Hologramm-Konzerte
Eine Grafik die den Einsatz von Technologien bei der Waldbrandbekämpfung zeiigt
Elternratgeber digital: Die besten Smartwatches für Kids

Hologramm-Konzerte: Diese Musik-Legenden kommen zurück auf die Bühne

Inter­na­tionale Musik­größen been­den ihre Kar­riere oder ver­ster­ben. Leg­en­den entste­hen. Revival-Shows, Trib­ut-Events und Holo­gramm-Konz­erte kön­nen Deine größten Stars wieder zum Leben erweck­en. Was Dich hier in naher Zukun­ft erwartet, was die Her­aus­forderun­gen sind und was die Tech­nik heute schon ermöglicht, erfährst Du hier bei fea­tured.

Mit dem Vorhaben, Rock-Iko­nen wie Frank Zap­pa oder Glam­our-Pop­per wie Abba als Holo­gramme zurück auf die Bühne zu brin­gen, lotet die Indus­trie ger­ade völ­lig neue Möglichkeit­en der Unter­hal­tung aus. Tech­nik, die auch Hol­ly­wood-Filme auf­motzt, soll dem­nächst also auch Konz­ertbe­such­er anlock­en.

Basics: Hologramme und Pepper’s Ghost

In der Fik­tion sind Holo­gramme oft eine Selb­stver­ständlichkeit. Die Krux: Holo­gramme sind tech­nisch gese­hen gebün­deltes Licht und die drei­di­men­sion­ale Vari­ante eines Fotos oder Films. Gibt es keine Pro­jek­tions­fläche wie beispiel­sweise Gas oder Glas, zer­streut sich das Licht und es entste­ht kein Bild. Auch die coolen Holo-Dis­plays wie The Look­ing Glas zeigen keine Holo­grafien im eigentlichen Sinne. Sie bilden ein virtuelles Objekt gle­ichzeit­ig in so vie­len Per­spek­tiv­en ab, dass die Illu­sion per­fekt wird.

Die Grund­lage für die Holo­gramm-Konz­erte ist ein – zumin­d­est tech­nisch gese­hen – alter Jahrmark­t­strick, genan­nt Pepper’s Ghost. Dieser funk­tion­iert ursprünglich über Spiegel und den richti­gen Beleuch­tungswinkel. In der mod­er­nen Vari­ante über spiegel­nde Met­all­flächen, die so vom Pro­jek­tor angeleuchtet wer­den, dass zum Beispiel Tupac auf dem Coachel­la Fes­ti­val 2012 eben drei­di­men­sion­al anmutete.

Hologramm-Konzerte: Abba kehren zurück auf die Bühne 

Agnetha, Björn, Ben­ny und Anni-Frid sind zusam­men ABBA und haben unvergessliche Welth­its abgeliefert. Jed­er ken­nt Mam­ma Mia auch heute noch, doch spätestens seit dem gle­ich­nami­gen Musical(film). 2019 soll es nun erneut auf Tour gehen. Im Rah­men ein­er Holo­gramm-Show will die leg­endäre Band die Zuschauer mit ihren holo­grafis­chen Abbildern der 70er Jahre begeis­tern. Lediglich die Stim­men der vier sind aktuell einge­sun­gen. Laut der Man­agerin soll das Pub­likum die Band wie vor vierzig Jahren erleben.

Alive: Wie Legenden neues Leben eingehaucht wird

Dass Abba nicht mehr live auftreten will, ist für viele bedauer­lich. Die Gründe sind in diesem Fall allerd­ings irgend­wo zwis­chen Eit­elkeit und Unlust zur Live-Per­for­mance zu suchen. Viele Musikiko­nen kön­nen allerd­ings schlichtweg nicht mehr live auftreten, weil sie bere­its ver­stor­ben sind. Und in den let­zten Jahren wurde die große Bühne da oben mit reich­lich Star­pow­er gefüllt. Holo­gramm-Konz­erte sind ein Weg, um den Fans hier unten ein Wieder­se­hen mit den Wurzeln der mod­er­nen Musik zu bescheren.

Frank Zap­pa, stil­bildende Rock-Ikone und als solche Mit­glied und Grün­der von Bands wie Moth­ers of Inven­tion, ver­starb am 4. Dezem­ber 1993. In naher Zukun­ft soll er wieder auf Tournee gehen. Die Holo­gramm-Show Frank Zap­pa - Back On The Road: The Holo­gram Tour wird den Avant­gardis­ten mit seinen ehe­ma­li­gen Begleit­ern auf Tour schick­en. Zwar ist die offizielle Zap­pa-Home­page dies­bezüglich ger­ade etwas zurück­hal­tend, aber gut Ding will Weile haben. Die Fans kön­nen es zweifels­frei kaum erwarten, Klas­sik­er wie Val­ley Girl noch ein­mal ‚live’ zu erleben.

Auch die Opern­sän­gerin Maria Callas, ver­stor­ben 1977 in Paris, soll in ein­er Holo­gramm-Show zu neuem Leben erweckt wer­den. Callas gilt bis heute als eine der ein­flussre­ich­sten und bedeu­tend­sten Opern­sän­gerin­nen. Entwick­ler und Ideenge­ber Base Holo­gram ver­wen­det die gle­iche Meth­ode, um Maria Callas als 3D-Holo­gramm wiederzuer­weck­en, wie Hol­ly­wood-Filme, wenn sie beispiel­sweise die junge Prinzessin Leia noch ein­mal abbilden wollen. Ein Kör­per­dou­ble wird dig­i­tal so angepasst, dass am Ende der gewün­schte Star daraus wird. Mit der gle­ichen Meth­ode will Base Holo­gram dem­nächst auch Roy Orbi­son und Amy Wine­house für ein Holo­gramm-Konz­ert (re)animieren.

Maya Kodes: Der virtuelle Bühnenstar

Die näch­ste Stufe des dig­i­tal­en Live-Enter­tain­ments ist zweifels­frei Maya Kodes. Der Charak­ter ist sich sein­er dig­i­tal­en Natur auch voll­ständig bewusst, wurde im Jahr 2000 geboren und ‚empfind­et’ Musik als ide­alen Weg, um men­schliche Emo­tio­nen anzus­prechen. Zehn Grafikkün­stler sor­gen dafür, dass Maya auf der Bühne fehler­frei funk­tion­iert. Damit die Holo­grafie nicht das einzige Schmankerl bei Mayas Holo­gramm-Shows ist, lei­ht eine pro­fes­sionelle Sän­gerin dem virtuellen Mod­el ihre Stimme.

Ist das vielle­icht der Star der Zukun­ft? Waren die Goril­laz damals noch eine Stil­blüte im eige­nen Kos­mos? Sind Holo­gramm-Konz­erte mit­tler­weile am Rande zur kom­merziellen Nor­mal­ität? Und wer weiß, welch­er Gast­star Dich bei Deinem näch­sten Konz­ert über­rascht. Wir haben die Augen und Ohren jeden­falls offen und sind ges­pan­nt, wie sich die Holo­gramm-Tech­nolo­gie in näch­ster Zeit entwick­elt.

Welchen Star möcht­est Du dem­nächst in einem Holo­gramm-Konz­ert erleben? Wir freuen uns auf Deine Anre­gun­gen in den Kom­mentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren