei suchte der oder die Reddit-User:in bei Ebay Kleinanzeigen zunächst über die Kat­e­gorie-Fil­ter nach dem gestohle­nen Fahrrad – erfol­g­los. Statt weit­er durch die Anzeigen zu klick­en, trainierte er oder sie schließlich eine kün­stliche Intel­li­genz und hat so eine eigene Tech­nik gegen Fahrrad­dieb­stahl erfun­den. Die KI lernte auf Grund­lage der Bilder des Por­tals, Eigen­schaften der Fahrräder zu unter­schei­den. Über die Web­site find-my-bike.krokotsch.eu kannst Du nun Fahrräder, die bei Ebay ange­boten wer­den, nach drei Kri­te­rien aus­find­ig machen: den Fahrrad­typ, den Rah­men und der Farbe. Die Anwen­dung umfasst bis­lang rund 600 Räder und ist nur auf Englisch ver­füg­bar. Dafür ist sie kosten­los und soll wer­be­frei bleiben. Bei der Weit­er­en­twick­lung und Verbesserung des Tools kannst Du helfen, indem Du Deine Erfahrun­gen und Feed­back zur Fahrrad-Such-KI in einem Google-Doku­ment teilst. Über den But­ton „Report Error“ kön­nen Nutzer:innen beispiel­sweise melden, wenn ein Fahrrad ein­er anderen Rah­me­nart zuzuord­nen ist. Auf diese Weise lernt die KI weit­er dazu, wird immer bess­er und kön­nte kün­ftig mehr Men­schen helfen, ihr ver­schwun­denes Fahrrad wiederzufind­en.

Don‘t touch my bike: Abus Bordo Alarm schlägt Diebe lautstark in die Flucht

Damit es erst gar nicht notwendig wird, Dein gestohlenes Fahrrad im Inter­net zu suchen, gehört ein sta­biles Schloss zur Grun­dausstat­tung von Rad­fahren­den. Bei dieser Tech­nik gegen Fahrrad­dieb­stahl gilt die Faus­tregel: Min­destens zehn Prozent des Anschaf­fungswertes des Fahrrads sollte Dir das Schloss wert sein. Denn je mehr Wider­stand Dein Rad bei einem Dieb­stahl-Ver­such leis­tet, desto eher brechen Täter:innen ihr Vorhaben ab. Um Krim­inelle abzuschreck­en, set­zt der Her­steller Abus bei seinem Faltschloss Abus Bor­do Alarm 6000 A auf ein intel­li­gentes Smart­lock- und Alarm­sys­tem. Ein kurzes Piepen beim Parken sig­nal­isiert, dass das Schloss scharf gestellt ist. Wird es angerem­pelt, warnt es mit einem schrillen Ton. Lässt der Angreifende nicht vom Rad ab, schlägt das Schloss mit 100 Dez­i­bel Alarm. Dank spezieller „3D-Posi­tion Detec­tion“ erken­nen die inte­gri­erten Bewe­gungssen­soren kle­in­ste Erschüt­terun­gen und kön­nen außer­dem zwis­chen herkömm­lichem Herum­fum­meln beim Abschließen und „feind­seli­gen“ Berührun­gen unter­schei­den. Mit fünf Mil­lime­ter starken Stäben aus speziell gehärtetem Stahl ist das Alarm-Faltschloss ohne­hin nicht leicht zu knack­en.

Quelle: Abus

In Echtzeit alarmiert mit dem Curve Fahrradlicht & GPS Tracker von Vodafone

Auch mit dem neuen Curve Fahrradlicht von Voda­fone kannst Du Dein Rad vor Krim­inellen schützen und wirst sofort informiert, sobald es eine fest­gelegte Sicher­heit­szone ver­lässt. Die smarte Fahrrad­beleuch­tung ist mit ein­er Voda­fone Smart SIM und einem GPS-Track­er aus­ges­tat­tet. Wird Dein Fahrrad gestohlen, kannst Du es über die Voda­fone Smart App für Android und iOS orten und den Weg der Täter:innen ver­fol­gen – selb­st über weite Dis­tanzen. Das intel­li­gente IoT-Rück­licht bringt Dich außer­dem sich­er und kli­mafre­undlich von A nach B.

Smart Bike Lock: Schlüsselfrei und sicher [App]geschlossen

Mit mod­er­nen Smart-Lock-Sys­te­men wird Dein Smart­phone zum prak­tis­chen Schlüs­sel für die Fahrrad-Sicherung. Der Her­steller Lin­ka hat seine smarte Weg­fahrsperre Orig­i­nal Lin­ka mit einem Track­ing-Fea­ture aus­ges­tat­tet. Das Nach­fol­ger­mod­ell Lin­ka Leo öffnet sich eben­falls automa­tisch, sobald Du Dich mit Deinem Smart­phone und der dazuge­höri­gen App näherst. Bei uner­laubten Bewe­gun­gen schlägt es mit ohren­betäuben­den 110 Dez­i­bel Alarm. Soll­ten Langfin­ger trotz­dem erfol­gre­ich sein, bleib­st Du ihnen über die GPS-Karte der dazuge­höri­gen Android- oder iOS-App auf den Fersen.

Moderne Technik gegen Fahrraddiebstahl zeigt Wirkung

Es gibt viele gute Gründe, mod­erne Tech­nik gegen Fahrrad­dieb­stahl einzuset­zen. 2018 wur­den laut ADFC bun­desweit über 290.000 Fahrrad­dieb­stäh­le angezeigt. Das sind zwar weniger als in den Vor­jahren, aber immer noch zu viele. Dass die Zahl der Dieb­stäh­le zurück­ge­ht, kön­nte auch daran liegen, dass die Sicher­heit­stech­nik immer bess­er wird. Wenn Du Deinen alten Draht­e­sel in ein sicheres Smart Bike ver­wan­deln möcht­est, hast Du mit­tler­weile vielfältige Möglichkeit­en.

Smarte Schlöss­er, GPS-Track­er oder KI bei der Fahrradsuche: Wie nutzt Du mod­erne Tech­nik gegen Fahrrad­dieb­stahl? Teile Deine Tipps und Erfahrun­gen in den Kom­mentaren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren