Hell leuchtender USB-Hub auf einem Holztisch
Junge Frau mit iPhone in der Hand
:

LED-Gerätelampen dimmen: Lifehacks für angenehmeres Licht

Viele elek­tro­n­is­che Geräte wie beispiel­sweis­es Ladegeräte, USB-Hubs und Router ver­fü­gen über zum Teil recht helle LEDs. Wenn Du eines oder mehrere dieser Geräte im Schlafz­im­mer ver­wen­d­est, kann das störend sein. Mit einem ein­fachen Trick löst Du das Prob­lem im Han­dum­drehen.

Blaues Licht soll beruhi­gend wirken, doch wenn Du schon ein­mal neben ein­er blauen LED Deine Nachtruhe gesucht hast, wirst Du das ver­mut­lich nur bed­ingt bestäti­gen kön­nen. Wenn Du also nicht ger­ade im Schein der LED Deines Ladegerätes lesen möcht­est, kannst du sie – auch vorüberge­hend – ohne den Ein­satz von Schrauben­zieher und Ähn­lichem auf die gewün­schte Hel­ligkeit dim­men.

So dunkelst Du LEDs bei Deinen Geräten komplett ab

Um den Schein der LEDs ganz loszuw­er­den, hil­ft ein ein­fach­er Trick: Besorge Dir im Bau­markt soge­nan­ntes Gewe­be­band. Dieses gibt es in ver­schiede­nen Far­ben und ver­hin­dert zuver­läs­sig, dass Dir die LEDs nachts den Schlaf rauben. Allerd­ings ist Gewe­be­band nicht son­der­lich hüb­sch anzuse­hen und passt far­blich vielle­icht nicht wirk­lich gut zum entsprechen­den Gerät. Eine Alter­na­tive dazu ist PVC-Isolier­band. Dieses ist meist in größer­er Far­bauswahl erhältlich und hat eine glat­te Ober­fläche. Allerd­ings klebt es nicht auf allen Ober­flächen opti­mal und eventuell scheint ein wenig Restlicht immer noch durch. Nimm das Kle­be­band und eine Schere zur Hand und schnei­de ein Stück in aus­re­ichen­der Größe ab. Dieses kleb­st Du nun über die leuch­t­en­den LEDs und schon ist das Prob­lem gelöst.

Die besten Kle­be­band-Life­hacks
Video: YouTube/MrTriXXL

So kannst Du zu helle LEDs (fast beliebig) dimmen

Die Lösung mit den Klebe­streifen ist zwar effek­tiv, aber nicht unbe­d­ingt ele­gant. Schließlich willst Du Dein Gerät nicht unnötig ver­schan­deln und in vie­len Fällen willst Du ja trotz­dem noch sehen, ob das Gerät beispiel­sweise eingeschal­tet ist oder eine Fehler­mel­dung sig­nal­isiert. Auch bei einem herkömm­lichen Weck­er erfüllt das völ­lige Abkleben nicht den beab­sichtigten Zweck – schließlich willst Du die Uhrzeit ja zumin­d­est noch erken­nen kön­nen. Hierzu gibt es unter anderem vom Her­steller „Light­Dims” passende Kle­be­folien.

Diese wer­den als Streifen mit vorge­fer­tigten Kle­bepunk­ten und -streifen ange­boten und bieten ver­schiedene Stufen der Licht­durch­läs­sigkeit. Außer­dem sind diverse Grund­far­ben erhältlich, die Du je nach zuge­hörigem Gerät passend auswählen kannst. Kleb­st Du nun einen dieser Stick­er auf Deine LED, wird diese umge­hend deut­lich dun­kler – bleibt aber erkennbar. Gle­ich­es gilt für Weck­er mit Dis­play, Stand­by-LEDs und allzu hell leuch­t­ende Wet­ter­sta­tio­nen. Die Stick­er sollen beson­ders gut haften und sich eben­so leicht rück­stands­frei wieder ablösen lassen.

Light­Dims vorgestellt
Video: YouTube/Shawn S

Zusammenfassung

  • Viele Geräte wer­den mit beson­ders hellen LEDs aus­geliefert.
  • Diese LEDs kön­nen ger­ade im Schlafz­im­mer nachts störend wirken und den Schlaf rauben.
  • Du kannst die LEDs ein­fach mit Gewebe- oder PVC-Band ver­dunkeln.
  • Alter­na­tiv gibt es Kle­be­folien mit vorges­tanzten Punk­ten und Streifen in ver­schiede­nen Far­ben.

Wie find­est Du die Idee mit den Kle­bepunk­ten? Stören Dich zu helle LEDs bei Deinen Geräten und wie hast Du das Prob­lem gelöst? Wir freuen uns auf Deinen Kom­men­tar.

Titelbild: Eigenkreation: Pexels/Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren