Raspberry Pi: Die besten Projekte für den Mini-Computer

: : :

Raspberry Pi: Die besten Projekte für den Mini-Computer

Wir haben Dir eine Auswahl cooler Projekte für den Raspberry Pi zusammengestellt. Schon Anfang 2012 kam der erste Raspberry Pi auf den Markt: Ein günstiger kleiner Computer, der auf einer einzelnen Platine in Kredikartengröße Platz findet. Inzwischen gibt es einiges an Peripherie zum Raspberry Pi, sodass Du viele Möglichkeiten zum Experimentieren und Basteln hast.

Der Winzling stammt von der britischen Raspberry Pi Foundation, einer Stiftung, die sich die Förderung von Programmierkenntnissen zum Ziel gesetzt hat. Den Initiatoren der Stiftung war aufgefallen, dass sich immer weniger Studenten für Informatik entscheiden und dabei immer schlechtere Vorkenntnisse haben. Die Idee: Mithilfe eines günstigen Mini-Rechners soll es leicht fallen, eigene Ideen zu verwirklichen und ganz nebenbei das Interesse für eine weitere Laufbahn im Informatikbereich zu entwickeln. Ob Du nun für Dein Studium fit werden möchtest oder ganz einfach Spaß an Gadgets und technischen Basteleien hast, hier wirst Du fündig!

Video: Youtube / Raspberry Pi Tutorials

Mini-Roboter mit Raspberry Pi-Steuerung

Roboter, die über Raspberry Pi angesteuert werden, sind meistens einfach lustige Spielereien. Das ist für alle technikaffinen Typen ein Kindheitstraum, der sich mit so einem Mini-Computer und etwas Geschick jetzt verwirklichen lässt: Beispielsweise ein Roboter auf motorisierten Rollen, der einer Linie auf dem Boden folgen kann. Dazu sind Bausätze verfügbar, aber selbstverständlich kannst Du auch selbst Chassis, Räder und Motoren zusammenstellen, mit denen Du Dein Projekt realisieren möchtest. Dazu gibt es auch hilfreiche Tutorials im Internet – wie beispielsweise dieses hier:

Video: Youtube / KissThePro

Raspberry Pi als Print-Server

Manch einer hat sicher noch einen alten Drucker im Keller stehen, der nicht netzwerkfähig ist. Die Lösung dafür kann ein Raspberry Pi als Print-Server oder Airprint-Empfänger sein. Damit bringst Du auch ältere Drucker ohne WLAN-Funktion in Dein Netz zuhause.

Mediacenter über den Mini-Computer

Der winzige Raspberry Pi kann als Media-Center zum Einsatz kommen und jeden Fernseher mit Smart-TV-Funktionen nachrüsten: mit der Open-Source-Mediaplayer-App Kodi, die für Raspberry Pi angeboten wird. Damit könntest Du den Fernseher sogar ganz bequem vom Sofa aus mit dem Smartphone steuern.

Video: Youtube / DroneBot Workshop

Smart Home-Steuerung selbstgemacht

Richtig gut geeignet sind die kleinen Raspberry Pi für Smart-Home-Projekte. Ob es nun darum geht, im Winter die Heizung schon vor dem Aufstehen hochzudrehen oder die Rollläden nach Zeit und Sonneneinstrahlung zu steuern: Der Raspberry Pi bietet sich aufgrund seiner Vielseitigkeit und des geringen Stromverbrauchs für diesen Einsatz ganz besonders an. Im Vergleich zu einem durchschnittlichen PC, der im Dauerbetrieb rund 800 Euro an Stromkosten jährlich verursachen kann, kommen bei einem Raspberry Pi mit seinen rund 4 Watt unter Volllast nur etwa 10 Euro zusammen.

Grundsätzlich kannst Du ein Smart-Home-System gut über Open-Source-Projekte wie OpenHAB oder Home-Assistant aufsetzen und darüber die entsprechenden Module wie etwa Heizungsthermostate, smarte Lampen, Funksteckdosen und geeignete Stereoanlagen ansteuern. Du kannst übrigens sogar Amazons Alexa einbinden.

Überwachungskamera mit Livestream

Wenn Du einen freien Platz auf dem Raspberry Pi hast, kannst Du im Prinzip jede Kamera mit USB-Schnittstelle anschließen. Also lassen sich auch günstige Webcams über den Raspberry Pi ansteuern, sofern ein Linux-Treiber für das Gerät verfügbar ist. Du kannst aber auch Raspberry Pi-Kamera-Module über den CSI-Anschluss auf der Platine einbinden, sodass kein USB-Port dafür geopfert werden muss. Die eigenen Module gibt es schon seit 2013 – und zwar mit und ohne Infrarot-Filter. Die lichtempfindlichere Variante ohne den IR-Filter eignet sich auch für Nachtaufnahmen.

Video: Youtube / AR-Embedded

Gewächshaus mit Raspberry Pi steuern

Das automatisierte Gewächshaus fällt im weitesten Sinne auch mit in die Kategorie Smart Home, nur eben draußen. Hier kannst Du mit motorisierten Fensteröffnern, Pumpen und Sensoren dafür sorgen, dass Deine Tomaten, Chilis, Erdbeeren & Co. fast von allein wachsen und gedeihen.

Kurzzusammenfassung: Mögliche Projekte mit Raspberry Pi

  • Der winzige Computer eignet sich perfekt, um Programmieren zu lernen.
  • In Smart-Home-Projekten kannst Du Deine Kenntnisse sinnvoll und kostengünstig umsetzen.
  • Der neue Raspberry Pi 4 ist seit Juni 2019 erhältlich.
  • Mit dieser Übersicht kannst Du Dich zu weiteren Projekten mit Deinem Raspberry Pi inspirieren lassen: Sensoren und Module für den Mini-Computer.

Hast Du Spaß am Programmieren? Welches Projekt hast Du mit dem Raspberry Pi schon verwirklicht und seit wann bist Du unter die Raspi-Fans gegangen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren