Hand mit Galaxy Watch4 hält Skateboard
Eine Drohne lässt Baumsamen fallen um den Wald aufzuforsten

Insta360 Nano, Air & Pro: Kompakte 360°-Kameras für Dein Smartphone

Auf Face­book sind 360°-Panorama-Bilder ein High­light. Auf YouTube sind Livestreams mit Run­dum­blick ver­füg­bar. Mit Insta360 Nano und Air sollen hochau­flösende Videos und Bilder kein Prob­lem mehr sein. Drauf­steck­en, anschal­ten, begeis­tern. Mit der neuen Pro-Edi­tion kannst Du sog­ar 8K- und 3D-Mate­r­i­al aufnehmen.  

Auch wenn 360°-Videos gerne mit Sport in Verbindung gebracht wer­den, sind die Möglichkeit­en für Kam­eras, die das Geschehen voll­ständig abbilden, ungle­ich zahlre­ich­er. Nicht jed­er muss die Insta360 an sein Surf­board kleben und Extrem­sport strea­men. Auch eine Skype-Kon­ferenz oder eine Band­probe kön­nen völ­lig neue Dimen­sio­nen annehmen.

insta360_air_app-view-modes

Foto: Inta360 press kit

Insta360 Nano für Apple: Die Rundum-Cam im Schokoriegel-Format

Du hast Dein Urlaub­sziel erre­icht und erkun­d­est die Innen­stadt. Ein Griff in die Hosen­tasche und nur einen Klick später nimmt die Insta360 Nano Deine kleine Tour auf – als 360°-Panorama. Zum Beispiel als Erin­nerung für Dich und Deine Fam­i­lie, oder ein­fach, um Deinen Arbeit­skol­le­gen unter die Nase zu reiben, dass Du Urlaub hast. So ein­fach soll es funk­tion­ieren. Tut es auch, zumin­d­est, wenn Du ein iPhone 6, 6s, 7 oder eines der jew­eili­gen Plus-Mod­elle besitzt.

Mit­tels Ligh­tan­schluss find­en Dein iPhone und die Nano schnell zueinan­der. Dank eigen­em Akku kannst Du die Nano-Cam aber auch ohne Smart­phone nutzen. Wie wäre es mal schnell mit einem 360°-Selfie auf dem Dach eines Hochhaus­es, oder am Strand? Das Panora­ma kannst Du dann via Smart­phone direkt auf Face­book teilen. Mit den Schlanken Maßen 11 x 3,3 x 2,1 cm ist das Gerät nicht viel größer als ein Snick­ers und erin­nert irgend­wie an das „Blitzd­ings“ aus „Men in Black“.

Dass Du Dein iPhone für die Nutzung auf den Kopf drehst, ist vielle­icht im ersten Moment unge­wohnt, wird aber nicht weit­er stören. Zwei Fish-Eye-Lin­sen mit je 210-Grad-Sicht­feld sor­gen für den Durch­blick. Bilder wer­den mit 3K aufgenom­men, Videos immer­hin mit 2K-Auflö­sung und 30 Bildern pro Sekunde – genug für einen spon­ta­nen Livestream und ein sauberes Panora­ma. Im fol­gen­den Video siehst Du, wie ein­fach sich die Insta360 Nano nutzen lässt, vom Boxkampf bis zum Konz­ert.

Quelle: YouTube / Insta360

Insta360 Air für Android: Mehr für weniger

Auch als Android-Nutzer musst Du Dich nicht grä­men. Ganz im Gegen­teil. Insta360 hat nach klein­er Wartezeit nun auch eine kom­pak­te 360°-Kamera für Android-Mod­elle auf den Markt gebracht. Und das Warten hat sich gelohnt. Bei den tech­nis­chen Spez­i­fika­tio­nen hat sich nicht viel geän­dert. Fotos wer­den mit 3K, Videos mit 2K, von zwei 210°-Fish-Eye-Linsen, aufgenom­men. Aber in punc­to Form, Funk­tion­al­ität und Preis hebt sich die Insta360 Air von der Apple-Ver­sion ab  – und zwar pos­i­tiv.

Der kleine runde Kam­er­a­ball wiegt nur schlappe 26,5 Gramm. Angeschlossen wird die Air-Cam an jedes Android-Smart­phone über den Micro-USB-Type-C-Port. Auch als Mul­ti­cam für Videokon­feren­zen lässt sich der Ball nutzen. Ein­fach an den Lap­top anschließen und in die Mitte des Tis­ches stellen, schon haben alle was davon.

Bestellen kannst Du die stylis­che 360°-Cam über die noch laufende Indiegogo-Kam­pagne. So muss Dein erster 360°-Livestream nicht lange auf sich warten lassen.

[Update] Insta360 Pro: Jetzt drehst Du 360°-Filme in UHD und 3D

Wir ent­fer­n­ten uns jet­zt mal kurz von Deinem Smart­phone. Denn mit 1,2 Kilo und 14,4 Zen­time­ter willst Du dieses Baby auch gar nicht mehr auf Deinem Gerät spazieren führen. Hier lohnt sich ein Sta­tiv.

Die Insta360 Pro ver­fügt über sechs Fis­chau­gen­lin­sen. Diese ermöglichen Fotos und Filme, die das Ange­bot an hochw­er­ti­gen 360°-Inhalten wohl dem­nächst explodieren lassen – und das in ultra­schar­fer Qual­ität.

Und was ist das Max­i­mum? Ein 360°-Video in 3D, mit ein­er 6K-Auflö­sung bei 30fps. Verzicht­est Du auf das 3D, kannst Du sog­ar in 8K (UHD) aufnehmen. Der Clou: Mit der Insta360 Pro kannst Du auch einen Livestream starten. Deine Fol­low­er, Sub­scriber,  Abon­nen­ten, etc. kön­nen Dich dann in einem 4K-Livestream genießen und haben einen vollen Run­dum­blick – zum Beispiel mit der Gear VR oder den Plat­inum Smart VR Glass­es. Lade Deine Fans doch mal dig­i­tal zur Band­probe ein oder pro­duziere Deinen näch­sten Kurz­film für eine VR-Brille. Nach­dem YouTube schon länger 360°-Streams anbi­etet, wollen Face­book und Twit­ter zügig nachziehen. Einen ersten Ein­druck der 3D-Qual­ität in 4K-Auflö­sung bekommst Du hier im Video:

Die Insta360 Pro soll im ersten Quar­tal dieses Jahres erscheinen und direkt über die Fir­men­web­site und den hau­seige­nen  Ama­zon-Shop ver­trieben wer­den. Mit rund 3000 Euro ist die High-End-UHD-3D-360°-Cam kein Schnäp­pchen, aber Pio­nier­ar­beit war bish­er auch sel­ten gün­stig.

Alles im Blick: Welche Kam­era gefällt Dir am besten? Die Ansteck-Kam­era für Dein Smart­phone oder das High-End-Gerät für ultra­scharfe 3D-Auf­nah­men? Wir freuen uns auf Deinen Kom­men­tar.

 

Titelbild: Inta360 press kit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren