Junge Frau probiert den Dark Mode auf ihrem iPhone aus.
Smartphones Xperia 1 IV und iPhone 13 Pro Max von vorne und hinten nebeneinander vor rotem Hintergrund
Frau mit gelbem Pullover hält iPad Pro 2021 im herbstlichen Park
: :

iPhone-Dark Mode: Apps mit dunklem Hintergrund

Mit dem soge­nan­nten Dark Mode kannst Du die Darstel­lung auf dem OLED-Smart­phone von Weiß auf Schwarz umstellen. Mit­tler­weile bieten auch einige App-Entwick­ler eine solche Option an und haben ihre Soft­ware mit einem dun­klen Design aus­ges­tat­tet, das Du meist über die entsprechen­den App-Ein­stel­lun­gen aktivieren kannst.

Der Dark Mode gilt als stroms­parend, da der dun­kle Bild­schirm deut­lich weniger Energie ver­brauchen soll als ein helles Dis­play. Auf neuen Smart­phones wie den neuen iPhones  gibt es das Fea­ture noch nicht: Du kannst bish­er lediglich die Bild­schirm­far­ben umkehren. Ein richtiger Dark Mode, wie ihn Fans sich wün­schen, ist das noch nicht. Doch es gibt Apps, bei denen dies schon funk­tion­iert – eine Auswahl davon find­est Du hier.

Wikipedia-App: Online-Nachschlagewerk bekommt Dark Mode

Die beliebte Enzyk­lopädie Wikipedia ist eine Anwen­dung, die zulet­zt den Dark Mode spendiert kam: Die entsprechende Ein­stel­lung kannst Du aktivieren, wenn Du in der App dem Pfad „Ein­stel­lun­gen | Erschei­n­ung | Schwarz“ fol­gst. Wikipedia ist mit rund 32 Mil­lio­nen Artikeln in 280 Sprachen das weltweit größte Nach­schlagew­erk im Netz und hat auf (fast) alle Deine Wis­sens­fra­gen eine Antwort. Du kannst Wikipedia hier aus dem App-Store down­load­en.

Wikipedia-Taste auf einer weißen Tastatur.

Auch Wikipedia ver­fügt neuerd­ings über eine Dark Mode-Funk­tion.

Feedly: RSS-Reader wird OLED-freundlich

Coole Online-Inhalte abspe­ich­ern: Die kosten­lose Feed­ly-App macht’s möglich, sodass Du immer auf dem neuesten Stand bist, was die Nachricht­en­lage ange­ht. Einzelne Inhalte kannst Du bequem über den RSS-Read­er lesen, ohne deren Web­site aufrufen zu müssen. Mit­tler­weile gibt es in der App einen OLED-stroms­paren­den Dark Mode, mit dem sich alles außer Artikel­bildern und Schrift auf Schwarz umstellt. Du find­est Feed­ly im App-Store unter diesem Link.

Twitterrific 5: Im Dunkeln zwitschern

Die Twit­ter-App hat unlängst eine Nacht­modus-Funk­tion erhal­ten, mit der Du das Design der Anwen­dung von Weiß auf Dunkel­blau umstellen kannst. Ein richtiger Dark Mode ist das noch nicht – anders als beim Twit­ter-Client Twit­ter­rif­ic 5: In der iOS-Anwen­dung kannst Du die Darstel­lung über die entsprechen­den Ein­stel­lun­gen anpassen. Die Client-App gibt es für iPhone-Nutzer kosten­los im App-Store.

Junge Frau hört Podcasts mit dem Smartphone.

Die Pod­cast-Anwen­dung Over­cast find­est Du kosten­los im App-Store.

Overcast: Podcast-App mit Dark Mode

Das­selbe gilt für die Pod­cast-Anwen­dung Over­cast: Eine Dark Mode-Funk­tion erschien mit Ver­sion 4.0.1 der App im Novem­ber 2017. Over­cast gehört mit­tler­weile zu den beliebtesten Pod­cast-Apps für iOS und gilt als erste ihrer Art, die Optio­nen für das Über­sprin­gen von Sprach­pausen anbi­etet. Du find­est Over­cast kosten­los im App-Store – falls Du die Soft­ware wer­be­frei nutzen möcht­est, kannst Du für wenig Geld zur kostenpflichti­gen Pre­mi­umver­sion wech­seln.

Kommt der Dark Mode fürs iPhone?

So manch­er Apple-Nutzer wün­scht sich einen richti­gen Dark Mode für iPhone und iPad. Es kön­nte also dur­chaus sein, dass das Unternehmen bald nach­liefert. Bis dato kannst Du aber Apps nutzen, um mit dem schick­en Dark Mode die Akku-Laufzeit Deines iPhones ein wenig zu ver­längern.

Welche App mit Dark Mode ist Dein Favorit? Wir hören gerne von Dir in den Kom­mentaren.

Titelbild: Pexels / Porapak Apichodilok

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren