Samsungs S Pen beim Galaxy Note9 als Fernbedienung nutzen

: :

Samsungs S Pen beim Galaxy Note9 als Fernbedienung nutzen

Mit dem S Pen des Samsung Galaxy Note9 kannst Du nicht nur das Phablet leichter bedienen: Bei vielen Apps funktioniert der smarte Eingabestift auch als Fernbedienung. Wir verraten Dir, auf welche Anwendungen das zutrifft und was Du dabei beachten solltest.

Der S Pen ist eines der coolsten Gadgets, die das Samsung Galaxy Note9 bietet. Der Pen, der im Gehäuse des Android-Smartphones untergebracht ist, verfügt erstmalig über ein integriertes Bluetooth-Modul. Daher kannst Du ihn mit dem Smartphone koppeln und anschließend als Fernbedienung verwenden. Auf diese Weise kannst Du dann Präsentationen steuern, die Medienwiedergabe kontrollieren oder auf Webseiten navigieren, ohne dafür das Display berühren zu müssen.

Der S Pen als Fernbedienung

Mit einem Druck auf den mittig angebrachten Knopf Deines S Pens lassen sich in vielen Apps wichtige Funktionen aus der Ferne steuern. Dabei reicht die Bluetooth-Verbindung, um auch aus bis zu zehn Metern Entfernung noch Befehle auszulösen. Falls der integrierte Akku des Stylus schlapp macht, genügt es, ihn für 40 Sekunden zurück ins Note9 zu stecken, um ihn danach wieder eine halbe Stunde lang verwenden zu können.

Video: YouTube/ Samsung Deutschland

Bei diesen nativen Apps lohnt sich der S Pen

Der S Pen wird bereits von zahlreichen Apps unterstützt, um Dir die Nutzung des Note 9 zu erleichtern. So etwa bei der Präsentations-App PowerOoint von Microsoft. Einmal Klicken bringt Dich zur nächsten Folie, wenn Du zweimal klickst, springst Du zurück zur vorherigen Folie. Somit brauchst Du für Vorträge keinen Laptop mehr sondern bist mit dem Galaxy Note 9 bestens vorbereitet.

Aber der Pen eignet sich auch für Fotografen: Denn mit einem Klick auf den Button löst Du die Aufnahme bei der Kamera-App aus. Wenn Du doppelt klickst, wechselt Du zwischen der Rückseiten- und Frontkamera. Auf diese Weise kannst Du also nicht nur Aufnahmen aus der Ferne steuern, sondern Dich auch bei coolen Selfies besser ins Licht rücken. Wenn der Sperrbildschirm aktiviert ist, lässt sich durch ein langes Gedrückthalten auch die Kamera aktivieren.

So nutzt Du den S Pen bei Google Chrome oder Streaming-Apps

Auch für das alltägliche Surfen im Internet lohnt sich der Einsatz des S Pens. Wenn Du den mobilen Browser Chrome von Google nutzt, kannst Du beispielsweise durch Auf- und Abwärts-Wischbewegungen mit dem Stylus auf Webseiten scrollen. Dafür musst Du noch nicht einmal den Bildschirm berühren. So kannst Du beispielsweise das Smartphone vor Dir ablegen und musst es nicht permanent in der Hand halten. Wenn Du auf den Button des S Pens drückst, kannst Du zudem auf vorher besuchte Seiten zurückspringen.

Auch für die Wiedergabe von Videos oder Musik ist der smarte Stift prima geeignet. Dabei ist es egal, ob Du gerade Musik über eine Streaming-App wie Spotify oder Apple Music hörst oder gerade eine Folge Deiner Lieblingsserie bei Netflix oder Amazon Prime anschaust. Wenn Du einmal auf den Button drückst, pausierst Du die Wiedergabe des Titels, ein erneuter Klick startet sie dementsprechend wieder. Wenn Du hingegen einen Doppelklick ausführst, springt die Wiedergabe zum nächsten Song, oder – wenn Du gerade ein Video schaust – zum nächsten Clip. Bei Netflix wäre dies dann dementsprechend die nächste Folge einer Serie, bei YouTube hingegen der nächste Clip einer Playlist.

S Pen Einstellungen selbst anpassen

Besonders praktisch ist, dass Du beim S Pen selbst Funktionen anlegen kannst. Dazu begibst Du Dich in die Einstellungen des Smartphones und tippst dann die Kategorie „S Pen Fernbedienung“ an. Hier kannst Du selbst bestimmen, welche Aktion beispielsweise ausgeführt wird, wenn Du den Button des Stylus lange gedrückt hältst. Weiterhin lässt sich in diesem Menü auch festlegen, welche Aktion bei bestimmten Apps ausgeführt wird, wenn Du entweder ein- oder zweimal auf den Button drückst. Auf diese Weise hast Du es, im wahrsten Sinne des Wortes, mit dem S Pen selbst in der Hand, wie Du Apps steuern willst.

Zusammenfassung

  • Mit dem S Pen des Samsung Galaxy Note9 kannst Du Apps aus bis zu zehn Metern Entfernung steuern.
  • Sollte der Akku des Pens leer sein, reichen bereits 40 Sekunden, um ihn danach eine halbe Stunde wieder nutzen zu können.
  • Je nach App löst Du mit einem einfachen oder einem Doppelklick des Buttons verschiedene Aktionen aus.
  • Bei Google Chrome kannst Du mit dem S Pen nach oben oder unten scrollen oder zu vorher besuchten Seiten wechseln.
  • Mit dem Stylus kannst Du bei Streaming-Apps die Wiedergabe pausieren, wieder starten oder zum nächsten Titel mit einem Doppelklick wechseln.
  • Bei PowerPoint nutzt Du den Button, um entweder zur nächsten oder zur vorherigen Folie zu wechseln.
  • In den Einstellungen kannst Du selbst festlegen, welche Aktionen Du mit dem S Pen steuern möchtest.

Gefällt Dir der S Pen des Galaxy Note9? Und welche Apps nutzt Du besonders gerne mit dem praktischen Stift? Hinterlasse uns Deine Meinung einfach über die Kommentarfunktion!

Titelbild: picture alliance / dpa Themendienst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren