gimp auf monitor
Eine Grafik die den Einsatz von Technologien bei der Waldbrandbekämpfung zeiigt
Elternratgeber digital: Die besten Smartwatches für Kids

GIMP: So machst Du den Hintergrund transparent

Mit GIMP den Hin­ter­grund trans­par­ent machen – oder Trans­parenz ent­fer­nen: Das kosten­lose Bild­bear­beitung­spro­gramm beherrscht eine Menge Fea­tures und kann auf Ein­steiger unüber­sichtlich wirken. Hier erfährst Du, wie Du die gewün­scht­en Funk­tio­nen aus­führst.

Transparenz benötigt einen Alpha-Kanal

Eine Voraus­set­zung für einen trans­par­enten Hin­ter­grund ist der soge­nan­nte Alpha-Kanal. Sollte das zu bear­bei­t­ende Bild noch keinen Alpha-Kanal besitzen, dann öffne im Menü den Punkt „Ebene”. Unter „Trans­parenz | Alphakanal hinzufü­gen” nimmst Du die gewün­schte Änderung schließlich vor. Wenn Du nun einen Teil des Bildes löschst, etwa mit dem Radier­gum­mi-Werkzeug, scheint der Hin­ter­grund durch. In der GIMP-Anzeige ist das ein graues Raster.

Video: YouTube / Davies Media Design

Auswahl per Zauberstab

Um den Hin­ter­grund trans­par­ent zu machen, hast Du nun mehrere Möglichkeit­en. Eine ist wie erwäh­nt das Radier­gum­mi. Für größere Flächen eignet sich aber vor allem das Zauber­stab-Werkzeug. Klicke in den Teil, der durch­sichtig erscheinen soll, und GIMP nimmt eine automa­tis­che Auswahl basierend auf den Werkzeug-Ein­stel­lun­gen vor. Ein Druck auf die Entf-Taste löscht den aus­gewählten Bere­ich, sodass er trans­par­ent wird. Soll­test Du mit dem Ergeb­nis unzufrieden sein, drücke Alt+Z, um die zulet­zt vorgenomme­nen Änderun­gen rück­gängig zu machen. Das funk­tion­iert auch für mehrere Schritte. Mit Alt+Y kannst Du auch wieder Schritte vor­wärts machen.

Statt des Zauber­stabs kannst Du auch die anderen Auswahl-Werkzeuge nutzen. Tipp: Über „Auswahl | Invertieren” kehrst Du die Auswahl um. So lässt sich beispiel­sweise ein Kopf mit dem Ellipsen-Tool auswählen. Invertierst Du die Auswahl nun, löscht ein Druck auf Entf alles bis auf den Kopf, sodass dieser als einziger nicht-trans­par­ent ist.

Möcht­est Du Trans­parenz loswer­den, geht das am ein­fach­sten, indem Du den Alpha-Kanal ent­fernst, und zwar unter „Ebene | Trans­parenz | Alphakanal ent­fer­nen”. Der zuvor durch­sichtige Teil wird durch eine weiße Fläche erset­zt.

Auf das richtige Dateiformat achten

Wichtig beim Spe­ich­ern: Wäh­le am besten PNG als Dateifor­mat aus. JPGS sind zwar platzs­parend, spe­ich­ern aber keinen Alpha-Kanal, sodass keine Trans­parenz möglich ist. Je nach Bild­be­tra­ch­tungssoft­ware kann ein trans­par­enter Hin­ter­grund übri­gens schwarz oder weiß erscheinen. Sollte das der Fall sein, bedeutet das also nicht sofort, dass das Bild keine Trans­parenz besitzt.

Wir erk­lären dir außer­dem, wie Du in GIMP ein Bild zuschnei­den kannst.

GigaKombi fuer alle

Zusammenfassung

  • Um in GIMP einen Hin­ter­grund trans­par­ent zu machen, ist ein Alpha-Kanal erforder­lich.
  • Nutze das Zauber­stab-Werkzeug, um schnell große Flächen auszuwählen.
  • Spe­ichere das Ergeb­nis als PNG, da JPEGs keine Trans­parenz unter­stützen.

Nutzt Du GIMP? Wenn ja, bist Du mit der App zufrieden oder wün­schst Du Dir Verbesserun­gen?

Titelbild: Eigenkreation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren