ORII – so steuerst Du Deine Telefonate mit einem smarten Ring

: : : :

ORII – so steuerst Du Deine Telefonate mit einem smarten Ring

Alles wird immer smarter: Allen voran Telefone und Armbanduhren, aber auch Schuhe, Lautsprecher und letztlich die ganze Wohnung. Einen smarten Fingerring gab es in der Form allerdings bisher noch nicht. Das ändert sich in Kürze – mit dem Kickstarter-Projekt ORII, das sein Finanzierungsziel inzwischen nicht nur erreicht, sondern auch so eben mal um das Fünffache überboten hat.

Was ist ORII?

ORII ist zunächst einmal ein modern designter Ring aus Aluminium, der sich am Finger tragen lässt. Wo bei einem Verlobungsring vielleicht ein Stein sitzen würde, hat ORII einen kleinen Kasten, in dem das Gadget seine Technik unterbringt. Einen Bildschirm hat der Ring nicht – das ist gewollt, denn einer seiner wichtigsten Vorteile ist, dass Du mit ihm Dein Smartphone nutzen kannst, ohne auf ein Display schauen zu müssen.

Orii Smart Ring Telefonieren App Smartphone

Foto: Orii

Was kann ORII?

Ähnlich wie eine Smartwatch verbindet sich der Ring mittels Bluetooth mit Deinem Smartphone. Auf diese Weise kann ORII Dich benachrichtigen, sobald etwas Wichtiges passiert. Mit der zugehörigen App kannst Du bestimmten Apps bestimmte Farben zuordnen. Kommt eine Benachrichtigung von einer der Apps, leuchtet die LED in der entsprechenden Farbe. Auch besonders wichtigen Kontakten können Farben zugeordnet werden. So siehst Du gleich auf den ersten Blick, wer anruft.

 

Der Clou: Die Klangübertragung

Das zentrale Feature des smarten Rings ist jedoch seine Telefonfunktion. Oder besser gesagt: Seine Sprachübertragung. ORII gibt Töne nicht einfach über einen Lautsprecher wieder. Vielmehr werden die Vibrationen an den Fingerknochen übertragen. Um etwas zu hören musst Du mit Deinem Finger Deinen Kopf berühren, knapp neben dem Ohr, wo Du den Schädelknochen unter der Haut spüren kannst. Jetzt werden die Vibrationen über Deinen Finger direkt an Deinen Schädelknochen übertragen – dieselbe Technik kommt auch in vielen modernen Hörgeräten zum Einsatz. Der Agenten-Effekt

Diese Art der Übertragung hat mehrere Vorteile. Auch in lauten Umgebungen kannst Du angeblich ohne Störungen telefonieren. Von denjenigen um Dich herum kann jedoch keiner hören, was Du hörst: Der Agenten-Effekt. Noch mehr 007-Feeling bekommt das Ganze dadurch, dass Du über den Ring auch den Sprachassistenten Deines Smartphones aktivieren kannst. Du sollst Dich also mit Siri oder dem Google-Sprachassistenten unterhalten und Informationen abrufen können, ohne Dein Handy rauszuholen. Außerdem sollsowohl der Ring als auch die Bewegung, mit der Du den Finger zum Telefonieren ans Ohr hebst, sehr diskret sein.

Wie kriegst Du den smarten Ring?

Ab Februar 2018 sollen die ORIIs an die Kickstarter-Unterstützer verschickt werden. Dort sind die kleinen Geräte momentan noch für 119 Dollar zu haben. Als späterer Ladenpreis werden 149 Dollar angegeben. Wann genau ORII im Handel erhältlich sein wird, ist noch unklar.

Ist ORII eine lang ersehnte Ergänzung des Smartphones, oder tut es eine Smartwatch auch? Was denkst Du? Schreib per Deinen Finger direkt an uns Deine Meinung in die Kommentare.

Titelfoto: Orii

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren