Dropbox Transfer: Neuer Dienst für Datenübermittlung

Dropbox Transfer: Neuer Dienst für Datenübermittlung

Der Filehosting-Dienst Dropbox hat mit Transfer ein neues Feature angekündigt, mit dem Du große Dateien versenden kannst. Zunächst gibt es die Neuerung allerdings nur in der geschlossenen Beta.

Ähnlichkeiten mit WeTransfer und Firefox Send

In einem offiziellen Blogpost gab Dropbox die Details zu seinem neuen Datenübermittlungsdienst bekannt. Das Feature funktioniert ähnlich wie WeTransfer und Firefox Send, lässt Dich aber eine bedeutend größere Datenmenge verschicken. Während Du bei WeTransfer lediglich zwei Gigabyte kostenlos und gegen eine Gebühr 20 Gigabyte versenden kannst, sollen bei Dropbox Transfer 100 Gigabyte kostenfrei möglich sein. Zumindest wurden in der Ankündigung keine Extrakosten erwähnt.

Junge Frau registriert sich für die Beta von Dropbox Transfer.

Mit Dropbox Transfer kannst Du bis zu 100 Gigabyte große Dateien versenden.

Passwortgeschütztes Versenden der Dateien

Die Handhabung hat Dropbox bewusst einfach gehalten: Du lädst Deine Dateien vom Computer in eine Cloud hoch und verschickst zudem einen Link an den Empfänger. Nur so bekommt dieser Zugriff auf die Dateien. Darüber hinaus bietet sich Dir die Möglichkeit, ein Passwort hinzuzufügen, das der Empfänger des Links eingeben muss. Willst Du die Dateien nur für einen bestimmten Zeitraum zur Verfügung stellen, kannst Du sie mit einem Ablaufdatum versehen. Ist dieses abgelaufen, lassen sich die Inhalte nicht mehr herunterladen. Als Versender wirst Du von Dropbox Transfer nicht nur darüber benachrichtigt, wenn jemand Deine Dateien heruntergeladen hat, sondern erfährst auch, wie oft der Download insgesamt erfolgt ist.

Wie oben bereits erwähnt, will Dropbox den Dienst zunächst in seiner geschlossenen Beta testen. Bist Du daran interessiert, kannst Du Dich hier auf eine Warteliste setzen lassen.

Hast Du bislang eher WeTransfer oder Firefox Send genutzt? Schwenkst Du jetzt um auf Dropbox Transfer? Erzähle uns von Deinen Erfahrungen in den Kommentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren